Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Vom Wissen zum Handeln

Christoph Santner war für forum beim Netzwerk für Nachhaltigkeitslösungen SDSN Schweiz

Ein engagiertes Publikum von nachhaltigen Unternehmen und NGOs erörterten in Co-Creation Labs konkrete Schritte, die nun gesetzt werden müssen, um die 17 SDGs der Vereinten Nationen bis 20230 doch noch zu erreichen. © Caroline Krajcir Dieses markante Motto hat sich das Netzwerk für Nachhaltigkeitslösungen SDSN Schweiz auf die Fahnen geschrieben. Fokus der letzten großen Konferenz dieser schlagkräftigen Organisation am 19. Juni in Aarau war das Thema „TACKLING THE SHIFT TO A REGENERATIVE ECONOMY". Dabei wurden klare Handlungsoptionen herausgearbeitet, wie der Übergang in eine wahrhaft regenerative Wirtschaft gelingen kann. Partnerin dieses richtungsweisenden Events war das Institut für Wirtschaft und Ökologie der Universität St. Gallen. Deren engagierte Professorin Dr. Judith Walls skizzierte gleich im Eröffnungsvortrag die Rolle der Wissenschaft in ihrer Rolle, diese regenerative Wirtschaft auf eine solide Daten-Basis zu stellen.

Eine nicht nur nachhaltige, sondern auch regenerative Wirtschaft ist der richtungsweisende Impetus für Unternehmen der Zukunft. Die Co-Direktoren Carole Küng und Jorge Tamayo eröffneten die SDSN-Konferenz in Aarau, Schweiz. © Caroline Krajcir Ebenso klar war dann die Keynote von André Hoffmann, dem langjährigen engagierten WWF-Umweltschützer, Philanthropen und  Vice-Chairman von Roche. Er zeigte die konkreten Schritte auf, die in der Wirtschaft heute zu gehen sind, um die 17 SDGs zu erreichen und diese nicht zu torpedieren. In Co-Creation Labs und Paneldiskussionen wurde dann an konkreten Lösungsszenarien gearbeitet, für die unterschiedlichsten Branchen wie Lebensmittel, Transport & Mobilität, Gesundheit, Infrastruktur, oder Finanzen. Gerade im Finanz-Panel wurde auch über die Rolle der Künstlichen Intelligenz diskutiert, wie diese das Wirtschaftssystem zum Wohl einer nachhaltigen Gesellschaft optimieren kann. 

Nachhaltigkeitsexperte Prof. Stephan Hankammer von der Alanus Hochschule (mitte) schilderte ermutigende Beispiele und Best-Practices aus Deutschland. © Caroline Krajcir Experten wie etwa Prof. Dr. Stephan Hankammer von der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn brachten ermutigende Beispiele regenerativer Lösungen aus Deutschland ein. Konkrete Benchmarks steuerten auch Unternehmer bei, die sich dem Imperativ einer regenerativen Wirtschaft bereits verpflichtet haben. 

Fazit: Der Weg ist noch weit, aber es gibt genügend Unternehmen, NGOs, Universitäten und Organisationen, die bereits ermutigende Schritte gesetzt haben. 

Das Netzwerk für Nachhaltigkeitslösungen SDSN Schweiz vernetzt seit Jahren Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, um die Umsetzung der 17 globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung in der Schweiz und darüber hinaus voranzutreiben. Es bündelt Kräfte und Wissen, um gemeinsam mehr Wirkung zu erzielen. Dabei konzentriert es sich auf die großen Hebel im Bereich nachhaltige Lebensräume, zukunftsfähige Ernährungssysteme und regenerative Wirtschaft.

SDSN Schweiz ist Teil des UN Sustainable Development Solutions Network. Dieses wurde 2012 unter der Schirmherrschaft des damaligen UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon gegründet und zählt mehr als 1500 Mitgliedsorganisationen aus über 100 Ländern.

Christoph Santner ist langjähriger Autor, Redner und Consultant zu Innovationsthemen. Seit 2009 schreibt er auch für forum Nachhaltig Wirtschaften, besonders über Künstliche Intelligenz. Er ist Gründer der AInitiative to aimprove (y)our Future.

Kontakt: Christoph Santner | c.santner@forum-csr.net | ainitiative.net/


Wirtschaft | Branchen & Verbände, 30.06.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JUL
2024
Stoffwechselpolitik: Arbeit, Natur und die Zukunft des Planeten
In der Reihe "Mein Klima: auf der Straße, im Grünen ..."
80331 München und online
21
AUG
2024
StiftungsApéro SommerTour mit Engagement Global
Wie machst Du das eigentlich in Deiner Stiftung?
Berlin, 27.08. Frankfurt a.M., 04.09. CH-Basel
12
SEP
2024
Handelsblatt Tagung Energizing Real Estate 2024
Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Immobilien-Boom in Dubai – was steckt dahinter?

Wie machst Du das eigentlich in Deiner Stiftung?

Personalisierte Produkte für nachhaltige Unternehmen: Diese Vorteile bietet die CNC-Gravur

Fit für die Fußball-EM: Wo Gastrobetriebe Umsatz liegen lassen

Wetter oder Klima? Europa wird zum Hotspot des Klimawandels

Ankündigung 17. Europäischer Kongress (EBH), 16.-17. Oktober 2024 in Köln

„Wir fahren ein Rennen für die Zukunft“

Leber entgiften: Die besten Tipps & Mittel für die Leberkur

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • circulee GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH