Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Mieten von Handys & Laptops:

Nachhaltiger konsumieren leicht gemacht

Wir alle wissen, dass die Ressourcen der Erde begrenzt sind, trotzdem produzieren Privathaushalte und Industrie mehr CO?, als unsere Wälder und Meere absorbieren können. Umdenken im Konsumverhalten wird immer wichtiger, wenn wir unsere hohe Lebensqualität auch für unsere Kinder und Enkel erhalten möchten. Aus diesem Gedanken heraus ist die Sharing Economy entstanden, eine von vielen Möglichkeiten, nachhaltiger zu leben. Hier wird geteilt statt gemietet oder gekauft. Ein neuer Trend, der den Nachhaltigkeitsgedanken unterstützt, ist das Mieten technischer Geräte. Gerade bei hochwertigen ITK-Produkten (Informations- und Telekommunikationstechnik) macht sich das bezahlt.

Mieten statt leasen hat viele Vorteile

© Robin Worrall, unsplash.comNachhaltig leben ist für viele von uns längst selbstverständlich. Doch man kann noch mehr tun als beispielsweise nachhaltige Verpackungen zu verwenden. Um ein Produkt zu nutzen, müssen wir es nicht zwangsläufig besitzen. Das zeigt die Sharing Economy deutlich. Das Geschäftsmodell versteht sich als Alternative zum Kauf und will die geteilte Nutzung von Ressourcen ermöglichen. Mieten ist eine nachhaltige Methode, Produkte zu verwenden. Gerade bei Waren, die wir selten benutzen, macht Mieten mehr Sinn als kaufen. Seit vielen Jahrzehnten ist für uns die Ausleihe von Büchern aus Bibliotheken eine Selbstverständlichkeit. Ein einmalig gelesenes Buch hat so gut wie keine Abnutzungserscheinungen, sodass es wirklich sinnvoll ist, es mit anderen zu teilen. Auch beim Carsharing teilt man sich ein Auto mit mehreren Personen. Elektroroller und Fahrräder stehen in vielen Städten schon lange zum Ausleihen bereit. Man muss lediglich eine App auf seinem Smartphone installieren und kann nach Bezahlung einer Gebühr sein Wunschprodukt nutzen. Längst mieten wir Partyzelte, Deko-Artikel und Möbel für besondere Anlässe. Warum sollte man also nicht auch einen Laptop oder ein Handy mieten können?

So funktioniert das Mieten im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnik

Das Mieten von Handys & Co. ist vergleichbar mit dem Mieten eines Elektrorollers. Mit der Auslieferung des Produktes beginnt der Zeitraum der Miete, für die ein monatlicher Betrag anfällt. Die Kund:innen wählen eine Vertragslaufzeit, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Bei der Bestellung wird die erste Rate fällig. Nach Ende der Laufzeit endet der Vertrag. Er wird nicht automatisch verlängert. Die Verbraucher:innen können daraufhin entscheiden, ob sie das zuvor gemietete Produkt käuflich erwerben, weiter mieten oder kostenlos zurücksenden möchten. Schon bevor die Laufzeit endet, kann ein Produkt gekauft werden. Sollte ein Mietprodukt unverschuldet beschädigt werden, übernimmt der Händler die Reparatur oder tauscht die Ware aus. Auch für entstandener Gebrauchsspuren müssen die Kund:innen nicht zusätzlich bezahlen, denn je länger ein Produkt gemietet wird, desto wahrscheinlicher sind Abnutzungserscheinungen. Auch bei forum dreht sich alles ums nachhaltige Wirtschaften und Energiesparen. Hier finden Sie viele interessante Artikel zum Thema. 

Miete24 macht ITK-Erzeugnisse mieten denkbar einfach

Miete24 ist kein gewöhnlicher Onlineshop, sondern ein Händler, der Privatpersonen und Geschäftskunden anspricht und hochwertige ITK-Produkte zum Mieten anbietet. Ob Laptops, Handys, Tablets, Monitore, Beamer oder Fernseher, Miete24 hat mehr als 10.000 ITK-Produkte im Sortiment. Diese werden für 12, 24 oder 36 Monate vermietet und können jederzeit während der Mietlaufzeit gekauft werden. Alle angebotenen Mietprodukte bei Miete24 sind neu oder neuwertig (generalüberholt). Sollte ein Wunschprodukt nicht im Sortiment vorhanden sein, können sich Interessent:innen an die Shop-Betreiber wenden. Diese prüfen dann, ob sie das Produkt neu ins Sortiment aufnehmen. 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 18.02.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.

Rechenzentrum hilft beim Heizen

"The Sustainable Quest" auf der re:publica

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

Sparda-Bank München setzt sich für Inklusion und Diversität am Arbeitsplatz ein

Inspiration, Klarheit und Empowerment

Accelerating Integrated Energy Solutions

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)