B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Earth Overshoot Day

Nun ist die Welt nicht mehr genug

Ab dem globalen Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day) am Dienstag, den 20. August 2013 befindet sich die Menschheit im ökologischen Defizit: Die Ressourcen, die die Erde in einem Jahr erneuern kann, sind nun aufgebracht.

Am so genannten Earth Overshoot Day sind alle erneuerbaren Rohstoffe der Erde, z.B. Brennmaterial, Wasser, Feldfrüchte oder Bauholz verbraucht. Das heißt, dass ab diesem Tag die endlichen Ressourcen angezapft werden - was zu einer Überlastung und Ausbeutung der Ökosysteme führt. Doch nicht nur was wir der Natur "herausnehmen", auch unser Output lässt Emissionen und Abfälle für die Umwelt auf Dauer untragbar werden.

Laut den Berechnungen des Global Footprint Network bräuchten wir jedes Jahr 1,5 Erden für unseren aktuellen Ressourcenverbrauch. Hätten alle Menschen einen Ökologischen Fußabdruck wie die Deutschen, wären es sogar 2,6 Planeten.

Zahlreiche Umweltorganisationen machten am 20. August mit Aktionen auf den Tag aufmerksam. So auch das Netzwerk INKOTA mit einer Videobotschaft vor dem Bundeskanzleramt: "Die Erde ist ab heute leider nicht mehr verfügbar."

"Im Prinzip leben wir ab heute auf Pump, weil die nachwachsenden Ressourcen der Erde nicht mehr zu Verfügung stehen", erklärt INKOTA-Referentin Christine Pohl. "Deshalb müssten wir eigentlich ökologische Insolvenz anmelden und uns Ressourcen leihen. Aber woher sollen die kommen?", so Pohl weiter.

Auch die BUNDjugend Berlin und die Organisation FairBindung beteiligen sich an Aktionen.

Der WWF hat eine Grafik zum Earth Overshoot Day veröffentlicht:




Zur Berechnung des Erdüberlastungstages




Jetzt die Lösungen abonnieren!

Mit einem Abonnement von "forum Nachhaltig Wirtschaften" sind Sie bestens informiert, wie Sie in Ihrem Entscheidungsbereich, in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation konkret zu Ressourceneinsparung und Nachhaltigkeit beitragen können.

Sie erhalten das Magazin für 30,- Euro inkl. Versand (innerhalb Deutschlands). Jetzt direkt hier bestellen.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Umwelt | Ressourcen, 20.08.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
online
18
JAN
2021
18. Internationaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Early Bird bis 30. November 2021 – 24% Nachlass bei Anmeldung!
online
Alle Veranstaltungen...
Tierisch gut gedruckt! Wir drucken VEGAN. premium green by oeding-print.de

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B. Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
4 - Wasser und Liebe: Was das Wasser für die Erde, ist die Liebe für den Menschen
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Die Krise: Chance zum ökologischen und sozialen Umbau

BLG: Erster deutscher Logistiker mit wissenschaftlich anerkannten Klimaschutzzielen

Aus Ziegelsand ohne Brand

Apinima - Ökologische Alternativen: Durch Konsum die Weltmeere retten

Bienenstrom – mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert

Mehr als 60 Prozent der Unternehmen suchen eine digitale Arbeitsplatzlösung für ihre gewerblichen Mitarbeitenden

Changemaker in Sachen Nachhaltigkeit

Agentur Bloom ist klimaneutral

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene