Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

"Nachhaltigkeit verstehen wir als gesamtheitliche Herausforderung."

FH Burgenland EMAS zertifiziert

Die FH Burgenland erhielt als Abschluss eines mehrmonatigen Prozesses das EMAS Zertifikat durch das Umweltbundesamt verliehen und präsentiert ihre erste Umwelterklärung. Mit der Zertifizierung wird dem Unternehmen die erfolgreiche Einführung eines Umweltmanagement-Systems bestätigt.

Robert Kranner, Umweltbeauftragter der FH Burgenland, war maßgeblich an der EMAS Zertifizierung beteiligt. © FH Burgenland„Nachhaltigkeit und ein besonnener Umgang mit unseren Ressourcen ist uns an der FH Burgenland seit vielen Jahren wichtig", erklärt FH Geschäftsführer Georg Pehm. Vor allem am Studienstandort Pinkafeld im Department Energie&Umwelt würden diese Themen vorrangig in Lehre und Forschung behandelt. „Wichtig ist jedoch, das Umweltbewusstsein in alle Unternehmensentscheidungen, in interne Abläufe und strategische Ausrichtungen des Unternehmens mit einzubeziehen", so Pehm. Dabei helfen die durch die Zertifizierung nach EMAS geschaffenen Strukturen.

EMAS steht für Eco Management and Auditing Scheme und wurde von der EU 1993 eingeführt, um Unternehmen ein Instrument zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltauswirkungen des Unternehmens in die Hand zu geben. Unter Einbeziehung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen sowie von Interessenspartnern (Stakeholder) wurden strategische und organisatorische Grundlagen geschaffen, um den Ressourcen-, Wasser- und Energieverbrauch, aber auch die einhergehenden Treibhausgasemissionen, das Abfallaufkommen und den Flächenbedarf zu ermitteln, zu bewerten und diese Umweltaspekte durch entsprechende Maßnahmen laufend zu verbessern. 

Erste Umwelterklärung der FH Burgenland
Nach einem umfassenden Audit inklusive Begehungen der Unternehmensstandorte wurde der FH Burgenland im März 2022 das EMAS-Zertifikat ausgestellt. Nicht zuletzt durch die Einhaltung aller umweltrelevanten Rechtsvorschriften und dem Bekenntnis zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung trägt die FH Burgenland Gruppe wirksam zum Umweltschutz bei. Die erste Umwelterklärung der FH Burgenland ist hier abrufbar.

FH Burgenland Kurzprofil
Die FH Burgenland Unternehmensgruppe mit der FH Burgenland und ihren Tochtergesellschaften (Austrian Institute of Management, Forschung Burgenland, Akademie Burgenland), bietet derzeit an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld 12 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge an. Derzeit studieren weit mehr als 6.000 ordentlich und außerordentlich Studierende in fünf Departments, nämlich Wirtschaft, Informationstechnologie, Soziales, Energie & Umwelt und Gesundheit, sowie in Masterlehrgängen der akademischen Weiterbildung. Mehr als 10.000 Absolventinnen und Absolventen in guten Positionen beweisen die hohe Ausbildungsqualität.

Kontakt: Fachhochschule Burgenland GmbH, Mag. Christiane Staab | christiane.staab@fh-burgenland.atfh-burgenland.at

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 18.04.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 mit dem Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was unterscheidet Kunst von anderen kulturellen Formen wie Politik und Ökonomie?
Im Rahmen der documenta fordert Christoph Quarch den internationalen Kunstbetrieb auf, sich neu zu definieren
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

CO2-Emissionen durch effiziente Software nachhaltig reduzieren

Neuer Rekord: 4538 Bewerbungen für den Zayed-Nachhaltigkeitspreis

Unverpackter Wein erobert die nachhaltige Gastro-Szene

Am 19. August ist Welt-Orang-Utan-Tag:

Hat der grüne Landwirtschaftsminister einen ökologischen Sündenfall begangen?

Made in Heaven – das neue forum-Magazin

Persönlicher UV-Index schützt die Haut

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH