Nachhaltige Bodenlösungen für die Industrie:

So finden Sie den passenden Hersteller

Die Auswahl des passenden Bodens für Fabriken, Lagerhallen oder Werkstätten kann eine große Herausforderung darstellen. Auf dem Markt sind eine Vielzahl von Alternativen wie PVC, Beton, Linoleum oder Epoxidharz erhältlich. Nicht alle Bodenlösungen erfüllen Ansprüche an die Nachhaltigkeit. Dies ist jedoch ein immer wichtigerer Gesichtspunkt in der Unternehmenspraxis. 

© Ecotileboden.com
Die Zeiten in denen sich Nachhaltigkeit auf die produzierten Produkte beschränkt ist vorbei. Die globale Baukonjunktur steigt an und das Bewusstsein für die begrenzten natürlichen Ressourcen der Erde nimmt zu. Unternehmer beschäftigen sich intensiver mit dem Thema Nachhaltigkeit und setzen somit auch bei ihrer Geschäftsausstattung auf Umweltfreundlichkeit und auf den Blick in die Zukunft. Heutzutage suchen immer mehr Unternehmen nach innovativen und nachhaltigen Bodenlösungen.

Neben der Nachhaltigkeit spielen natürlich auch die Kosten eine Rolle bei der Entscheidung für einen Industrieboden. Unternehmen werden sich schwer tun bei der Entscheidung für eine umweltfreundliche Bodenlösung, wenn diese mit erheblichen Mehrkosten verbunden ist.

Wodurch zeichnet sich ein nachhaltige Bodenlösung für die Industrie aus? Wie finden Sie den passenden Anbieter? Und wie kann gleichzeitig Geld gespart werden? Im Folgenden zeigen wir Ihnen worauf Sie achten sollten: 

Was ist der Anwendungsbereich? 
Um den passenden Boden zu finden, sollte zunächste der Anwendungsbereich definiert werden. Welche Arbeiten werden auf dem Boden durchgeführt?  In einer Produktionshalle, in welcher schwere Fahrzeuge wie Gabelstapler oder LKWs zum Einsatz kommen, benötigen Sie einen extrem widerstandsfähigen Boden. Wird bei Ihnen mit Chemikalien oder Flüssigkeiten gearbeitet, sollte der Boden eine hohe Rutschfestigkeit aufweisen. Falls Sie Elektronik herstellen oder damit arbeiten brauchen Sie einen antistatischen Boden, auf welchem sich kein Staub festsetzen kann. Werden Sie sich über alle Ihre Ansprüche und die Besonderheiten in Ihrem Betrieb klar und sprechen Sie alles mit den Bodenherstellern durch, um für Sie die beste Lösung zu finden. 

Arbeitet der Hersteller Nachhaltig? 
Potentielle Hersteller des Bodens sollten genau unter die Lupe genommen werden. Wo wird der Boden produziert? Welche Materialien kommen zum Einsatz? Arbeitet der Anbieter nachhaltig und ist der Boden recycelbar? Bei recyclebarem Boden gibt es Anbieter, die den Boden am Ende des Lebenszyklus wieder zurückkaufen. Dieser kann somit als Investment gesehen werden, welches seinen Wert nicht vollständig verliert. Alle diese Überlegungen sollten in Ihre Entscheidung miteinfließen. Falls nicht alle Infos von der Website des Anbieters ersichtlich sind, rufen Sie an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Dieser kann auch in Ihren Räumlichkeiten stattfinden, sodass Ihre individuellen Anforderungen besprochen werden können. 

© Ecotileboden.comWie einfach ist die Verlegung? 
Überlegungen zur Nachhaltigkeit und zur Kosteneinsparung fangen natürlich schon bei der Verlegung an. Es gibt Bodenarten welche es Notwendig machen, den Untergrund vorher zu bearbeiten. Dies kostet nicht nur Zeit sondern auch Materialeinsatz. Während der Verlegungsarbeiten steht zudem die Produktion oder der Lagerbetrieb still. Das bedeutet zusätzliche Verluste auf Seiten des Unternehmens. 

Für die Industrie gibt es Klickfliesen welche besondere Vorteile bieten. Die Fliesen sind ineinandergreifen, das heißt sie kommen ohne chemische Bestandteile wie Kleber oder Estrich aus. Mit einem Gummihammer können die Fliesen einfach miteinander verbunden werden. Dabei entstehen keine Zwischenräume, in denen sich Schmutz oder Flüssigkeit sammeln kann. Das Weglassen von Kleber hat weitere Vorteile: Die Arbeit kann in einem Teil der Halle weitergehen während im anderen Teil verlegt wird, da keine giftigen Gerüche entstehen. Der Boden ist außerdem nach der Verlegung sofort wieder einsatzbereit. Durch die Bodenarbeiten kommt es somit nur zu minimalen Ausfallzeiten des Betriebs. 

Wieviel möchten Sie in den Boden investieren? 
Ihr verfügbares Budget spielt natürlich auch eine große Rolle bei der Kaufentscheidung. In den Preis für den Boden sollten neben den Anschaffungskosten und den Installationskosten, auch Reinigungs- und Instandhaltungskosten sowie Kosten für Reparaturen mit einberechnet werden. Es versteht sich von selbst, dass der Boden, für den Sie sich entscheiden, langlebig und wenig reparaturbedürftig sein sollte. Somit sparen Sie Geld und schonen gleichzeitig die Umwelt. 

Ecotileboden - nachhaltiger und langlebiger Boden für die Industrie
Eine nachhaltige und langlebige Bodenlösung für die Industrie, bietet Ecotileboden. 
Das Unternehmen stellt Industriefliesen aus PVC her, welche zu 100% recycelbar sind. Bei der Herstellung der Fliesen werden nur hochwertige Rohmaterialien verwendet und die Fliesen erreichen eine geschätzte Nutzungsdauer von 25 Jahren. Haben die Fliesen das Ende Ihrer Nutzungsdauer erreicht, kauf Ihnen Ecotile diese wieder ab und holt sie sogar auf eigene Kosten bei Ihnen ab. Anschließend werden die Fliesen granuliert und zu einer neuen Generation Fliesen verarbeitet.

Die Fliesen von Ecotile sind widerstandsfähig gegenüber Chemikalien und Verschleiß und weisen zudem stabile elektrische Eigenschaften auf. Es handelt sich um ineinandergreifende Fliesen, welche ohne chemischen Kleber oder Estrich verlegt werden können. Auch hier sparen Sie Geld und schonen die Umwelt und Ihre Mitarbeiter, da diese nicht in Kontakt mit den toxischen Stoffen kommen. 

Falls Sie sich genauer über die Industriefliesen von Ecotileboden informieren möchten, nehmen sie einfach Kontakt auf und lassen Sie sich individuell beraten +49 (0) 625 180 329 08

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 24.04.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
APR
2024
Lunch & Learn: Begeisterung für die Erde!
Wie gelingt der ökologische Wandel?
online
13
MAI
2024
IFAT Munich 2024
Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft
81823 München
24
SEP
2024
Climate-Neutral Strategies and Resource Management 2024
Sharing Corporate Climate-Neutral Best Practices for a Sustainable Future
60598 Frankfurt
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Mikrowechselrichter für kleine Solaranlagen mit 4 Solarmodulen für eine einfachere Installation via Bluetooth-Unterstützung

Ziel übertroffen: Klima-Initiative „Morgen kann kommen“ stiftet 1,1 Millionen Bäume für den deutschen Wald

RIGK auf der IFAT 2024:

Recruiting: weibliche Talente für männerdominierte Branchen

Ein Gruß zum Tag der Erde

Incycle – rundum nachhaltig

PTA IT-Beratung erhält Siegel „Klimaneutral durch Kompensation“ von PRIMAKLIMA

Porsche engagiert sich für die Kinderhospizarbeit

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • toom Baumarkt GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH