Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

The smarter E Europe 2024, 19. - 21. Juni in München

Innovativ, agil und mutig: Start-ups präsentieren zukunftsweisende Energie- und Mobilitätslösungen

Ob als Ideengeber oder Entwicklungstreiber: Aufgrund ihrer Agilität und Innovationskraft spielen Start-ups auf dem Weg hin zu einer erneuerbaren Energieversorgung 24/7 eine zentrale Rolle. Um ihren Impact in der Branche zu demonstrieren, bietet ihnen The smarter E Europe, Europas größte Messeallianz für die Energiewirtschaft, mit der Start-up Area eine eigene Plattform. Hier haben rund 150 Start-ups auf 2.500 Quadratmetern die Möglichkeit, ihre zukunftsweisenden Energie- und Mobilitätslösungen einem breiten Fachpublikum zu präsentieren und gezielte Kontakte zu etablierten Unternehmen zu knüpfen. The smarter E Europe findet mit ihren vier Fachmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) vom 19. bis 21. Juni 2024 auf der Messe München statt. Es werden insgesamt über 2.800 Aussteller sowie mehr als 115.000 Besucher aus aller Welt in den 19 Messehallen und dem Freigelände erwartet.

© Solar Promotion GmbH
Von erneuerbaren Energien über Dezentralisierung und Digitalisierung bis hin zur Elektromobilität – Start-ups revolutionieren die verschiedenen Bereiche, wie wir Energie erzeugen, speichern, verteilen und nutzen. So liefern sie beispielsweise innovative Ansätze zur Dekarbonisierung, zur Optimierung von Erzeugung und Verbrauch sowie zur Förderung von Smart Grids. Mit ihrer Innovationskraft, Agilität und ihrem Mut sind sie ein entscheidender Faktor für das Gelingen einer erneuerbaren Energieversorgung rund um die Uhr – und die Energiewirtschaft blickt mit großem Interesse auf sie. Aus diesem Grund bietet The smarter E Europe mit der Start-up Area die Plattform für die Begegnung.

Halle C5 – ganz im Zeichen von Start-ups
Rund 150 Start-ups werden sich in Halle C5 auf der 2.500 Quadratmeter großen Start-up Area in Szene setzen. Die Anzahl der teilnehmenden Jungunternehmen steigt damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 65 Prozent (2023: 91 Start-ups). Innovative Produkte, Geschäftsmodelle und Lösungen schneller auf den Markt bringen: Start-ups haben auf The smarter E Europe die Möglichkeit, sich schneller zu etablieren und sich direkt mit den relevanten Akteuren zu vernetzen – ob mit Herstellern, Zulieferern, Händlern, Planern, Projektentwicklern, Systemanbietern und Installateuren sowie Energieversorgern und Netzbetreibern. Gleichzeitig treffen sie vor Ort auf potenzielle Investoren. Vier Gesprächslounges stehen dabei für das Networking zur Verfügung. Zudem haben Start-ups die Chance, ihr Unternehmen auf der Start-up Stage einem breiten Publikum von Fachleuten und Besuchern in einem Pitch vorzustellen.

The smarter E AWARD: mehr Sichtbarkeit und Reichweite
The smarter E Europe bringt alle relevanten Akteure der Branche nach München. Ein jährliches Highlight dabei: die feierliche Preisverleihung des The smarter E AWARD. Auch ausstellende Start-ups können sich für den renommierten Branchenpreis in der Kategorien Outstanding Projects, Photovoltaics, Energy Storage, E-Mobility und Smart Integrated Energy bewerben. Gewürdigt werden innovative Produkte und Projekte, die einen bedeutenden Beitrag zur erneuerbaren Energieversorgung 24/7 leisten. Bei Teilnahme erhöhen Jungunternehmen ihre Chance darauf, ihre öffentliche Sichtbarkeit international zu maximieren, Glaubwürdigkeit aufzubauen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März 2024.

The smarter E Europe vereint als Europas größte Messeallianz für die Energiewirtschaft vier Fachmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) und findet vom 19. bis 21. Juni 2024 auf der Messe München statt.

Kontakt: Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) | info@solarpromotion.com | www.solarpromotion.com


Technik | Energie, 03.03.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen