BEE_Sommerfest_2024

Tag und Nacht durchheizen, sogar in den Ferien

Schülerfirma deckt permanenten Verschwendungsmodus an Schulen auf

Für skandalös hält die Schülerfirma energyECO die Energieverschwendung, die wohl an den meisten Berliner Schulen herrscht, wenn es um die Heizung geht. In einer Studie berichten die Schüler und Studenten jetzt aus vier Berliner Schulen, an denen sie Langzeit-Messdaten erhoben haben. An drei der vier Schulen wird rund um die Uhr, nachts, an Wochenenden und sogar durchgängig in den Ferien eine Raumtemperatur von über 20 Grad festgestellt. „Eine Anpassung der Heizung an die Nutzungszeiten erfolgt offenbar überhaupt nicht", stellen die Autoren fest.

Bei energyECO arbeiten Schülerinnen und Schüler schon ab Klassenstufe 7 und sogar zwei „Ehemalige mit. Das Bild entstand bei der Hauptversammlung der Schüleraktiengesellschaft. © enery ECODie Messdaten stammen aus dem Zeitraum 2019 bis 2024, so dass das beklagte Phänomen offenbar kein Zufallsbefund sind. „Zur Untersuchung der Heizungsaktivität an den Schulen wurden insgesamt 33 Räume exemplarisch ausgewählt. Es wurden dabei die Temperatur über ein Intervall von mindestens jeweils acht Tagen erhoben", heißt es in dem Report, der auf der Website der Schülerfirma heruntergeladen werden kann. Untersucht wurden Schulen in Pankow (zwei Gymnasien), Neukölln (Gemeinschaftsschule) und Schöneberg (Integrierte Sekundarschule/Gymnasium). Nur in letzterer deuten die Messdaten darauf hin, dass es in der Heizungsregelung so etwas wie eine Nachtabsenkung gibt. In allen anderen Schulen scheint die Heizung einfach ungeregelt auf „Komfortstufe" durchzuheizen.

Beim Auslesen der Messwerte aus dem Datenlogger. © energyECODer Report, den die Schülerfirma vorlegt, ist im Stil eines wissenschaftlichen Artikels verfasst, das heißt im Ton um Sachlichkeit bemüht. In der Aussage aber werden die Autoren deutlich: „Angesichts der zunehmenden Klimaproblematik und der ehrgeizigen klimapolitischen Ziele hierzulande, sollte es für die Verantwortlichen ein lohnenswertes Unterfangen sein, die eklatante Energieverschwendung an unserer Schulen zu beenden - zumal hierfür keinerlei Komfortverluste, Einschränkungen oder Verzichtsleistungen erforderlich sind. Wir als Berliner Schülerfirma fordern den Bezirk beziehungsweise Senat dazu auf, sich der Problematik zu stellen und eine repräsentative Untersuchung der durch unsere Untersuchung nahegelegten Einsparpotenziale zu veranlassen - und wirksame Maßnahmen zu einer Verbesserung zu ergreifen."
 
Im Gespräch werden „Deutschlands jüngste Energieberater", wie sich die Schüler selbstbewusst nennen, noch deutlicher. Sie monieren, dass alle Augenblicke ein öffentlich geförderter Energie- oder Klimawettbewerb für die Berliner Schulen ausgelobt werde, aber substanziell sich dadurch nichts verbessert. Als „öffentlichkeitswirksame Ablenkungsmanöver" bezeichnen die jungen Leute von energyECO das. Ihre Forderungen wollen sie jetzt auch den politisch Verantwortlichen in den drei Bezirken und auf Senatsebene direkt vorlegen.

Kontakt: energyECO, Schüleraktiengesellschaft | info@energyeco.dewww.energyeco.de


Technik | Energie, 31.01.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Der Purpose-Match als Game Changer

Abschlussbericht ACHEMA 2024

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

„Europa macht Hoffnung“

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig