Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Leuphana Universität Lüneburg launcht nachhaltige Mode-App

Mit der Green Fashion Challenge App gemeinsam nachhaltige Kleidung in Mode bringen

Viele Konsument*innen kaufen unnachhaltige Mode, obwohl es ihnen eigentlich wichtig ist, dass ihre Kleidung fair und umweltschonend hergestellt wird. Für alle, denen es genauso geht, gibt es jetzt die Green Fashion Challenge App. Ein Team des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg hat die App entwickelt, jetzt steht sie kostenlos für alle zur Verfügung.

Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana hat die Green Fashion Challenge App gelaunchtVielen Menschen ist ein nachhaltiger Lebensstil wichtig. Im Bereich Mode bewerten 75 Prozent der deutschen Konsument*innen Nachhaltigkeit als wichtiges Kriterium für ihren Einkauf an. Doch die wenigsten handeln auch nach dieser Überzeugung. Häufig landet beispielsweise Kleidung im Schrank, die unter prekären Arbeitsbedingungen hergestellt wurde und der Umwelt schadet – ganz entgegen der eigenen Einstellungen. Der Anteil an ökologisch und sozial zertifizierter Mode liegt bei gerade einmal bei ein bis vier Prozent des gesamten Umsatzes. In der Wissenschaft wird dieses weit verbreitete Phänomen als Intention-Behaviour-Gap bezeichnet. Prof. Dr. Jacob Hörisch und Lena Hampe vom Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg haben sich dieses Problems angenommen und die Green Fashion Challenge App entworfen. 

Green Fashion Challenge App – Nachhaltigkeitsziele (gemeinsam) erreichen
Die App hilft dabei, die Diskrepanz zwischen den eigenen Intentionen und dem tatsächlichen Konsumverhalten zu reduzieren, indem Konsumierende für ihr eigenes Kaufverhalten sensibilisiert werden. Nutzer*innen der App können sich zunächst eigene Ziele setzen. Ein Ziel kann beispielsweise sein, dass man maximal zwei Kleidungsstücke pro Monat kaufen möchte, wobei mindestens eins davon sozial zertifiziert sein soll. Im monatlichen Rhythmus gleicht die App dann das tatsächliche Einkaufsverhalten mit den Zielen ab und die Konsumierenden erhalten für ihre Leistungen Punkte und Auszeichnungen. Gleichzeitig bietet die App eine Auswahl vertrauenswürdiger Siegel, Übersicht nachhaltiger Modeshops sowie die Möglichkeit sich mit Freunden zu vernetzen.

Die App ist nicht wie gewöhnlich im App-Store, sondern auf der Webseite https://green-fashion.app
erhältlich. Dies erlaubt eine Nutzung mit allen Betriebssystemen und ermöglicht hohe Standards für den Datenschutz. Die Entwicklung der Green Fashion Challenge App wurde durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) finanziert. Sie gehörte zu den Gewinnern des diesjährigen Ideenwettbewerbs „Modekultur, Textilien und Nachhaltigkeit" des RNE.


Über das Centre for Sustainability Management (CSM)
Wie kann die Wissenschaft dazu beitragen, dass Nachhaltigkeit in Unternehmen und Gesellschaft effektiver umgesetzt wird? Das CSM agiert als Pionierorganisation an genau dieser Schnittstelle. Es ist ein führendes Kompetenzzentrum zu Nachhaltigkeitsmanagement und ein international ausgerichteter Forschungshub für zukunftsfähiges Unternehmertum. Bereits seit 2003 bietet das CSM den berufsbegleitenden Studiengangs MBA Sustainability Management an – den weltweit ersten universitären MBA-Studium für Nachhaltigkeitsmanagement. Unter der Leitung von Professor Stefan Schaltegger arbeiten rund 20 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Bereichen (u.a. Umweltwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre) interdisziplinär zusammen. Seit 2011 gehört das CSM der ersten europäischen Fakultät für Nachhaltigkeitswissenschaft der Leuphana Universität Lüneburg an. 
Weitere Informationen zum CSM: https://www.leuphana.de/csm

Kontakt: Centre for Sustainability Management (CSM), Jacob Hörisch & Lena Hampe | green-fashion-challenge@leuphana.de

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 30.09.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 mit dem Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was macht der Krieg mit dem politischen Diskurs in Deutschland?
Christoph Quarch im forum-Interview nach hundert Tagen Krieg in der Ukraine
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

CO2-Emissionen durch effiziente Software nachhaltig reduzieren

Neuer Rekord: 4538 Bewerbungen für den Zayed-Nachhaltigkeitspreis

Unverpackter Wein erobert die nachhaltige Gastro-Szene

Am 19. August ist Welt-Orang-Utan-Tag:

Hat der grüne Landwirtschaftsminister einen ökologischen Sündenfall begangen?

Made in Heaven – das neue forum-Magazin

Persönlicher UV-Index schützt die Haut

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben

  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH