Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Wettbewerbsvorteile für argentinische Sojabauern

Bayer, RTRS und AAPRESID fördern nachhaltige Sojaproduktion

Die erste Phase der von Bayer, RTRS und AAPRESID angestoßenen Initiative „Certification Training for Red Dorados" (Netzwerk exklusiver Handelspartner) ist erfolgreich abgeschlossen worden. Sie bestand aus mehreren Treffen, an denen mehr als 80 argentinische Landwirte aus Buenos Aires, Santa Fe, Córdoba und Tucumán teilnahmen, die mehr als 350.000 Hektar Sojafelder bewirtschaften.
 
Die Zertifizierung bringt Wettbewerbsvorteile für argentinische Landwirte. Die Zertifizierung bringt Wettbewerbsvorteile für argentinische Landwirte. Die Zertifizierung bringt Wettbewerbsvorteile für argentinische Landwirte. © Bayer AGBayer setzt sich für die weitere Förderung der Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft ein und hat diese Initiative gestartet, die darauf abzielt, Händler und Produzenten zu mobilisieren, ihre Sojabohnenproduktion nach den nachhaltigen Standards von RTRS (Round Table on Responsible Soy) und ASC (Certified Sustainable Agriculture) von AAPRESID (Argentinische Vereinigung nicht-pflügender Landwirte) zu zertifizieren.
 
Während der Treffen erläuterten Vertreter von Bayer zusammen mit AAPRESID und RTRS die Bedeutung und den Nutzen von Nachhaltigkeitsstandards. Sie ermutigten argentinische Landwirte, ganzheitlich nachhaltige Produktionspraktiken einzuführen, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Qualitätskriterien einhalten.
 
Die Zertifizierungsstandards RTRS und ASC haben gemeinsame Ziele und sind weitgehend komplementäre Systeme. Damit ist die seit 2013 existierende doppelte RTRS/ASC-Zertifizierung ein Wettbewerbsvorteil für argentinische Landwirte, da sie eine kontinuierliche Verbesserung von Prozessmanagement, Transparenz und Rückverfolgbarkeit von nachhaltig erzeugtem Soja ermöglicht.
 
„Mit der Doppelzertifizierung RTRS und ASC arbeiten wir an sozialen, ökologischen und Produktivitäts-Aspekten, mit Unterstützung einer internationalen Zertifizierungsstelle, die beide Zertifizierungen erteilt. Dadurch erhalten wir Informationen die es uns ermöglichen, Verbesserungen zu planen, Probleme zu antizipieren und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen", betonten Marcelo Ruda Vega und Santos Zuberbuhler vom Landwirtschafts¬betrieb Nogalnotte SA bei einem Treffen in der Provinz Santa Fe. Nogalnotte SA ist ein argentinischer Landwirtschaftsbetrieb, der auf mehr als tausend Hektar im Rahmen der RTRS- und ASC-Programme in der Provinz Córdoba produziert und zertifiziert.
 
„Diese von Bayer geleiteten Treffen können zusammen mit den beiden Zertifizierungen den Auftakt zu einem Paradigmenwechsel bilden, der immer mehr Produzenten zur Zertifizierung motiviert und uns helfen wird, mehr Transparenz und Rückverfolgbarkeit zu erreichen ", sagten die beiden Repräsentanten von Nogalnotte SA.
 
Diese Initiative wird 2019 fortgesetzt, um gemeinsam nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken zu fördern und die Erzeuger bei der Umsetzung zu unterstützen. Bayer und RTRS haben eine strategische Partnerschaft und arbeiten seit 2015 zusammen, um brasilianische Landwirte nach RTRS-Standards zu zertifizieren. „Die Zusammenarbeit ist entscheidend, um einen Mehrwert für Landwirte und Verbraucher zu schaffen und die Umwelt zu schützen. Wir freuen uns, mit so herausragenden Partnern wie RTRS und AAPRESID zusammenzuarbeiten", sagt Dr. Stefan Heinke, Senior Sustainable Development Manager bei Bayer.
 
Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen" sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de
 
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Lifestyle | Essen & Trinken, 20.12.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 mit dem Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Freiheit oder Pflicht?
Der Ex-Zivi Christoph Quarch plädiert für ein Pflichtjahr in sozialen, ökologischen oder zivilgesellschaftlichen Einrichtungen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

CO2-Emissionen durch effiziente Software nachhaltig reduzieren

Neuer Rekord: 4538 Bewerbungen für den Zayed-Nachhaltigkeitspreis

Unverpackter Wein erobert die nachhaltige Gastro-Szene

Am 19. August ist Welt-Orang-Utan-Tag:

Hat der grüne Landwirtschaftsminister einen ökologischen Sündenfall begangen?

Made in Heaven – das neue forum-Magazin

Persönlicher UV-Index schützt die Haut

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG