Nachhaltiger Wirtschaften durch Solarstrom: Für diese Branchen ist es interessant

Wo ist das Sparpotenzial am größten?

Bild von Zsuzsa Bóka auf Pixabay
Die Transformation hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise ist für Unternehmen aller Größen und Branchen von zentraler Bedeutung. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Nutzung von Solarstrom. Dieser Artikel zeigt, wie und ob es in der Praxis wirklich funktioniert.
 

Einstieg in die Solarenergie: Für alle Unternehmen geeignet?

Die Integration von Solarenergie in den Geschäftsbetrieb beginnt mit der Auswahl eines kompetenten Anbieters für Photovoltaik-Anlagen. Dieser Schritt ermöglicht es Unternehmen, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen, indem sie auf nachhaltige Stromquellen setzen. Ein durchschnittliches Bürogebäude kann durch die Installation einer Solaranlage auf seinem Dach einen signifikanten Anteil seines Energiebedarfs selbst erzeugen.
 
Dies führt nicht nur zu einer direkten Kostenreduktion bei den Energieausgaben, sondern stärkt auch das Umweltbewusstsein und das grüne Image des Unternehmens. Die produzierte Energie kann für den täglichen Betrieb genutzt werden, von der Beleuchtung bis hin zum Betrieb von Computern und anderen Geräten, was die Abhängigkeit von externen Energieversorgern verringert.
 

Hier ist besonders viel Sparpotenzial drin

Solarenergie erweist sich für eine breite Palette von Branchen als lohnenswert, insbesondere dort, wo der Energiebedarf hoch ist oder wo Nachhaltigkeit einen integralen Bestandteil des Geschäftsmodells darstellt. Zum Beispiel profitieren Produktionsunternehmen enorm von Solaranlagen, da sie oft über große Dachflächen verfügen, die sich ideal für die Installation von Photovoltaik-Paneelen eignen. Diese Branchen können einen erheblichen Teil ihres Energiebedarfs durch selbst erzeugten Solarstrom decken, was die Betriebskosten deutlich senkt.
 
Ebenso bietet die Landwirtschaft großes Potenzial für die Nutzung von Solarenergie. Mit ausgedehnten Landflächen, die für Solarfarmen genutzt werden können, lassen sich nicht nur die eigenen Betriebsstätten mit Energie versorgen, sondern auch zusätzlicher Strom ins Netz einspeisen.
 
Im Einzelhandel und bei Dienstleistern mit eigenen Gebäuden kann die Installation von Solarpanels ebenfalls zu Kosteneinsparungen und einem verbesserten Umweltprofil führen. Einkaufszentren, Supermärkte und Bürogebäude, die tagsüber einen konstanten Energieverbrauch aufweisen, können besonders von der Solarenergie profitieren.
 
Für Branchen hingegen, die hauptsächlich in der Nacht operieren oder spezifische, energieintensive Anforderungen haben, die die Kapazitäten einer Solaranlage übersteigen, könnte Solarenergie nur bedingt oder als ergänzende Energiequelle sinnvoll sein. Beispiele hierfür sind bestimmte Industriezweige oder Forschungseinrichtungen mit hohem Energiebedarf rund um die Uhr.
 

Kalkuliert: Das kostet eine Anlage für nachhaltige Energie

Die Entscheidung für Solarenergie stellt eine bedeutende finanzielle Verpflichtung dar, bietet jedoch langfristige Vorteile, die die anfänglichen Kosten überwiegen können. Die Investitionssumme für eine Solaranlage kann variieren, basierend auf der Größe des Systems und der spezifischen Technologie. Beispielsweise könnte eine mittelgroße Anlage für ein durchschnittliches Bürogebäude in der Anschaffung mehrere zehntausend Euro kosten. Doch durch die Einsparungen bei den Stromkosten beginnt die Anlage sich oft schon nach wenigen Jahren zu amortisieren.
 

Platzbedarf und Einsparpotenzial

Der für Solarpanels erforderliche Platz ist ein wichtiger Faktor bei der Planung. Für ein Büro mit einem moderaten Energieverbrauch könnte bereits eine Dachfläche von 100 Quadratmetern ausreichen, um einen erheblichen Anteil des Strombedarfs zu decken. Die Effizienz moderner Solarpanels hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, was bedeutet, dass weniger Fläche benötigt wird, um die gleiche Menge an Energie zu erzeugen.
 
Staatliche Förderprogramme und steuerliche Anreize können die finanzielle Belastung weiter verringern und die Amortisationszeit verkürzen. In einigen Fällen können Unternehmen von Einspeisevergütungen profitieren, indem sie überschüssigen Strom ins öffentliche Netz einspeisen.
 
Die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen hängt stark von lokalen Gegebenheiten, wie der Sonneneinstrahlung und den Energiepreisen, ab. Jedoch zeigen Erfahrungen vieler Unternehmen, dass die Umstellung auf Solarenergie nicht nur zu finanziellen Einsparungen führt, sondern auch das Unternehmensimage im Sinne von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit stärkt.

Technik | Energie, 08.03.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Klima

Die Stromwende schreitet voran
Im Kreis Cochem-Zell ist ein virtuelles Kraftwerk entstanden
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

Talentschmiede Hamburg: ChefTreff Gipfel, 26. - 27. April 2024

Abzocke: So vermeiden Sie Versicherungsflops

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH