Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Ehrlich währt am längsten!

Nachhaltigkeit glaubwürdig und wirksam kommunizieren

Hamburg/München, 04.01.2016

Jetzt, wo der Klimawandel endgültig als wissenschaftliche Tatsache akzeptiert ist, wollen viele Firmen plötzlich klimafreundlich sein. Jetzt, wo nachgewiesen ist, dass Verbraucher Wert auf saubere Produkte und vertrauenswürdige Firmen legen, soll Nachhaltigkeit plötzlich mehr sein als nur ein Lippenbekenntnis. Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., das größte deutsche Netzwerk zur Förderung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsengagement in der Wirtschaft, will zeigen, wie eine seriöse Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen funktioniert und wer sich in Deutschland engagiert.

Im soeben erschienenen B.A.U.M.-Jahrbuch für 2016 informiert der Verband über den Stand der Green Economy in Deutschland. Die Zielgruppen des Jahrbuches sind Entscheider aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verbänden. Auf 240 Seiten werden Anregungen für eine erfolgreiche Kommunikation, die umfangreichen Aktivitäten des Verbands und das Nachhaltigkeitsengagement der Mitglieder vorgestellt.

Der einleitende, redaktionelle Teil berichtet über konstruktiven Journalismus, ehrliches Berichtswesen, den erfolgreichen Dialog mit Anspruchsgruppen (Stakeholdern), die Gefahr des Greenwashing sowie den Zusammenhang zwischen Social Media und verantwortungsbewusstem Management (CSR).

Im B.A.U.M.-Portrait legt der Verband Rechenschaft darüber ab, welche wirkungsvollen Aktivitäten erfolgt sind und welche entscheidenden Weichenstellungen eingeleitet wurden. Beeindruckend sind hier die große Vielfalt an laufenden Projekten und das politische Engagement von B.A.U.M. e.V.

Dass heute immer mehr Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen, zeigen die mehr als 80 Firmenportraits und eine Mitgliederliste von über 500 engagierten Unternehmen im Jahrbuch 2016.
Die politische Bedeutung von B.A.U.M. wurde eindrucksvoll durch ein äußerst konstruktives Treffen mit der Bundeskanzlerin im November bestätigt.

Bleibt zu hoffen, dass immer mehr Unternehmen die Zeichen der Zeit erkennen und durch den Zusammenschluss im Arbeitskreis eine starke Stimme für die Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erheben.

Das B.A.U.M.-Jahrbuch entstand in Zusammenarbeit mit dem Münchener ALTOP Verlag, der als Herausgeber des Entscheider-Magazins „forum Nachhaltig Wirtschaften" große Expertise und ein starkes Netzwerk einbringt.
Das Buch im Format DIN A4 ist durchgehend vierfarbig gedruckt, umfasst 240 Seiten und ist im Buchhandel unter der ISBN 978-3-925646-66-9 sowie direkt beim Verlag unter baum-jahrbuch@forum-csr.net erhältlich.

Über B.A.U.M. e.V.
Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. wurde 1984 als erste überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet und ist heute mit über 500 Mitgliedern europaweit das größte Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. B.A.U.M. unterstützt seine Mitglieder bei allen Fragen des Umweltschutzes und bei der unternehmerischen Umsetzung des Prinzips der nachhaltigen Entwicklung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf praxisorientierten Angeboten zur Information und zum Erfahrungsaustausch, der Kommunikation vorbildlicher Praxisbeispiele und der Durchführung umsetzungsorientierter Projekte.
www.baumev.de.

Über den ALTOP Verlag
Seit 30 Jahren gehört der Münchener ALTOP Verlag mit seinem Nachschlagewerk „ECO-World - Das alternative Branchenbuch" sowie dem Portal
www.eco-world.de zu den führenden Informationsanbietern rund um Ökologie und Ökonomie und transportiert damit die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens. Das gemeinsam mit B.A.U.M. e.V. herausgegebene Magazin „forum Nachhaltig Wirtschaften" und das Onlineportal www.forum-csr.net zeigen Lösungen für zukunftsfähiges Wirtschaften und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.


Kontakt
ALTOP Verlag, Fritz Lietsch | +49 (0)89 / 74 66 11 11  | f.lietsch@forum-csr.net
B.A.U.M. e.V., Dr. Katrin Wippich | +49 (0)40 / 49 07 11 08 | katrin.wippich@baumev.de


Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 21.12.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
08
DEZ
2022
Die Klimashow mit neun Promis
Promis fragen - SPIEGEL-Bestsellerautoren antworten
online
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
21
JAN
2023
Wir haben es satt!
Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige!
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

"Jedes Kunstwerk öffnet ein Fenster zur Welt des Geistes"
Christoph Quarch hat kein Verständnis für die aktuellen Museumsaktionen der "Letzten Generation"
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachwuchs-Führungskräfte für die Klimastrategie

Nachhaltig Weihnachten feiern

Umweltpreis Baden-Württemberg

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als "GREEN BRANDS Austria" ausgezeichnet

Porsche tritt UN Global Compact bei

CarSharing für Unternehmen: Einfach mobil und die Kosten im Blick

Unbeschwert shoppen mit dem Grünfuchs im Göttinger Advent

Österreichischer Umweltjournalismus-Preis 2022: Die Preisträger stehen fest

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen