B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Rein in die Nische

Der Ölprinz

Ein naturreines Raps-Kernöl aus geschälter Saat, das ohne umweltbelastende Raffination auskommt und mit seinem mild-nussigen Geschmack auch Gourmetköche überzeugt - mit dieser nachhaltigen Geschäftsidee aus einem Forschungsprojekt der Universität Essen und viel unternehmerischem Mut wagte Dr. Michael Raß 2001 zusammen mit Dr. Christian Schein und Wilhelm Kortlüke den Sprung in die freie Wirtschaft. Dass einer der weltweit größten Lebensmittelkonzerne die patentierte Erfindung damals als "großtechnisch nicht umsetzbar" ablehnte, hielt die Gründer nicht ab - im Gegenteil: "So sehr kann man sich täuschen", sagt Raß heute nicht ohne Stolz im Hinblick auf das vorschnelle Urteil der Industrie.

Vom Forscher zum nachhaltigen Unternehmer: Dr. Michael Raß, Gründer und Geschäftsführer der Teutoburger Ölmühle.
Foto: © Teutoburger Ölmühle/Jörg Sänger
Überzeugt von seiner Idee gründete der Wissenschaftler in Ibbenbüren "auf der grünen Wiese" ein konsequent nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen, das 2011 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Schon im zweiten Jahr schrieb die Ölmühle schwarze Zahlen und entwickelte sich schnell zum Marktführer für kaltgepresstes Rapsöl in Premium-Qualität, mit heute 75 Mitarbeitern. Absatz- und Umsatzzahlen steigen seither kontinuierlich, 200 Vertragslandwirte liefern Rohstoffe aus kontrolliert integriertem und biologischem Anbau, täglich verlassen mehrere 10.000 Flaschen die Produktion. "Angesichts unseres jugendlichen Alters und der hochwertigen Produktgruppe ist das eine ordentliche Leistung", resümierte Raß, dessen Geschäftsidee 2007 mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet wurde, anlässlich einer Jubiläumsfeier mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Als nachhaltiger Beitrag zum aktuellen Jahr der Wälder 2011 bat die Teutoburger Ölmühle die geladenen Gäste um Spenden für das "Plant for the Planet"-Projekt - ein weltweites Waldaufforstungsprogramm der gleichnamigen Schülerorganisation, die sich schließlich über eine Summe von 6.000 Euro freute. "Stop talking. Start planting.", ist das Motto der Schüler-Organisation, die forum bereits mehrfach vorgestellt hat. Ein Motto, das Raß treffend ergänzte, mit einem Zitat von Willy Brandt: "Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist der, sie zu gestalten." Und so ist Raß heute nicht mehr in einer Nische, sondern beliefert neben dem Naturkosthandel auch große Lebensmittelketten wie z.B. REWE mit seinen BIO-Ölen.

www.teutoburger-oelmuehle.de

Klicken Sie hier um zu dem Artikel "Der Metzgermeister" zu gelangen.
Hier gelangen Sie zu dem Artikel "Die Tofu Grafen".

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Wirtschaft | Branchen & Verbände, 08.11.2011
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2011 - Stadt der Zukunft erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 5 - Systemwechsel in der Medizin

Jetzt auf forum:

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.

Kunst, Kultur und die Eventbranche in Not - Zeit für einen nachhaltigen Neuanfang

ESCP Business School kooperiert mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Verkehr, Wirtschaft, Klimaflucht: Die Themen der 12. Hamburger Klimawoche (20.-27.09.2020)

Nachhaltiges Wirtschaften und Marketing als neue Linie

Kooperation für mehr Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft

Europäischer Gerichtshof lehnt Überprüfung der Glyphosat-Zulassung ab

Mit Aufforstungs- und Moorschutzprojekten den eigenen CO2-Ausstoß kompensieren:

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen