Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Überzeugende Qualität aus Deutschland. Digital potenziert.

KAPP NILES setzt mit Teams und Surface Go auf den digitalen Shopfloor

KAPP NILES ist ein seit 125 Jahren gewachsenes, nachhaltig geführtes Familienunternehmen, das hochwertige Lösungen rund um die Feinbearbeitung von Verzahnungen und Profilen anbietet. Aufgrund des perfekten Zusammenspiels von Maschine, Werkzeug, Technologie und Messtechnik kann KAPP NILES präzise Bearbeitung auf Tausendstel Millimeter und bis zu einem Durchmesser von acht Metern garantieren. Mit Systemlösungen, die individuell auf Kundenanforderungen optimiert, durch innovative Dienstleistungen und digitale Lösungen unterstützt und über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg betreut werden, ist KAPP NILES langjähriger Partner von Unternehmen aus den Branchen Mobilität, Automatisierung und Energie. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 1.050 Mitarbeitende an den Standorten Coburg, Berlin, Großostheim und Karlsruhe. Weltweit unterhält KAPP NILES neun Produktionsstandorte und zwei Vertriebs- und Serviceniederlassungen.

Die KAPP-Zentrale Coburg © KAPP NILES
Ambitionierte Planung in Richtung Cloud.
Seit 2018 ist Dominik Kainath als Teamleiter in der IT mit der IT-Infrastrukturplanung der KAPP NILES Unternehmensgruppe betraut. In enger Abstimmung mit der Unternehmens- und IT-Leitung hat er 2019 einen ambitionierten 5-Jahres-Plan erstellt, der alle Herausforderungen der hybriden Arbeitswelt einbezog und neben größerer Flexibilität in den Betriebsabläufen auch eine bessere Einbindung der Mitarbeitenden auf dem Shopfloor umfasste. Drei Problematiken gaben Anlass zu dieser großangelegten hybriden Neustrukturierung der Firmen-IT. Kainath beschreibt: „Zum einen erforderte die heterogene Verwaltung diverser uneinheitlicher Systeme ein breites Wissensspektrum der Administratoren. Bei 16 Personen in der IT-Abteilung und rund 1.800 IT-Arbeitsplätzen ist das unmöglich abbildbar. Wir arbeiteten vor allem mit Skype for Business, doch durch den komplexen lokalen Aufbau und die umständliche Wartung des Clients waren wir stets auf die Unterstützung von externen Partnern angewiesen. Die Trennung des Chats, der Dateien und Videobesprechungen von Arbeitsgruppen war sehr umständlich und führte zu unerwünschten Schleifen. Dann gab es noch zahlreiche Probleme mit der Interkonnektivität zu anderen Lösungen, was regelmäßig in Besprechungen zu Ausfällen oder dem Rückfall auf reine Telefonkonferenzen führte.” Dank Microsoft Exchange sollte die Bestandsinfrastruktur schnell und sicher auf ein neues Level an Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit transferiert werden. „Dann wollen wir Cloud-Dienste, wie OneDrive und SharePoint, ausrollen und mit dem bestehenden System zusammenführen. Entsprechende Use-Cases und Schulungen für die Belegschaft garantieren einen reibungslosen Übergang", ergänzt Stefan Neumann vom IT-Partner Bechtle-Comsoft das Transformationsvorhaben.

Lösung für das Schließen von Digitalisierungslücken.
© KAPP NILESDurch den Einsatz von Multifaktorauthentifizierung, Office Anywhere und SharePoint konnten in die Jahre gekommene Lösungen, wie Laufwerksfreigaben oder VPN, auf ein Minimum reduziert werden. Die Einführung von Microsoft Teams löste gleich viele Schmerzpunkte: Umfassend, einfach und in die Lizenzstruktur der M365-Verträge integriert, war es sofort nutzbar. 

Zudem eröffnete die Ablagestruktur in Teams und Chats KAPP NILES die Möglichkeit, über die Rechenzentrumsgrenzen hinweg Unternehmensinformationen sicher abzuspeichern und vor allem wiederzufinden. Komplexe Suchmöglichkeiten stellten einen klaren Vorteil zu vorherigen Prozessen dar. Nach der Umstellung von Serverdiensten in Hybridstellung folgte 2022 schließlich der Lasttransfer in die Cloud sowie das Schließen noch offener technischer Lücken. Ein schlussendlich leicht zu bedienendes Gesamtsystem in der Cloud war entstanden. 

Besonders positiv aufgenommen wurde die Möglichkeit, den Personenkreis selbst zu steuern, also selbstständig dem eigenen virtuellen Team Mitglieder hinzuzufügen und Berechtigungen zu verwalten. „Die Gruppenbildung in Teams und die Ablage in SharePoint haben den Mitarbeitenden auf dem Shopfloor ein einfaches Tool an die Hand gegeben, das diese Herausforderungen löst. Einige unserer Mitarbeitenden haben sich zu einem Citizen-Development-Team formiert, in dem Erfahrungen und Workflows ausgetauscht werden. Mittels Power Platform erkannte Digitalisierungslücken lassen sich durch einfache Applikationen sofort schließen”, erklärt Dominik Kainath.

Alle mobil vernetzt.
© KAPP NILESStationäre Computerarbeitsplätze, mit denen auf digitale Lösungen, wie Wartungsprotokolle oder Schichtpläne, zugegriffen werden, sind in Werkhallen wenig sinnvoll. KAPP NILES bemühte sich daher um eine mobile Hardware-Lösung auf dem Shopfloor und ließ die Anwender:innen in den eigenen Hallen mehrere Geräte und Tablets auf Herz und Nieren testen. Unter vielen verschiedenen Optionen konnte sich schlussendlich Microsoft Surface Go 2 durchsetzen. Durch die Kombination aus Microsoft Teams und dem Surface Go sind die Mitarbeitenden an den Maschinen und auf dem gesamten Shopfloor jederzeit gut miteinander vernetzt. So konnten schnell personalisierte Wechselarbeitsplätze für Produktionsmitarbeitende geschaffen werden. Trotz eines Schichtwechsels garantiert das die durchgängige Kommunikation an einem gemeinsamen Arbeitsplatz. Insbesondere an den kostenintensiven Maschinen. Dort wurden lange die Informationen handschriftlich oder mündlich ausgetauscht. 

Die Kollegen im Shopfloor haben für das Surface Go 2 praktische Gurte fürs Handgelenk und den Oberkörper, zusammen mit einer bruchsicheren Hülle angefordert. Das heißt, sie können sich flexibel durch die Fertigung bewegen und dabei unter anderem mit der Kamera die Maschinen scannen, um wichtige Informationen über den Status sowie Übergabeprotokolle abzurufen. Dadurch sind Mitarbeitende jederzeit über den Zustand einer Maschine und eventuelle Wartungsnotwendigkeit informiert. Zusätzlich können Bedienungsanleitungen zu der jeweiligen Maschine eingesehen werden. So können auch Mitarbeitende Maschinen bedienen, denen sie vielleicht nur übergangsweise zugeordnet sind. 

Positive Effekte waren umgehend spürbar: Der Austausch von Informationen gelingt schneller und sicherer. Durch die einfache Bedienung von Teams, SharePoint und Power Platform verlagert sich die Lösungsentwicklung stark in die einzelnen Fachabteilungen hinein, wodurch z. B. bisherige Lastspitzen der IT deutlich reduziert bzw. vermieden werden. Durch die neue IT-Vernetzung lebt der interdisziplinäre Austausch von Wissen und Lösungen insgesamt auf. Eine zuvor teilweise schleppende Integration von Fachwissen und neuen Technologien, wie KI, wurde in allen Bereichen signifikant beschleunigt.

Starke Standardisierung in der IT – individueller Einbezug für gute Zusammenarbeit.
Bei KAPP NILES gibt es keine Unterscheidung in „blue” und „white collar”, im Gegenteil: „Bei uns wird eine Kultur gelebt, die dieser Trennung widerspricht. Wir leben hier die Werte eines modernen Familienunternehmens: Gemeinschaft, Verantwortung, Vertrauen und Gleichberechtigung. Unseren Inhabern ist das sehr wichtig. Man sieht sie täglich in den Werkhallen, wie sie an einer Maschine stehen und mit den Mitarbeitenden sprechen und auch oft direkt deren Anliegen mit anderen Fachabteilungen besprechen. Wir haben sehr kurze und barrierefreie Wege zwischen dem Shopfloor und der Firmenführung und den Fachabteilungen, auch der IT. Ist die immer nur einen Steinwurf entfernt, ergibt sich eine ganz andere Zusammenarbeit. Da geht man mal eben rüber und schaut sich das Problem an, um es schnell gemeinsam zu beheben. Diese Kultur befördert einen schnellen Wandel. Egal wie groß angelegt, wir beziehen die Keyuser schon in der Planungsphase mit in Transformationsprojekte ein. Bei der Digitalisierung und Automatisierung der Produktion und Montage gab es in den letzten Jahren immer mal Probleme mit der Integration der Systeme, für die wir durch diese aktive Zusammenarbeit schnell sehr gute Lösungen gefunden haben. Unsere Kultur der offenen, aktiven, direkten Kommunikation und Interaktion macht für mich den größten Unterschied zu anderen Global Playern aus, bei denen ich zuvor gearbeitet habe”, berichtet Dominik Kainath.

Aus dem Kopf ins Tablet.
Bedenkt man die Verrentung von ca. 30 % der arbeitenden Bevölkerung in den nächsten 10 bis 15 Jahren, ist die Erhaltung des Experten- und Expertinnenwissens jahrzehntelang betriebstreuer Mitarbeitender eine Kernaufgabe - auch der IT! Dominik Kainath ist genau dieser Generationen-Wissenstransfer eine Herzensangelegenheit. „Wir haben in SharePoint ein spezielles Portal entwickelt, in das unser Firmenfachwissen einfließt. Diese Such- und Ablagedatenbank funktioniert auf Basis von Teams, SharePoint, Azure und Power Platform - hinterlegt mit unseren verbesserten Workflows. Es handelt sich um eine Struktur mit direktem Austausch zu Systemen wie MES, SAP oder Teamcenter und damit um einen, nennen wir es gemeinsamen Aktenschrank, bei dem alle Informationen zentral zusammenlaufen und damit allen Abteilungen zur Verfügung gestellt wird. Hier profitieren wir auch im Bereich der Ablage, Dokumentation bzw. Informationsgewinnung von unserer offenen Kommunikationskultur, da die Mitarbeitenden weltweit alle Daten beispielsweise zu einer Maschine, direkt in SharePoint in einer Akte ablegen und damit jeder in diesen Prozess eingebundenen Person, unabhängig vom nutzenden System bereitstellen”, schwärmt Dominik Kainath. Als konkretes Anwendungsbeispiel nennt er das Thema Qualitätssicherung z. B. bei Schichtübergaben. Geht ein Maschinenbediener in den Feierabend, teilt er noch eben dem Nachbetreuenden seine Beobachtung mit, dass es bei einem bestimmten Bauteil zu Schwierigkeiten kam. Trägt der Mitarbeitende diese Bedenken digital ein, wird nicht nur der nächste Schichtarbeitende zu entsprechender Vorsicht gerufen, sondern diese Meldung betriebsweit vermerkt. Hierbei kann jetzt beispielsweise die Qualitätssicherung einen chargenbedingten Fehler dieses Bauteils erkennen, da hier alle Meldungen zusammenlaufen. Damit werden ohne lange Recherche alle Stellen, die dieses Teil verwenden, informiert sowie die Serviceabteilung aktiviert, die sich umgehend um die Lösung kümmern kann.

Starke Partnerschaft.
Die KAPP NILES Unternehmensgruppe legt großen Wert auf eine langjährige Zusammenarbeit. Gegenseitiges Vertrauen steht dabei an erster Stelle. „Wichtig ist uns bei der Dienstleisterauswahl vor allem gewesen, eine Partnerschaft zu etablieren, die Bestand hat. Bechtle bietet mit dem breiten Angebot und der Lösungsmentalität hier die richtige Basis. Unsere Anfragen umfassen oft Hard- und Software, Planung und Durchführung als auch den Service über mehr als einen Produktbereich. Da Bechtle alle Services aus einer Hand anbietet, lassen sich selbst komplexe Projekte ohne Probleme durchführen”, sagt Dominik Kainath. Mehr dazu hier.
 
Kontakt: KAPP NILES | info at kapp-niles.com | www.kapp-niles.com

Technik | Digitalisierung, 02.05.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JUL
2024
Lunch & Learn: Vom Flop- zum Topcast.
Wie Sie und Ihr Unternehmen vom Podcast Boom profitieren können
online
20
JUL
2024
Exkursion Landesgartenschau Kirchheim "Naturgärten gegen Artensterben"
In der Reihe "Mein Klima: Im Garten, auf der Straße ..."
85551 Kirchheim
12
SEP
2024
Handelsblatt Tagung Energizing Real Estate 2024
Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Und wieder jede Menge guter Nachrichten

Pioniere der nachhaltigen Landwirtschaft von Angela Merkel ausgezeichnet

Außergewöhnlich gut: Tchibo begeistert mit neuem Spitzenkaffee aus der Kaffeeschule

TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte

Grazer SOLID Solar Energy Systems wird Teil einer einzigartigen globalen Plattform für kostengünstige erneuerbare Wärme

Nachhaltigkeit auf dem Hamburg BUNKER: GreenSign Institut zertifiziert das REVERB by Hard Rock

Erste Wahl aus zweiter Hand:

Impulse für die Kreislaufwirtschaft müssen von allen Akteuren kommen – einschließlich der Bundesregierung. Die Nationale Kreislaufwirtschaftsstrategie ist dafür ein wichtiger Baustein.

  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig