BEE_Sommerfest_2024

Wider den Artenschwund. Unternehmen in der Pflicht.

dieUmweltDruckerei fördert Naturschutzgebiete in Transsilvanien

Dass Unternehmen sich heutzutage für den Klimaschutz engagieren, ist so notwendig wie nahezu selbstverständlich. Doch unternehmerisches Engagement für den Artenschutz? Repräsentative Umfragen belegen, dass für die meisten Unternehmen der Artenschutz kaum bis gar keine Rolle spielt. Dabei stellt der Rückgang der Biodiversität eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Wildtiere in Transsilvanien bei Tag und Nacht – erfasst von den gespendeten Wildkameras © dieUmweltDruckereiDer WWF hatte in seinem Living Planet Index einen durchschnittlichen Rückgang von 68 Prozent bei den Populationen aller erfassten Tiere seit 1970 ausgemacht. Bei den Insekten sieht es nicht viel besser aus. Eine Metastudie vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung verzeichnet einen durchschnittlichen Rückgang der terrestrischen Insekten um knapp neun Prozent - pro Jahrzehnt. Dramatische Zahlen. Als Gründe, warum Unternehmen sich nicht für den Artenschutz engagieren, fallen häufig die Schlagworte, dass es an Zeit und Geld fehle. Doch diese Zeit und finanziellen Mittel sollten sich Unternehmen nehmen, wenn sie sich ihrer Verantwortung im Sinne der Nachhaltigkeit bewusst sein wollen. Als Leitlinie gilt „Think globally, act locally". Ein einziges Unternehmen kann den Artenschwund natürlich nicht aufhalten, jedoch auf lokaler Ebene zumindest minimieren. Sollte das nicht Motivation genug sein, um sich als verantwortungsbewusstes Mitglied der Gesellschaft zu verstehen? 

Dr. Kevin Riemer-Schadendorf von der UmweltDruckerei - Feldforschung in den Ostkarpaten. © dieUmweltDruckereiWie nachhaltiges Engagement umgesetzt werden kann, zeigt eine kleine Öko-Druckerei aus Hannover. Trotz begrenzter zeitlicher, personeller und finanzieller Ressourcen verfolgt dieUmweltDruckerei einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz, was auch den Artenschutz miteinschließt. Seit Jahren fördert sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten Artenschutzprojekte im In- und Ausland. Im Herbst diesen Jahres fördert sie Naturschutzvereine in Rumänien – genauer gesagt in Transsilvanien, wo die drei größten Landraubtiere Europas beheimatet sind: Braunbär, Wolf und Luchs. Sie spendet für die dortigen Wildtiere, unterstützt die Forschung und legt selbst mit Hand an. Warum eine Druckerei aus Niedersachen ausgerechnet die Wildtiere in den Ostkarpaten unterstützt, scheint auf den ersten Blick vielleicht etwas ungewöhnlich, doch ergibt es auf dem zweiten Blick durchaus Sinn. Es ist weniger wichtig, wo, wann und wie ein Unternehmen sich für den Artenschutz engagiert. Das Problem des Artenschwundes ist global – wichtig ist, dass sich ein Unternehmen engagiert. 

 
DieUmweltDruckerei ist eine ökologische Online-Druckerei. Sie setzt auf ressourcenschonende Materialien und eine emissionsarme Produktion von nachhaltigen Printmedien. Sie verwendet ausschließlich 100 % Recyclingpapiere. Die von der Druckerei eingesetzten veganen Bio-Druckfarben basieren auf Pflanzenölbasis. Darüber hinaus arbeitet sie mit Strom aus erneuerbaren Energien. Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen kompensiert die Öko-
Druckerei durch Investitionen in Klimaschutzprojekte. Zudem engagiert sie sich für soziokulturelle Projekte und den Artenschutz.

Kontakt: dieUmweltDruckerei GmbH, Dr. Kevin Riemer-Schadendorf | info@dieUmweltDruckerei.de | www.dieUmweltDruckerei.de

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 22.11.2021

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • circulee GmbH