Tetra Pak unterzeichnet Paris Pledge for Action anlässlich der UN-Klimakonferenz

Das Unternehmen hat sich schon seit Langem der Aufgabe verschrieben, im Kampf gegen den Klimawandel selbst die Initiative zu ergreifen.

Dennis Jönsson, CEO von Tetra Pak, freut sich über die vielen Mitunterzeichner des 'Versprechen von Paris'
Tetra Pak hat sich heute dem „Versprechen von Paris" (Paris Pledge for Action) anlässlich der 21. UN-Klimaschutzkonferenz angeschlossen. Das Unternehmen hat sich schon seit Langem der Aufgabe verschrieben, im Kampf gegen den Klimawandel selbst die Initiative zu ergreifen. Mit der Unterstützung des Paris Pledge for Action unterstreicht Tetra Pak nun einmal mehr dieses Engagement.
 
Dennis Jönsson, CEO von Tetra Pak, sagt: „Dass so viele Unternehmen genau wie Tetra Pak dieses Versprechen unterzeichnen, ist ein großer Fortschritt für unsere Bemühungen, diese sehr reale und immer größer werdende Bedrohung anzugehen. Aber Unterschriften allein sind natürlich nicht genug. Jetzt kommt es darauf an, dass wir alle auch wirklich die Maßnahmen ergreifen, zu denen wir uns verpflichtet haben. Bei allem was wir tun, müssen wir uns immer wieder darauf besinnen, dass sich etwas ändern muss."
 
Tetra Pak sucht seit Langem nach neuen Wegen, den eigenen ökologischen Fußabdruck und den seiner Kunden zu verringern. Von der Beschaffung des Rohmaterials bis zur Energieeffizienz der Verarbeitungs- und Verpackungslinien arbeitet das Unternehmen daran, immer bessere Leistung zu erbringen und sein Geschäft nachhaltig zu führen.
 
2011 hat Tetra Pak sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen zu begrenzen. Validierte Daten für das Jahr 2014 haben gezeigt, dass die CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Tetra Pak gegenüber dem Bezugsjahr 2010 um 16 Prozent gesunken sind, während die Produktion im gleichen Zeitraum um 14 Prozent gesteigert werden konnte.
 
Weitere Informationen über das Umweltengagement von Tetra Pak finden Sie hier

ÜBER TETRA PAK
Tetra Pak ist der weltweit führende Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungssystemen für Lebensmittel. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten bringen wir sichere, innovative und umweltfreundliche Produkte auf den Markt, die täglich den Bedarf von Hunderten von Millionen Menschen auf der ganzen Welt decken. Mit mehr als 23.000 Mitarbeitern sind wir in über 80 Ländern tätig. Wir legen Wert auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und einen nachhaltigen Ansatz für unser Geschäft. Unser Motto „Schützt, was gut ist" spiegelt unsere Vision wider, Lebensmittel überall auf der Welt sicher und verfügbar zu machen.
 
Weitere Informationen zu Tetra Pak finden Sie unter www.tetrapak.de
 
Kontakt:
Martin Ledwon, Telefon: (06146) 59-407 | martin.ledwon@tetrapak.com

Quelle: Tetra Pak GmbH & Co. KG

Umwelt | Klima, 16.12.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Gesundheit & Wellness

The only way out is the way through?
Ohne die gemeinsame Veränderung unseres Verhaltens, unserer Konsumgewohnheiten und unseres Lebensstils wird uns die Impfpflicht nicht weiterbringen!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

PAUL spart rund 50.000 Tonnen CO2 in der Gebäudewirtschaft ein

MBA Sustainability Management beim digitalen Infotag der Leuphana kennenlernen

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften