Eosta für den Gartenbau-Unternehmerpreis 2016 nominiert

Der internationale Distributor von Bio-Obst und -Gemüse zählt zu den vier Finalisten des renommierten, niederländischen Unternehmerpreises Tuinbouw Ondernemersprijs 2016.

Diese gute Nachricht verkündete Nico Koomen, Stiftungspräsident des niederländischenTuinbouw Ondernemersprijs. Koomen ließ es sich nicht nehmen, persönlich am Eosta- Firmensitz in Waddinxveen vorbeizuschauen, um neben den Glückwünschen zur Nominierung auch Blumen und eine Torte für die gesamte Belegschaft zu überreichen.
 
Nico Koomen, Stiftungspräsident des niederländischen Tuinbouw Ondernemersprijs, gratuliert Eosta-Geschäftsführer Volkert Engelsman zur Nominierung. © Gerard-Jan VlekkeDie Entscheidung der Jury begründete Koomen mit den Worten: „Die vier nominierten Unternehmen verfolgen die eigenen Visionen mit Courage und Ausdauer und sind dabei marktorientiert, international agierend und beständig. Eosta beweist seit nunmehr 25 Jahren erfolgreich, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können.” Darüber hinaus sei auch der kontinuierliche Strom von Innovationen in den Bereichen Lebensmitteltransparenz, biologische Landwirtschaft und nachhaltige Verpackung für die Nominierung Eostas ausschlaggebend gewesen.
 
Die Niederlande sind weltweit der zweitgrößte Exporteur von Agrar- und Lebensmittelprodukten: Der Gartenbausektor sowie die damit verbundenen Branchen und Dienstleistungen machen dabei ca. 18 Prozent des Bruttosozialproduktes aus. Seit Jahrzehnten bauen die Niederlande dank Innovationen und Investitionen entlang der Wertschöpfungskette ihren Vorsprung gegenüber internationalen Wettbewerbern aus. Kein Wunder also, dass der Gartenbau-Unternehmerpreis in diesem Zusammenhang als besonders renommierte Auszeichnung gilt.
 
Die Preisverleihung findet am 6. Januar 2016 im Keukenhof, dem größten Blumenpark der Welt, nahe Amsterdam statt.
 
Über Eosta
Eosta wurde 1990 in den Niederlanden mit dem Ziel gegründet, ein Unternehmen zu schaffen, das Ökonomie und Ökologie harmonisch verbindet. Heute zählt Eosta zu den größten Handelsunternehmen für Bio-Obst und -Gemüse weltweit. Für das eigens entwickelte Trace & Tell-System der Eigenmarke Nature & More, mit dem die Herkunft der Produkte bis zum Erzeuger zurückverfolgt werden kann, ist Eosta bereits mehrfach mit internationalen Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnet worden. Mehr Informationen finden Sie unter: www.eosta.com und www.natureandmore.de

Quelle: Eosta

Lifestyle | Essen & Trinken, 29.10.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
1 - Energierevolution statt Energiewende - Balance statt Macht

Jetzt auf forum:

Revolutionierung der Land- und Energiewirtschaft

So starten Sie mit forum in ein nachhaltiges 2021

„CSR Benchmark“ - Online-Tool zum Vergleichen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Wo Plastik die Umwelt schützt

Prior1 baut modulares Container DataCenter für Europäische Union

Für RAJA beginnt das neue Jahr erfreulich

Erneuerbares Energiesystem braucht Speicher:

Erstes Forum ‚Hydrogen Business For Climate CONNECT‘

  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG