BEE_Sommerfest_2024

Lebens(t)raum Oberbayern: nachhaltig, persönlich, wertvoll - Tourismushelden bieten authentische Erlebnisse

Vorzeigeprojekte aus Oberbayern setzen auf Nachhaltigkeit

Oberbayern zählt zu den beliebtesten Reiseregionen Deutschlands. Nicht ohne Grund: Es verbindet auf besondere Weise eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft, gelebte Tradition und Innovation. Motor und Schwungrad für den Tourismus sind die vielen engagierten Menschen und Betriebe, die mit Kreativität, persönlicher Begeisterung und großem Engagement authentische Angebote kreieren und den Gästen unvergessliche Erlebnisse bieten.

Nachhaltigkeit - Vorzeigeprojekte aus Oberbayern dank Kompass © TOM-e.V.
Seit 2021 erzählt der Tourismus Oberbayern München (TOM) e.V. in seiner Kampagne „Tourismushelden Oberbayern" ihre Geschichten und gibt dem Tourismus in Oberbayern ein Gesicht. Damit der von den Tourismushelden mitgestaltete Lebens(t)raum Oberbayern noch lange erlebbar bleibt, setzt sich der Verband verstärkt für eine nachhaltige Entwicklung ein. Mit dem heute auf der CMT noch einmal vorgestellten Nachhaltigkeitskompass unterstützt der TOM e.V. Tourismusakteure und Betriebe dabei, ihre Angebote zukunftsfähig auszurichten. Zugleich zeigt die Broschüre eine Reihe von Beispielen auf, die Nachhaltigkeit in Oberbayern bereits vorbildlich leben.

Einer dieser Orte ist das Naturhotel Tannerhof in Bayrischzell. Die Tourismushelden Burgi von Mengershausen und Roger Brandes führen das 1905 gegründete Familienunternehmen mit dem Leitgedanken weiter, dass es dem Menschen langfristig nur gut gehen kann, wenn die ihn nährende Natur intakt ist. In seinem einzigartigen Konzept verbindet der Tannerhof als modernes Bergdorf Fasten, Gesundheit, Spa, Genuss und Kultur miteinander. Auch das Wellnesshotel Klosterhof in Bayerisch Gmain ist als Tourismusheld ausgezeichnet. Es kombiniert ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in einem vollumfänglichen Ansatz. Das stilvolle, familiengeführte 4-Sterne-Superior Hotel ist nicht nur ein besonderer Ort der Ruhe und der Kraft mit einem herrlichen Blick auf das Bergpanorama des Berchtesgadener Landes. Es ist auch das erste Hotel in Deutschland, das nach den strengen Kriterien des EU-weit anerkannten "EU Ecolabels" zertifiziert wurde.
 
Als Vorbild im Bereich Mobilität ist der Klosterhof im Nachhaltigkeitskompass des Tourismus Oberbayern München e.V. aufgelistet: Das Hotel bietet ein umfassendes E-Mobilitätskonzept mit E-Fahrzeugen und -Fahrrädern für Mitarbeitende und Gäste, wobei zweitere gezielt bei der Anreise ohne Auto unterstützt werden.

Mit dem im Herbst 2022 erstmalig vorgestellten Leitfaden will der TOM e.V. die Leistungsträger mit konkreten Tipps und Anregungen aus der Praxis bei einer schrittweisen und langfristigen Entwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit begleiten.
Ein Best Practice Beispiel im Bereich Ökonomie ist die Öko-Modell-Region Waginger See im Rupertiwinkel. Dank dieses Netzwerks können Betriebe hochwertige und vor allem lokale Bio-Lebensmittel einfacher beziehen. Das macht die Kulturlandschaft für Gäste noch attraktiver und trägt zur regionalen Wertschöpfung bei. Vorbild in Sachen Soziales sind die Platzl Hotels München, die sich vor allem durch einen wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitenden, der gesamten „Platzl-Familie", hervorgetan haben: Sie sorgen durch Incentives sowie Sport- und Weiterbildungsangebote als besonderen Service für die Beschäftigten für eine hohe Mitarbeiterbindung. Insbesondere in den aktuell herausfordernden Zeiten, in denen in der Branche erheblicher Fachkräftemangel herrscht, ist hiermit die Basis für den nachhaltigen Unternehmenserfolg und die Stammgastbindung gelegt.

Eine Übersicht über die derzeit rund 40 Tourismushelden und deren Geschichten und Angebote finden Interessierte unter Tourismushelden.Oberbayern.de.

Der Nachhaltigkeitskompass steht online unter Kompass.Oberbayern.de zum kostenlosen Download bereit.
 
In  den kommenden Ausgaben des Entscheider-Magazins forum Nachhaltig Wirtschaften werden weitere Helden und Aktionen vorgestellt.
 
Kontakt: Tourismus Oberbayern München (TOM) e.V. | miriam.hoerdegen@oberbayern.de | top.oberbayern.de

Lifestyle | Sport & Freizeit, Reisen, 23.01.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften