Das Kuratorium spiegelt die Themenvielfalt von forum Nachhaltig Wirtschaften wider und berät die Redaktion inhaltlich.

Das Entscheidermagazin forum Nachhaltig Wirtschaften will die Zukunft nachhaltig gestalten: mit neuen Ideen, grünen Impulsen für Unternehmen und Gesellschaft, mit Kompetenz, Feinsinn und visionärer Kraft. Dabei unterstützen uns brillante Persönlichkeiten aus Forschung, Politik, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft, die sich aktiv für den Gedanken der Nachhaltigkeit einsetzen.

Das Kuratorium spiegelt die Themenvielfalt von forum Nachhaltig Wirtschaften wider und berät die Redaktion inhaltlich. So können wir die wichtigsten Entwicklungen im Nachhaltigkeitsbereich aufgreifen und den gesellschaftlichen Diskurs für Umwelt- und Zukunftsthemen auf hohem Niveau abbilden.


Cradle to Cradle

Dr. Monika Griefahn 
Monika Griefahn GmbH Institut für Medien, Umwelt, Kultur, Ministerin a.D.

© PR-Fotographie KöhringMit beruflichen Stationen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ist Dr. Monika Griefahn eine Expertin in den Bereichen Umwelt und Cradle to Cradle, die verschiedene Sichtweisen vereinen kann. Sie war Mitbegründerin von Greenpeace Deutschland und erste Frau im internationalen Vorstand von Greenpeace international. Von 1990 bis 1998 war sie Umweltministerin in Niedersachsen und anschließend bis 2009 Abgeordnete des deutschen Bundestages. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für die Umsetzung von Cradle to Cradle in allen Bereichen: Wirtschaft, Politik, Organisationen. „Viele Maßnahmen des Klimaschutzes sind zu kurz gedacht. Ich vermisse einen ganzheitlichen Ansatz für umfassende Qualität, der auch die Materialien und das Recycling mitdenkt. Darum setze ich mich für das Cradle to Cradle Konzept ein." 
www.monika-griefahn.de

Interview: Die Vision einer C2C-Welt 


Demokratie

Roman Huber © privat

Roman Huber ist seit 1996 Bundesvorstand von Mehr Demokratie e.V. und seit 2001 Geschäftsführender Bundesvorstand. Er organisierte viele Demokratie-Kampagnen und Volksbegehren in Deutschland und brachte mehrere Verfassungsbeschwerden erfolgreich auf den Weg. Zudem war er Mit-Initiator der ersten beiden bundesweiten Bürgerräte in Deutschland.

"Die Probleme unserer Zeit wie der Klimawandel, Kriege oder Pandemien sind zu komplex, als dass sie durch die bisherige Politik allein gelöst werden könnten. Eine grundlegende Reform der Regierungsstrukturen ist an der Zeit. Kollektive Intelligenz basiert auf der Grundidee, dass Gruppen bessere Entscheidungen treffen als der oder die klügste Einzelne. Und dafür braucht es die Beteiligung aller, der Bürgerinnen und Bürger, der Wissenschaft, der Unternehmen und der Verwaltung. Die Demokratie ist nie zu Ende."
www.mehr-demokratie.de 


Energie

Franz Alt, Bigi Alt © Frank Farenski
Franz Alt, Jahrgang 1938, hat Politische Wissenschaft, Theologie, Geschichte und Völkerrecht studiert und über Konrad Adenauer promoviert. 20 Jahre lang leitete und moderierte er in der ARD das politische Magazin „Report", danach in 3sat die Magazine „Querdenker" und „Grenzenlos". Er ist Bestseller-Autor mit über drei Millionen verkauften Büchern zu politischen und spirituellen Themen. Seine Bücher sind in 24 Sprachen übersetzt. Franz Alt hat weltweit über 3.000 Vorträge gehalten und über 100 Fernsehsendungen zur Energiewende produziert. Er ist der meist ausgezeichnete Fernsehjournalist Deutschlands. Unter vielen anderen: mit dem Bambi, der Goldenen Kamera, dem Adolf-Grimme-Preis, dem deutschen Solarpreis, dem Europäischen Solarpreis, dem Welt-Wind-Preis, dem Umweltpreis der deutschen Wirtschaft und dem Menschenrechts-Award. Er ist befreundet mit dem Dalai Lama und Michail Gorbatschow, mit denen er auch Bücher publizierte, die Welt-Bestseller wurden.
 
Mit seiner Frau Bigi Alt betreibt er die Internetseite www.sonnenseite.com
 
 
Axel BergDr. Axel Berg
EUROSOLAR
 
Der Rechtsanwalt und Politologe war von 1998 bis 2009 MdB, Co-Autor des Erneuerbare Energie Gesetzes (EEG und Initiator der Exportinitiative für Erneuerbare Energien. Seit November 2009 ist Axel Berg Vorsitzender der Eurosolar-Sektion Deutschland und berät Unternehmen, Verbände und Kommunen.

"Mit Erneuerbaren Energien haben wir die historische Chance, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verbinden. Unsere bisherige Verschwendungswirtschaft kann als Kreislauf- und solare Weltwirtschaft wachsen, ohne dass der Naturverbrauch automatisch mit steigt. Das verheißt eine Energieversorgung ohne Klimaschäden, ohne Atommüll ohne Gesundheitsschäden und ohne Zukunftsangst. Ohne Abhängigkeit von Energieimporten und ohne Erpressbarkeit durch Energieriesen. Ohne Verwicklung in internationale Konflikte um Ressourcen. Erneuerbare Energien sind dezentral und praktisch grenzenlos als heimische Energie verfügbar. Forum Nachhaltig Wirtschaften weiß das und handelt danach."
www.eurosolar.de
 

Claudia KemfertProf. Dr. Claudia Kemfert
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)


Prof. Dr. Claudia Kemfert leitet seit April 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin.

"Klimaschutz ist keine Last, sondern der Wirtschaftsmotor der Zukunft. Klimaschutz ist der Weg aus der Krise, denn wir können drei Krisen mit einer Klappe schlagen: die Wirtschaftskrise, die Energiekrise und auch die Klimakrise."
www.claudiakemfert.de

Lesen Sie hier weitere Beiträge der Autorin auf forum-online:

Gesellschaft & Zukunft

 
Rolf Kreibich
Prof. Dr. Rolf Kreibich
ITZ - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung

Rolf Kreibich, Physiker und Soziologe, Professor für Soziologie der Technik, Technikfolgenabschätzung und Zukunftsforschung, leitete von 1981 bis 2012 das Berliner ITZ - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin.

"Weltweit nimmt der Raubbau an den Naturressourcen zu. Wir müssen ihre Schonung mit der Sicherung von sozialer Gerechtigkeit, der Wahrung der kulturellen Eigenentwicklung und der Vielfalt von Lebensgemeinschaften verbinden. Dafür ist Mut gefragt, überkommene Denkgewohnheiten und Interessenkonstellationen aufzubrechen."


Stefanie WahlStefanie Wahl
Denkwerk Zukunft


Stefanie Wahl ist Geschäftsführerin des Denkwerks Zukunft - Stiftung kulturelle Erneuerung.

"Nachhaltigkeit ist für mich wichtig, weil sie unsere Existenz, die anderer Völker und die unserer Kinder sichert. Nachhaltiges Handeln ermöglicht uns, das ressourcenverzehrende Konsumdenken zu überwinden. Im Kuratorium engagiere ich mich, weil ich möchte, dass nachhaltiges Wirtschaften ganz oben auf der Prioritätenliste von Unternehmen und Verbrauchern steht."
www.denkwerkzukunft.de
 
Lesen Sie hier die Beiträge der Autorin auf forum-online:
Für einen Politikwechsel der anderen Art

Globalisierung & Entwicklung


Franz Josef RademacherProf. Dr. Dr Franz Josef Rademacher
Universität Ulm


Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher ist Professor für "Datenbanken und Künstliche Intelligenz" an der Universität Ulm, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung /n (FAW/n) Ulm, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien und Mitglied des Club of Rome.

"Eine Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung ist nachhaltig, wenn sie für alle Menschen ein erfülltes Leben frei von materieller Not in Frieden miteinander und mit der Natur gewährleisten kann. forum Nachhaltig Wirtschaften arbeitet beharrlich an diesen Themen und erreicht regelmäßig einen großen Kreis von interessierten Menschen."
www.clubofrome.de

Green Money

Thomas Jorberg © Patrick Tiedtke, GLS-Bank
Thomas Jorberg war Vorstandssprecher der GLS Bank - der ersten sozial-ökologischen Bank der Welt - und ist derzeit Verwaltungspräsident bei Weleda. Zudem ist er seit 2011 Aufsichtsratsvorsitzender der Elektrizitätswerke (EWS) Schönau Genossenschaft sowie seit 2009 Aufsichtsratsmitglied der Hannoverschen Kassen, einer sozial-ökologischen Pensionskasse.

Mehrmals wurde er in seinem Berufsleben ausgezeichnet: 2011 erhielt er den Deutschen Fairness Preis für seine Unternehmensführung. 2010 erhielt er den B.A.U.M. Umweltpreis für sein hohes Engagement für eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung und einen werteorientierten Umgang mit Geld. 2009 bekam er den Future Award für verantwortungsvolle Unternehmensführung. 


Rolf HäßlerRolf D. Häßler
oekom research AG


Der Ökonom ist nach Tätigkeiten u. a. bei der Munich Re und der European Business School seit 2007 Director bei der Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research. Seit 2011 leitet er die Unternehmenskommunikation und ist für die Produktentwicklung verantwortlich.

"Wenn Geld wirklich die Welt regiert, müssen wir es für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Das Wachstum bei den nachhaltigen Kapitalanlagen zeigt, dass viele Anleger die Kraft dieses Hebels erkannt haben. Noch mäandert aber viel zu viel Kapital auf der Suche nach der höchsten Rendite und ohne Rücksicht auf die gesellschaftlichen und ökologischen Folgen um die Welt. Das zeigen die Diskussionen um die Auswirkungen von Nahrungsmittelspekulationen. Solchen Fehlentwicklung aufzudecken, dahinter liegenden Zusammenhänge zu klären und Alternativen darzustellen ist eine wichtige journalistische Aufgabe. Ich freue mich, dass ich forum Nachhaltig Wirtschaften dabei unterstützen kann."
www.oekom-research.com


Volker Weber

Volker Weber
Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.


Seit September 2007 ist Volker Weber Vorstandsvorsitzender des Forums Nachhaltige Geldanlagen e.V. mit Sitz in Berlin, dem Interessenverband für Nachhaltigkeit im Finanzmarkt.

"Damit das Thema Nachhaltigkeit noch stärker in den Wirtschaftsprozess Einzug hält, ist es wichtig, dass sich Befürworter nachhaltiger Geschäftsmodelle zusammentun und dieser Bewegung ein Gesicht geben. Daher freue ich mich im forum-Kuratorium mitarbeiten zu dürfen."
www.forum-ng.org

Lesen Sie hier die Beiträge des Autors auf forum-online:   
Damit Geld wirklich nicht stinkt 

Klima & Ozeane

Mojib LatifProf. Dr. Mojib Latif
Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR, Kiel


Prof. Dr. Mojib Latif gehört zu den einflussreichsten Experten in Sachen Klimaveränderung. Seit 2003 ist er Professor am Institut für Meereskunde Kiel und seit 2004 Professor am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR, Kiel.

"Wir verbrauchen die Schätze, die uns die Erde kostenlos zur Verfügung stellt, mit einem atemberaubenden Tempo. Die Menschen sind gewissermaßen dabei, den Ast abzusägen auf dem sie sitzen. Dieser Mangel an Nachhaltigkeit ist sichtbar, etwa in Form des Verlustes der Artenvielfalt oder als Klimawandel. Es ist höchste Zeit, umzukehren. Noch ist es nicht zu spät, unseren Nachkommen eine im Großen und Ganzen intakte Erde zu hinterlassen."
www.geomar.de

Lesen Sie hier die Beiträge des Autors auf forum-online:
Da tickt eine Zeitbombe"

Landwirtschaft & Ernährung

Bernward GeierBernward Geier
COLABORA


Bernward Geier war 18 Jahre Direktor des Weltdachverbandes der biologischen Landbaubewegung (IFOAM). Seit 2005 ist er Direktor der Agentur COLABORA - let's work together.

"Nachhaltigkeit ist die Voraussetzung, um den Trend zu stoppen, dass wir unsere Lebensgrundlagen zerstören und vor allem Wirtschaften so zu gestalten, dass der Menschheit eine Zukunft bleibt. Ich freue mich als Kurator einen bescheidenen Beitrag für die Weiterentwicklung des Magazins zu leisten."
www.colabora-together.de

Lesen Sie hier die Beiträge des Autors auf forum-online:
Nur eine schöne Farm ist eine gute Farm

LOHAS & Ethischer Konsum

Michael KuhndtMichael Kuhndt
Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production gGmbH (CSCP).


Michael Kuhndt ist seit 2005 Geschäftsführer der Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production gGmbH (CSCP). Zudem ist Kuhndt seit 1999 ständiger Berater der Vereinten Nationen.

"Nachhaltigkeit ist ein Prozess, der zu neuen Entdeckungen führt. In Zukunft müssen sich Wirtschaft, Politik oder Zivilgesellschaft, diesen Herausforderungen stellen. forum Nachhaltig Wirtschaften ist eine spannende Plattform, die diesen Prozess begleitet und ich freue mich, ein Mitglied des Kuratoriums zu sein."
www.scp-centre.org

Lesen Sie hier die Beiträge des Autors auf forum-online:
Warum teilen und tauschen, statt haben?   

Medien 

Bertram VerhaagBertram Verhaag
DENKmal-Film Verhaag GmbH


Konsequent, beharrlich und nachhaltig fühlt sich Bertram Verhaag als Produzent, Autor und Regisseur ausschließlich politischen, umweltpolitischen und sozialen Themen verpflichtet. Seit 1976 entstanden in seiner eigenen Produktionsfirma DENKmal-Film etwa 120 Filme, darunter acht abendfüllende Kinoproduktionen. Er beteiligt sich an der Bewegung unserer Gesellschaft hin zu mehr Menschlichkeit, Respekt vor der Natur und den Naturgesetzen, zu Nachhaltigkeit und Mut, sich einzumischen.

"Als Filmemacher geht es mir nicht nur darum, Missstände aufzudecken. Ich finde, das Gute muss man in die Welt bingen und fördern, in der Hoffnung, dass es sich verbreitet und fortpflanzt. Meine Filme sollen Mut machen, Dinge zu verändern und nicht die Arme hängen zu lassen und zu meinen, dass man eh nichts machen kann. forum Nachhaltig Wirtschaften setzt genau dort an und ich freue mich, als Kurator auch hier meinen Beitrag leisten zu können."
www.denkmal.film 

Nachhaltigkeitsstrategie

© Apu GosaliaDer Meistermacher
Apu Gosalia ist neu im forum Redaktionsteam und er ist ein „Meistermacher". Als Chief Sustainability Officer hat er sein früheres Unternehmen FUCHS zum Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2016 geführt. Dasselbe gelang ihm 2022 in seiner Funktion als Nachhaltigkeitsberater für die Druckerei LOKAY, die mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Klima" ausgezeichnet wurde. Im vergangenen Jahr konnte er die Unternehmensgruppe FISCHER strategisch unterstützen, den Sieg in der Kategorie „Jugend und Bildung" beim German SDG-Award zu erlangen.

Gosalia ist als Experte für Sustainability & Strategy in diversen Wirtschaftssektoren tätig und lehrt als Honorardozent an diversen Universitäten, darunter die Frankfurt School of Finance & Management und die Mannheim Business School. Zudem ist er Konferenzredner und Autor, sowie Partner bei der branchenunabhängigen Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft FOKUS ZUKUNFT.

Apu Gosalia wurde 2018 als Nachhaltigkeitsexperte in den Senat der Wirtschaft berufen. Seit 2021 leitet er dort als Senator den AK Klima und ist seit 2023 auch Co-Vorsitzender der Senatskommission Sustainable Economy. Er trägt als Vordenker, Innovator und Umsetzer von Zielen und Maßnahmen zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitskriterien, sowie zur Verbesserung der ökologischen Unternehmensbilanz bei. Gosalia hat Nachhaltigkeit zu seiner ganz persönlichen Herausforderung gemacht. Sein Motto: „STAY SuSTAYnable"! 

Nachhaltigkeitsmanagement

Stefan Schaltegger © leuphana.de

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schaltegger
Professor für Nachhaltigkeitsmanagement
Centre vor Sustainability Management, Leuphana Universität Lüneburg

Stefan Schaltegger ist Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Nachhaltigkeitsmanagement. Er leitet das Centre for Sustainability Management (CSM) und hat 2003 den weltweit ersten MBA Sustainability Management eingeführt. 2006 bis 2010 war er Vizepräsident für Forschungskultur und Projektforschung der Leuphana Universität Lüneburg. Er ist im Editorial Board verschiedener hochrangiger wissenschaftlicher Fachzeitschriften, weist über 500 Veröffentlichungen auf und erhielt diverse Wissenschaftsauszeichnungen. 

 Forschungsschwerpunkt von Stefan Schaltegger ist das sogenannte Nachhaltigkeitsmanagement mit dem Ziel der Integration von Nachhaltigkeit in betriebswirtschaftliche Managementkonzepte. Dabei beschäftigt er sich vor allem mit der Messung und Steuerung unternehmerischer Nachhaltigkeit („Environmental and Sustainability Accounting and Reporting, Nachhaltigkeitscontrolling, Sustainability Balanced Scorecard"), Grundlagenkonzepten und Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements („Sustainable Entrepreneurship, Biodiversitätsmanagement, Operationalisierung unternehmerischer Nachhaltigkeit") sowie dem Management von Stakeholderbeziehungen. 
www.leuphana.de 


Naturschutz, Wald

Roland Irslinger © privat

Roland Irslinger

Am Rande der Schwäbischen Alb geboren haben ihn die wunderschönen Buchenwälder früh in ihren Bann gezogen. Nach dem Studium der Forstwissenschaften und der Kartierung der ökologischen Faktoren des Waldwachstums wurde er Professor für Waldökologie an die Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg am Neckar. Er arbeitete in den Südbuchen-Wäldern Chiles und forschte in der Mata Atlântica, dem Brasilianischen Küstenregenwald.

Unser heimischer Wald ist ein grandioser Gemeinschaftserfolg der Förster, die diesen hochbevorrateten Wald nach fast vollständiger Verwüstung in nur zweihundert Jahren wieder aufgebaut haben. Ohne nachhaltige Bewirtschaftung dieser Wälder bewältigen wir den Klimawandel nicht".

Psychologie

Lenelis KruseProf. Dr. Lenelis Kruse-Graumann
Universität Heidelberg


Ist Professorin für Psychologie mit Schwerpunkt Umweltpsychologie an der FernUniversität in Hagen (bis 2007) und Honorarprofessorin am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg.

"Die Gestaltung nachhaltiger Entwicklung ist die wichtigste Aufgabe im 21. Jahrhundert. Entscheidend ist Handeln in prinzipiell unsicheren Situationen. Dieses mit zu befördern, ist eine notwendige Aufgabe für die Umweltpsychologie."
www.psychologie.uni-heidelberg.de/person/lenelis-kruse-graumann


Social Business

Peter SpiegelPeter Spiegel
WeQ Institute gemeinnützige GmbH (vorm. Genisis Institute)

Peter Spiegel ist Gründer und Leiter des GENISIS Institute for Social Innovation sowie Autor und Herausgeber von mehr als 25 Büchern, darunter "Muhammad Yunus - Banker der Armen".

"Ich bin forum-Kurator, weil mir die Weiterentwicklung von CSR zu Social Impact Business sehr wichtig ist. Darunter verstehe ich eine neue Kultur von sozialen Innovationen in Ergänzung zu technologischen Innovationen und beides verbunden mit ökonomischer Nachhaltigkeit".
https://weq.institute   

Umwelt- & Ressourcenschutz

Maximilian GegeProf. Dr. Maximilian Gege
B.A.U.M. e.V – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften

Professor Dr. Maximilian Gege ist Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender von B.A.U.M. e.V., der 1984 als Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management initiiert wurde. 

Außerdem gründete er Green Growth Futura, eine Initiative, die Vermögensverwalter und Stiftungen bei ihren nachhaltigen Investments berät.

"Wie ein Leuchtfeuer in der Seefahrt sollte Nachhaltigkeit Wirtschaft und Gesellschaft den richtigen Kurs weisen. Das Magazin forum Nachhaltig Wirtschaften trägt dazu bei, dass immer mehr Unternehmen umsteuern."

www.baumev.de greengrowthfutura.de

Wasserstoff

Sven Geitmann © privat

Sven Geitmann
Hydrogeit Verlag

Sven Geitmann ist Gründer und Inhaber des Hydrogeit Verlags, des ersten und nach wie vor einzigen Fachverlags für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Seit Ende der 1990er-Jahre beschäftigt er sich mit diesen Zukunftstechnologien und brachte verschiedene Bücher darüber heraus. Seit 2005 ist er Herausgeber der Fachzeitschrift HZwei, die seit 2014 auch als e-Journal auf Englisch erscheint unter dem Titel H2-international.
 
„Nachhaltiges Wirtschaften ist ohne Wasserstoff nicht möglich. Wir benötigen diesen Energiespeicher, um Solar- und Windstrom in die verschiedenen Energiesektoren bringen zu können. Nur so kann die Energiewende – weg vom Öl, hin zu Erneuerbaren – gelingen. Dafür ist allerdings noch viel Aufklärungsarbeit erforderlich."
 
https://hydrogeit.de 

Wirtschaftspolitik, Klima und Gesellschaft 

© privatDr. Bruno Kern

Geboren 1958 in Wien, Studium der katholischen Theologie und der Philosophie, examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, lebt zurzeit in Mainz und ist freiberuflich tätig als Autor, Lektor und Übersetzer. Er ist Gründungsmitglied der „Initiative Ökosozialismus" und veröffentlichte zuletzt: „Das Märchen vom grünen Wachstum. Plädoyer für eine solidarische und nachhaltige Gesellschaft", Rotpunktverlag 2020.
 
Seine These lautet: Wir brauchen keinen Umbau, sondern einen Abbau der Industriegesellschaft, um den ökologischen Herausforderungen gerecht zu werden.
www.oekosozialismus.net 

 


Maximilian GegeProf. Dr. Christian Kreiß

Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Aalen. Seine Schwerpunkte sind Finanzierung und Wirtschaftspolitik. In seinen Sachbüchern kritisiert er die Prämissen der neoliberalen Wirtschaftstheorie und warnt vor ihren sozialpolitischen Folgen.
www.menschengerechtewirtschaft.de



     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Kläranlage plus Photovoltaik ergibt saubere Energie
Faltdach-Anlage über Neuwieder Kläranlage ans Netz angeschlossen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • toom Baumarkt GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)