Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Nachhaltige Kaffeequalität

Mit Partnern wie Fairtrade und Rainforest Alliance spricht Nespresso auf dem GREENTECH FESTIVAL über Chancen und Herausforderungen im Kaffeeanbau

© GREENTECH FESTIVALAuch Kaffee ist durch den Klimawandel bedroht – Grund genug, das Thema eines nachhaltigen Anbaus auf die diesjährige Agenda des GREENTECH FESTIVALS (GTF) zu setzen. Nespresso wird gemeinsam mit Fairtrade und der Rainforest Alliance über die Hürden und bisherigen Erfolge in den Anbaugebieten sprechen und erklären, wie insbesondere Premiumkaffee für die Zukunft erhalten werden kann. Seit fast 20 Jahren kooperiert das Unternehmen mit unabhängigen NGOs und arbeitet direkt mit den Farmer:innen in den Anbaugebieten zusammen. Auf dem ehemaligen Flughafengelände Berlin Tegel bietet das Festival vom 22. bis 24. Juni 2022 unter dem Motto „#togetherwechange" eine analoge und digitale Plattform für Unternehmen, Politik, Gesellschaft und Medien, gemeinsam aktiv am Wandel für eine bessere Zukunft zu arbeiten. 
 
Mit starken Partnern an der Seite – um Premiumkaffee zu schützen 
In diesem Jahr zeigt Nespresso, dass Qualitätskaffee und nachhaltiger Anbau zusammengehören. „Unser Ziel ist es, Premiumkaffee auch für die Zukunft zu sichern. Darum übernehmen wir Verantwortung, und zwar für unsere gesamte Lieferkette und vor allem für die Farmer:innen", erklärt Mark Ruijgrok, Geschäftsführer von Nespresso Deutschland. „Dabei ist auch Rückverfolgbarkeit immer mehr ein Thema. Wir sind gespannt auf den Austausch vor Ort. Und ich freue mich, zusammen mit unserem globalen Head of Sustainability Jérôme Perez Einblicke in die gemeinsame Arbeit mit unseren Partnern Fairtrade und der Rainforest Alliance zu gewähren." 
 
Jérôme Perez, Global Head of Sustainability Nespresso © NespressoJérôme Perez, Global Head of Sustainability Nespresso, sagt: „Der Klimawandel ist eine ernsthafte Bedrohung für viele Aspekte unseres Lebens und macht auch vor der Kaffeebranche nicht Halt. Es braucht Know-How und gesunde Ökosysteme, um exzellenten Kaffee zu produzieren. Wir arbeiten seit fast 20 Jahren direkt mit den Farmer:innen zusammen und stellen ihnen erfahrene Agronom:innen an die Seite, die sie in nachhaltigen Anbaumethoden schulen. Zusätzlich konnten wir mit Projekten wie Reviving Origins Kaffee in einmaligen Regionen, die schon als verloren galten, wiederaufbauen, etwa in Uganda oder der DR Kongo. Dass wir kürzlich die B Corp-Zertifizierung erhalten haben, ist ein Beleg für das, was wir in den vergangenen Jahrzehnten an Vorarbeit geleistet haben. Der Status als B Corp bestätigt nun, woran wir schon immer geglaubt haben – dass wir mit unseren Partnern und weiteren Interessengruppen zusammenarbeiten und sie bei unseren Entscheidungen berücksichtigen sollten." 
 
Die Früchte ernten: So geht zukunftsfähiger Kaffeeanbau 
Simon Aebi, Fairtrade Max Havelaar Schweiz, ergänzt: „Nespresso und Fairtrade haben das gemeinsame Ziel, Farmer:innen beim Aufbau einer nachhaltigen Existenz zu unterstützen. Eine wirklich nachhaltige Beschaffung von Kaffee hängt auch von starken Partnerschaften und langfristigen Investitionen ab. Ich bin stolz auf das, was wir in den vergangenen acht Jahren gemeinsam mit Nespresso erreicht haben! Beispielsweise in Ländern wie Kolumbien oder  
 
Indonesien haben wir ganz konkret die Lebensbedingungen der Farmer:innen verbessert, indem wir gemeinsam mit dem kolumbianischen Arbeitsministerium einen Rentenfonds geschaffen oder zusammen mit Blue Marble Microinsurance eine Ernteausfallversicherung ins Leben gerufen haben, um nur zwei Beispiele zu nennen. Im Rahmen unserer Partnerschaft entwickeln wir gemeinsam Innovationen, um einige der größten Herausforderungen für die Bauerngemeinschaften zu bewältigen. Nespresso ist bereits seit 2014 ein engagierter und vertrauensvoller Partner und ich freue mich, auf dem GTF mehr über unsere Zusammenarbeit zu berichten." 
 
Jérôme Perez spricht gemeinsam mit Simon Aebi von Fairtrade neben weiteren Speakern, u. a. von Oatly, auf der Conference-Bühne. Außerdem spricht Dr. Marco Lescher, Supply Chain Manager bei Nespresso Deutschland, im „Deep Dive"-Format gemeinsam mit Stephanie de Heer von der Rainforest Alliance. Geschäftsführer Mark Ruijgrok gibt im „Exhibitor Interview" ebenfalls Einblicke in die Arbeit des Unternehmens. 
 
Stephanie de Heer, Rainforest Alliance, sagt: „Wir haben das AAA Sustainable Quality™ Program 2003 zusammen mit Nespresso gegründet und sind stolz auf unseren bisherigen Weg, auf dem wir Tausenden von Kaffeefarmer:innen geholfen haben, ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig hochwertigen Kaffee zu produzieren. Angesichts der positiven Auswirkungen unserer Arbeit engagieren wir uns immer mehr dafür, weiter zu innovieren, zu verändern und zu verbessern, um gemeinsam mit gleichgesinnten Partnern wie Nespresso den Weg zu ebnen und Kaffeefarmer:innen auf der ganzen Welt bei der Umstellung auf regenerative Praktiken zu helfen, die der Artenvielfalt auf ihren Farmen und ihrem Lebensunterhalt zugutekommen. Die GTF ist eine wunderbare Plattform, diesen Weg mit anderen zu teilen." 
 
Über das GREENTECH FESTIVAL 
Die Gründer Sven Krüger, Nico Rosberg und Marco Voigt laden auf dem GREENTECH FESTIVAL prominente Vordenker:innen, Unternehmer:innen, Führungspersönlichkeiten und Aktivist:innen zum nachhaltigen Austausch ein. Es werden innovative grüne Technologien für eine nachhaltige Zukunft gefördert und ein bahnbrechendes, erweitertes Festivalkonzept empfängt Besucher:innen aus der ganzen Welt. Das GREENTECH FESTIVAL schafft einen Raum für Menschen mit großartigen Ideen und Innovationen gegen die Klimakrise und für eine grünere Zukunft. 

Weitere Informationen zum GREENTECH FESTIVAL und den Teilnahmemöglichkeiten finden Sie hier: greentechfestival.com  
 
Über Nestlé Nespresso SA 
Nestlé Nespresso SA ist weltweiter Pionier und Referenz im Bereich des portionierten Spitzenkaffees. Im Rahmen des AAA Sustainable QualityTM Programs arbeitet das Unternehmen mit über 120.000 Kaffeebäuer:innen in 15 Ländern zusammen, um nachhaltige Praktiken in den Betrieben und den umliegenden Landschaften einzuführen. Das Programm wurde 2003 in Zusammenarbeit mit der Rainforest Alliance gegründet und hilft, die Erträge und die Qualität der Ernten zu erhöhen und so eine nachhaltige Versorgung mit hochwertigem Kaffee sicherzustellen und den Lebensstandard der Kaffeebauern und ihrer Gemeinschaften zu verbessern. 

Im Jahr 2022 hat Nespresso die B Corp™-Zertifizierung erhalten und schließt sich damit einer internationalen Bewegung von 4.900 zweckorientierten Unternehmen an, die die hohen Standards von B Corp für soziale und ökologische Verantwortung und Transparenz erfüllen.  

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Vevey, Schweiz, ist in 81 Ländern tätig und beschäftigt über 13.000 Mitarbeiter:innen, davon rund 800 in Deutschland. Im Jahr 2021 umfasste das weltweite Netzwerk 802 exklusive Boutiquen, deutschlandweit sind es 28 sowie 59 N-Points und ein N-Cube in München.
 
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebseite von Nestlé Nespresso unter www.nestle-nespresso.com

Über Certified B Corporations™ 
Certified B Corporations oder B Corps™ sind Unternehmen, die vom B Lab daraufhin überprüft wurden, dass sie die hohen Standards für soziale und ökologische Performance, Transparenz und Verantwortung erfüllen. 

Über B Lab 
B Lab verändert die globale Wirtschaft zum Wohle aller Menschen, Gemeinschaften und des Planeten. Als führendes Unternehmen im Bereich eines wirtschaftlichen Systemwandels entwickelt das globale Netzwerk Standards, Richtlinien, Instrumente und Programme für die Wirtschaft und zertifiziert Unternehmen – bekannt als B Corps –, die eine Vorreiterrolle einnehmen.  

Aktuell umfasst die Gemeinschaft 380.000 Mitarbeiter in über 4.500 B Corps in 79 Ländern und 153 Branchen. Mehr als 150.000 Unternehmen verwalten ihre Auswirkungen mit dem B Impact Assessment und dem SDG Action Manager. Um mehr zu erfahren und sich der Bewegung anzuschließen, besuchen Sie bcorporation.net.   
 
Kontakt: NESPRESSO Deutschland GmbH, Linda Zentara | Linda.Zentara@nespresso.comwww.nestle-nespresso.com

Quelle: Nespresso Deutschland GmbH

Lifestyle | Essen & Trinken, 15.06.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 mit dem Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Ist der Traum von der Naturbeherrschung ausgeträumt?
Zum Jahrestag der Ahrtalkatastrophe fordert Christoph Quarch eine neue Demut und Scheu gegenüber der Natur, Respekt und Ehrfurcht vor dem Leben.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

CO2-Emissionen durch effiziente Software nachhaltig reduzieren

Neuer Rekord: 4538 Bewerbungen für den Zayed-Nachhaltigkeitspreis

Unverpackter Wein erobert die nachhaltige Gastro-Szene

Am 19. August ist Welt-Orang-Utan-Tag:

Hat der grüne Landwirtschaftsminister einen ökologischen Sündenfall begangen?

Made in Heaven – das neue forum-Magazin

Persönlicher UV-Index schützt die Haut

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG