BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Nachhaltigkeit ist der rote Faden unserer Agrarpolitik

Ein Kommentar von Ilse Aigner

Nachhaltiges Wirtschaften ist kein Phänomen der jüngsten Vergangenheit. Vielmehr hat das Prinzip der Nachhaltigkeit in der deutschen Land- und Forstwirtschaft eine lange Tradition. Seit drei Jahrhunderten wissen Forstwirte, wie man Produktivität, Vielfalt und Vitalität zusammenbringt - und dauerhaft erhält. Heute ist das Prinzip der Nachhaltigkeit sowohl im Grundgesetz als auch im Vertrag von Lissabon verankert. Es hat damit Eingang gefunden in viele Bereiche unseres wirtschaftlichen und sozialen Lebens.

Ilse Aigner - Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Foto: © BMELV - Bildschön
Zu Beginn des Jahres hat der Dioxin-Skandal Verbraucher und Landwirte im Land erschüttert. Er hat einmal mehr gezeigt, dass nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften auch für die Zukunft eine ernste Verpflichtung sein muss. Denn wer rücksichtslos nach kurzfristigen Profiten strebt und dadurch Schäden für Gesundheit und Umwelt in Kauf nimmt, handelt absolut skrupel- und verantwortungslos. Nachhaltigkeit aber steht im Zeichen gelebter Verantwortung.

Ich habe gemeinsam mit den Bundesländern einen Aktionsplan bei Lebensmitteln erarbeitet, um das Sicherheitsnetz in der Futter- und Lebensmittelkette engmaschiger zu knüpfen. Diesen Aktionsplan setzen wir nun Schritt für Schritt um. Die Gesetzgebung begleiten wir mit einer breiten gesellschaftlichen Debatte über die Rolle unserer Landwirtschaft in der Zukunft. Viele Verbraucher haben Fragen zu dem, was sie auf dem Teller haben, woher es stammt und unter welchen Bedingungen es produziert wurde. Insbesondere der Schutz von Tier und Umwelt bewegt die Menschen. Deshalb soll am Ende dieser Debatte eine Charta für Landwirtschaft und Verbraucher stehen, die Antworten auf die gestellten Fragen gibt.

Nachhaltigkeit spielt auch bei der Gestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2013 eine entscheidende Rolle. Wir befürworten ein stärkeres "Greening" in Europa - eine stärker nachhaltig orientierte Ausrichtung europäischer Landwirtschaft. Über das "wie" werden wir noch gemeinsam diskutieren müssen. Deutschland hat hier bereits Wegmarken gesetzt: Während sich die Förderung durch die EU nur noch auf die Bewirtschaftung der Fläche bezieht und somit losgelöst von jeglichen Produktionsanforderungen ist, erhalten unsere Landwirte Direktzahlungen nur dann ungekürzt, wenn sie umfangreiche Anforderungen an Umwelt- und Tierschutz erfüllen. Durch unsere Innovationsförderung unterstützen wir besonders die tiergerechte Haltung. Darüber hinaus leisten fünf Millionen Hektar deutsches Grünland ihren Beitrag zum Klimaschutz.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Umwelt | Ressourcen, 06.06.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Grünes Licht für Panzerlieferungen an die Ukraine
Voll Sorge verfolgt Christoph Quarch, wie sich der Krieg in unseren Köpfen ausbreitet.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Hanschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

  • toom Baumarkt GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG