BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Spendet.org - Firmenengagement leichtgemacht

Über die innovative Plattform spendet.org der Altruja GmbH können Firmen schnell und unkompliziert online Spendenaktionen abwickeln

Soziale Verantwortung rückt auch in Deutschland stärker in den gesellschaftlichen Fokus. Die Altruja GmbH, ein junges Münchner Unternehmen, ermöglicht Firmen seit September, den anglo-amerikanischen Trend des Online-Fundraisings für sich zu entdecken. Für Unternehmen spielen CSR-Maßnahmen aus ethischen Gründen, aber auch in Bezug auf das eigene Image und die Wettbewerbsfähigkeit eine immer größere Rolle. Die neue Plattform spendet.org bietet Firmen eine einfache und schnelle Möglichkeit sich mit einer Spendenaktion sozial zu engagieren.

Maßgebend für die Entwicklung von spendet.org, waren zahlreiche Anfragen von Unternehmen während der Japankatastrophe dieses Jahr. Es hat sich gezeigt, dass viele Firmen helfen wollen, aber nicht wissen wie. Firmenspendenaktionen sollen möglichst schnell und ohne viel Aufwand gestartet werden können und gleichzeitig Mitarbeiter und Partner mit einbeziehen. Die neue Plattform spendet.org erfüllt diese Anforderungen.

Schon die Anmeldung gestaltet sich schnell und einfach: Firmen registrieren sich auf www.spendet.org, wählen einen guten Zweck Ihrer Wahl und bestimmen ihr Spendenziel. Mithilfe eines persönlichen Spendenlinks, sind Mitarbeiter und Partner in wenigen Minuten über die Aktion informiert und können spenden - ob zu Weihnachten, bei Jubiläen, Firmenfeiern oder Katastrophen. Ziel ist es im Team das angestrebte Spendenziel zu erreichen. Als zusätzlichen Anreiz, können Firmen alle Mitarbeiterspenden automatisch über das System verdoppeln lassen. Jeder Spender erhält eine Spendenquittung. Optional kann die Spendenaktion auch auf der firmeneigenen Webseite eingebaut und auf Wunsch öffentlich gemacht werden. So können Firmen ihr Engagement zeitgleich auch für die eigene Öffentlichkeitsarbeit und das Kundenmarketing nutzen.

Dass das neue Konzept gut ankommt, zeigt sich bereits jetzt: Seit September 2011 haben sich über 100 Firmen bei spendet.org angemeldet.
10% davon sind Konzerne mit über 2000 Mitarbeitern, 40% kommen aus dem mittelständischen Bereich mit über 200 Mitarbeitern und 50% sind Kleinunternehmen. Große Konzerne finden in spendet.org eine einfache Möglichkeit, in kürzester Zeit ihre gesamte Belegschaft einzubinden und auch internationale Spendenaufrufe zu starten. Mittelständler überzeugt vor allem, die einfache Integrationsmöglichkeit des Tools in die firmeneigene Webseite und die Effizienz der Spendenabwicklung. Und Kleinunternehmen finden durch spendet.org einen leichten Einstieg, sich erstmalig als Unternehmen sozial zu engagieren.

Ziel von spendet.org ist, den Organisations- und Verwaltungsaufwand von Hilfsorganisationen und Firmen zu senken, die Transparenz von Spendenaktionen zu fördern und das Spendenvolumen durch die Aktivierung von Neuspendern zu steigern. Für die Zukunft ist der Ausbau projektbezogener und regionaler Spendenaktionen über spendet.org geplant.

Weitere Informationen gibt es auf www.spendet.org.

Kontakt:
Nicolas Reis
Geschäftsführer
Altruja GmbH
+49 (0)89 700 96190
info@spendet.org

Quelle: Nicolas Reis Geschäftsführer Altruja GmbH
Gesellschaft | Social Business, 18.11.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Werden wir künftig (noch) länger arbeiten müssen?
Christoph Quarch fragt sich, warum so viele Menschen Arbeit nur noch als etwas erleben, das sie möglichst schnell hinter sich lassen müssen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Hanschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • toom Baumarkt GmbH