Energy Efficiency Award 2022

dena gibt Nominierte bekannt

Eine Expertenjury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien hat aus rund 130 Wettbewerbsbeiträgen 15 Projekte für den diesjährigen Energy Efficiency Award (EEA) nominiert. Sie leisten einen besonderen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. Die fünf Gewinner werden am 14. November auf der feierlichen Preisverleihung des dena Energiewende-Kongresses in Berlin ausgezeichnet.

© shutterstock/petrmalinakMit dem Energy Efficiency Award zeichnet die Deutsche Energie-Agentur (dena) herausragende unternehmerische Leistungen im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz aus. Unternehmen aus dem In- und Ausland hatten in diesem Jahr zum 16. Mal die Möglichkeit, ihre Projekte und Konzepte zur Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen in vier Kategorien einzureichen. Nun hat eine Expertenjury die 15 besten Projekte ausgewählt. Ihre Kriterien: Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Innovation und Wirtschaftlichkeit. Die Nominierten erhalten von der dena das „EEA-Siegel" für ihre Öffentlichkeitsarbeit.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, sagt anlässlich der Bekanntgabe: „Noch nie war es so wichtig, auf Energieeffizienz und Klimaschutz zu setzen. Die nominierten Unternehmen des Energy Efficiency Award haben eindrucksvolle Lösungen gefunden, die einen vorbildlichen Beitrag zur Einsparung fossiler Energieträger und begrenzter Ressourcen leisten. Von kleinen Betrieben, mittelständischen Unternehmen, bis hin zu international agierenden Unternehmen: Sie alle zeigen, dass mit innovativen Ideen und konsequentem unternehmerischen Handeln eine nachhaltige Transformation möglich ist - und wie sie gelingen kann."   

Drei Unternehmen, die die Jury für den Publikumspreis ausgewählt hat, erhalten die Möglichkeit, ihre Konzepte zur Erreichung der Klimaneutralität auf der Preisverleihung zu präsentieren. Die Zuschauer entscheiden, welches Konzept den Preis erhält. Der Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert, Premium Partner ist die KfW.

Neue Kategorie: Konzepte für klimaneutrale Unternehmen
In diesem Jahr adressiert der EEA zum ersten Mal in einer Kategorie explizit das Thema Klimaneutralität. Die hier nominierten Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Klimaziele nach ambitionierten wissenschaftlichen Standards in Übereinstimmung mit Europäischen und nationalen Zielsetzungen ausrichten. Dabei priorisieren sie die Reduktion von Emissionen und Effizienzsteigerungen vor Kompensationsmaßnahmen und planen konkrete Maßnahmen für eine praktische Umsetzung.

Die Nominierten in den jeweiligen Kategorien sind:

Think Big! Komplexe Energiewendeprojekte
Als KMU:
  • die CBV Blechbearbeitung GmbH für ihr ökologisches Gesamtkonzept zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz unter Nutzung erneuerbarer Energien
  • die Josef Küpper Söhne GmbH für die ganzheitliche Eigenenergieversorgung unter Nutzung von Wasserstoff
  • die SHIFT HAIRCARE GMBH & CO. KG für die energieeffiziente Wärmerückgewinnung der Abluft von Haarföhnen und Wäschetrocknern
Als Industriebetrieb:
  • die BSH Hausgeräte GmbH am Standort Dillingen an der Donau für Innovationen in Kernprozessen der Metallverarbeitung zur Senkung des Erdgas- und Stromverbrauchs
  • die SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG für ihre hocheffiziente zentrale Kälteerzeugung unter Nutzung natürlicher Ressourcen
  • die WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG für die konsequente Nutzung von Abwärme aus Fertigungsprozessen unter Einsatz von Industriewärmepumpe

Von clever bis digital! Die Bandbreite der Energieeffizienz
  • die Accuride Wheels Europe & Asia GmbH zusammen mit der Ecoclean GmbH für die energieeffiziente Regelung von Pumpsystemen in der fertigenden Industrie
  • die Daimler Truck AG im Werk Mannheim für die Optimierung der Wärmerückgewinnung eines Kupolofens sowie der Lüftungsanlagen
  • die Henkel AG & Co. KGaA am Standort Düsseldorf für die energieeffiziente Digitalisierung des Sprühtrocknungsturms zur Herstellung von Pulverwaschmitteln

Gemeinsam mehr erreichen! Energiedienstleistungen als Enabler der Energiewende
  • die AGO GmbH Energie + Anlagen und die GEA Refrigeration Germany GmbH zusammen mit den Stadtwerken Neuburg an der Donau für die Entwicklung und den Einsatz einer Hochtemperaturwärmepumpe auf Basis der natürlichen Kältemitteln Ammoniak und Wasser - für eine CO2-freie, industrielle Wärmeversorgung
  • die European Outdoor Group für ihren kooperativen Ansatz beim „Supply Chain Decarbonisation Project", das als Ziel hat, innerhalb textiler Lieferketten die Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren und die Nutzung erneuerbarer Energien zu steigern
  • die LENA Service GmbH für die fossilfreie Wärmeversorgung von Liegenschaften mithilfe mobiler Wärmespeicher, die mit Abwärme gespeist werden
 
Konzepte für eine klimaneutrale Zukunft! Ambitionierte Klimaschutzziele, ganzheitliche Transformationsansätze und klimaschonende Produkte
  • die SCHOTT AG für den zentralen Bestandteil der Konzernstrategie, bis 2030 klimaneutral zu werden und die Entwicklung klimaneutraler Schmelztechnologien
  • die Viessmann Gruppe für den Systemwandel hin zu Net Zero Gebäuden mit Hilfe von nachhaltigen Heizungs-, Kühlungs- und Lüftungstechnologien
  • die Wacker Chemie AG für die Entwicklung einer umfassenden unternehmerischen Nachhaltigkeitsstrategie sowie innovativen Projekten zur Abscheidung und Nutzung unvermeidbarer CO2-Ströme
Vorteil Tempo: Kampagne für schnellere Transformation
Die gegenwärtige Versorgungskrise macht deutlich, wie wichtig die Energiewende auch aus sicherheitspolitischen Gründen ist. Neben der langfristigen Aufgabe Klimaneutralität muss Deutschland akut seine Energiesicherheit stärken. Der Vorteil: Beide Ziele lassen sich durch eine schnelle Abkehr von fossilen Energieträgern erreichen. Deutschland kann den erhöhten Handlungsdruck nutzen, um die Transformation zu beschleunigen. Die entscheidenden Stellschrauben, wirksame Maßnahmen sowie passgenaue dena-Projekte und Publikationen sind jetzt unter www.dena.de/vorteiltempo abrufbar.

Kontakt: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Lisa Völker | lisa.voelker@dena.de |www.dena.de

Technik | Energie, 05.10.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
07
MÄR
2024
8. Pioneers of Change Online Summit - Motto "Mut zu Mut"
Ermutigende Impulse für unsere Zukunft
online
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Landwirte sind nicht bloß Produzenten, sie verdanken ihren Ertrag vor allem der Natur.
Christoph Quarch vermisst bei den Bauernprotesten ein Verantwortungsbewusstsein für die Gesamtgesellschaft
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Herber Rückschlag für Wirtschaft, Menschenrechte und Umwelt

REHAU schließt Vertrag für Windenergie ab

EU-Lieferkettengesetz: "Enthaltung Deutschlands unverantwortlich!"

Das neue forum ist da - Energiepraktikum in Kenia

Winkel, Ecken, Schrägen:

Green Solar GmbH: Ein Kärntner Pionier der Nachhaltigkeit im Energiebereich mit Plug & Play Lösungen

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Alpha IC veröffentlicht erste Gemeinwohlbilanz

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • toom Baumarkt GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften