Wertstoffe als Kunst-Stoffe

Ausstellung „earthworth“ im Mai auf UNESCO – Welterbe Zollverein

Lesen Sie dazu auch in der neuen Ausgabe von forum Nachaltig Wirtschaften das Portrait des Upcyclers Michael Albert. Er verwandelt Verpackungsmüll durch Reduktion und Neuanordnung in witzige, bedeutungsvolle und interessante Kunstwerke.

Am 11. Mai fällt in der Halle 5 auf dem UNESCO - Welterbe Zollverein in Essen der Startschuss für die bundesweite Ausstellungsreihe „earthworth – Von Perspektiven und Werten" des Künstlers Thomas Luettgen.

Die Werkschau präsentiert Fotografien und fotografische Objekte zum Konsum- und Wegwerfverhalten unserer Gesellschaft. Ideeller Träger der Exposition ist das Lüner Familienunternehmen REMONDIS.

Bobby2. Foto: Thomas LuettgenWenn am 11. Mai die ersten Besucher die 800 qm große Ausstellungshalle der Exposition „earthworth" betreten, dann erwarten sie drei begehbare Kuben, die den Rahmen für die Werke von Thomas Luettgen bilden. Jeder Kubus präsentiert dabei die Werke zu einem Wertstoff und erstaunt, fasziniert und regt mit Fakten rund um das Material zum Nachdenken an.

Der Besucher begegnet einer Kombination aus Fotografie, plastischer Ausarbeitung und ungewöhnlichen Trägermedien. Die Motive sind Ausschnitte aus dem Kreislauf des Recyclings. Thomas Luettgen fokussiert einen Teilbereich aus der Masse und macht somit Details erfassbar sowie verwertbar. Charakteristisch für die Werke ist, dass hier größtenteils die abgebildete Materialität dem Trägermedium entspricht. Die Arbeiten wollen nicht nur faszinieren, sondern konfrontieren uns subtil mit unserem eigenen Konsum- und Wegwerfverhalten.

Herwart Wilms, Geschäftsführer Remondis Assets & Service GmbH & Co., ist überzeugt von der Bedeutung eines geänderten Wertstoffbewusstseins in der Bevölkerung. „Die Erde schützen und die Schöpfung für zukünftige Generationen erhalten - das geht nicht ohne nachhaltiges Recycling. Hierfür das Bewusstsein zu schaffen, ist eine wichtige Voraussetzung. Die außergewöhnlichen Werke von Thomas Luettgen leisten dazu einen künstlerischen Beitrag im Auftrag der Zukunft."

Thomas Luettgen ergänzend dazu: „Meine Arbeiten zeigen die Ästhetik der Hinterlassenschaften unserer Gesellschaft, aber auch die ungeheuren Mengen aus verschiedenen Perspektiven. Sie sollen faszinieren, aber auch konfrontieren. Ich möchte es den Menschen schwer machen von Müll und nicht von Wertstoffen zu sprechen."

Als lokaler Partner unterstützt die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE), zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb, den Künstler bei der Auftaktveranstaltung seines bundesweiten Projektes „earthworth". Für die EBE ist der sachgerechte Umgang mit Wertstoffen und ihre Wertschätzung Routine. Die EBE geht mit ihrem Engagement einen neuen Weg, um durch überraschende Blickwinkel auf oft zu gering geschätzte Materialien das Bewusstsein der Besucher für die Endlichkeit der Ressourcen zu bereichern. Der kreative Ansatz der Ausstellung macht die Tragweite der eigenen Handlungsweise und die Bedeutung von Recycling plastisch anschaulich. Die EBE erhofft sich einen Transfer der Botschaft in den Entsorgungsalltag der Essener.

Die Ausstellung wird begleitet durch fachliche Informationen des Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. zur Müllproblematik und Tipps zur Müllvermeidung.


Thomas Luettgen (* 27. März 1952 in Leverkusen) ist ein deutscher Fotograf und bildender Künstler. Er widmet sich seit 2007 der bildenden Kunst. Nach seiner Ausbildung zum Farblithografen gründete er 1985 seine erste Kommunikationsagentur, welche sich mit ihm als Geschäftsführer und Creative Head zu einer der erfolgreichsten Agenturen Deutschlands entwickelte. Inspiriert durch die Eindrücke einer Namibiareise im Jahr 2007 und die Kraft der Bildmotive, die er dort festhielt, fokussierte er sich auf das künstlerische Schaffen. Seit 2012 arbeitet Thomas Luettgen an der Werkserie „Wertvoll", einer künstlerischen Auseinandersetzung mit den Hinterlassenschaften unserer Konsum- und Wegwerfgesellschaft. www.luettgen.com

REMONDIS ist eines der weltweit größten privaten Dienstleistungsunternehmen für Recycling, Service und Wasser und erbringt Dienstleistungen für rund 30 Millionen Menschen. Über Niederlassungen und Anteile an Unternehmen ist REMONDIS in 24 europäischen Ländern sowie in China, Indien, Taiwan, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Australien und weiteren Ländern auf vier Kontinenten präsent. Das 1934 gegründete Familienunternehmen erwirtschaftet mit mehr als 31.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 6,4 Milliarden Euro (2014). REMONDIS setzt auf partnerschaftliche Konzepte, neue Ideen und zukunftsweisende Perspektiven, um einen wesentlichen Beitrag zur Rohstoff- und Wasserversorgung der Zukunft zu leisten. www.remondis.de

Die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) ist die Nummer Eins im professionellen Entsorgungsmarkt der Stadt Essen. Das Unternehmen ist auf modernes Abfallmanagement spezialisiert. In ihren Kerngeschäftsfeldern Entsorgen – Transportieren – Reinigen bietet die EBE hochwertige Dienstleistungen zu marktgerechten Preisen an. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in Essen. Fachlich zertifiziert ist die EBE durch die „Entsorgergemeinschaft der Deutschen Entsorgungswirtschaft (EdDE)", was als Gütesiegel allen Angeboten und Prozessen einen hohen Standard bescheinigt. Die EBE entwickelt als Fachunternehmen maßgeschneiderte Konzepte für unterschiedliche Aufgaben in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Sie stellt eine fachgerechte und umweltorientierte Behandlung oder Entsorgung von Wertstoffen und Abfällen sicher. www.ebe-essen.de

Der NABU Seit über 115 Jahren setzt sich der NABU dafür ein, unsere Natur zu schützen und für zukünftige Generationen zu sichern. Mit über 590.000 Mitgliedern und Förderern ist er Deutschlands mitgliederstärkster Umweltverband. Zu den wichtigsten Aufgaben des NABU zählen der Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt, die Nachhaltigkeit der Land-, Wald- und Wasserwirtschaft und nicht zuletzt der Klimaschutz. Die Vermittlung von Naturerlebnissen und die Förderung naturkundlicher Kenntnisse gehören zu den zentralen NABU-Anliegen. In den rund 2.000 NABU-Gruppen und rund 70 Infozentren in ganz Deutschland stehen praktischer Naturschutz genauso auf dem Programm wie Lobbyarbeit, Umweltbildung, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.
www.nabu.de

Besucherinformationen:
11.05.–29.05.2016 | geöffnet täglich von 10–18 Uhr | Eintritt: frei

Kontakt: Pressekontakt earthworth, Johannes Luettgen | presse@earthworth.de | www.earthworth.de


Gesellschaft | Bildung, 11.05.2016

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.