Schatzkiste Mobiltelefon

O2 lässt Handys wiederverwerten. Davon profitieren Mensch und Natur.

Rohstoffe für elektronische Bauteile sind kostbar – deshalb lässt O2 Handys wiederverwerten. Davon profitieren Mensch und Natur.

So funktioniert das Handyrecyclingprogramm von O2. Zum Vergrößern auf die Graphik klicken! © Telefonica
Seit 15 Jahren können Verbraucherinnen und Verbraucher ihre alten Mobilfunkgeräte einfach und bequem in einer der mehr als 900 O2-Filialen kostenlos entsorgen. Von dort leitet sie Deutschlands kundenstärkster Mobilfunkanbieter an die gemeinnützige IT-Gesellschaft AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) weiter. Nachhaltigkeit und Inklusion – AfB verwirklicht beide sozialen Werte in einem besonderen Geschäftsmodell. Das Sozialunternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon rund 45 Prozent Menschen mit Behinderungen. Dabei steht sowohl wirtschaftliches als auch umweltschonendes Handeln im Mittelpunkt.

In einem ersten Schritt sortieren die AfB-Experten die Altgeräte in zwei Gruppen: Bei Mobiltelefonen, die in einem guten Zustand sind und als Gebrauchte noch einmal vermarket werden können, werden zuerst die darauf befindlichen Daten mit zertifizierter Software gelöscht. Daraufhin werden sie gereinigt und repariert, um dann in einem der bundesweit acht AfB-Läden bzw. über das Internet zuzüglich einer Garantie angeboten zu werden.

Mobiltelefone, die nicht repariert werden können oder sich nicht mehr vermarken lassen, werden geschreddert. Das Schreddergut veräußert AfB an zertifizierte Metallhütten in der EU, wo es dann eingeschmolzen wird. Wertvolle Metalle wie Gold, Silber, Palladium und Kupfer fließen in den Rohstoffkreislauf zurück und werden für die Herstellung neuer Produkte in verschiedenen Industrien, z. B. im Fahrzeugbau, verwendet. Schadstoffe hingegen werden fachgerecht und ökologisch einwandfrei entsorgt.

Auch die Tier- und Pflanzenwelt profitiert vom O2 Handyrecycling: Seit 2011 unterstützt O2 den Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit einer Spende. Davon haben die Umweltschützer das Projekt „Alte Handys für die Havel" mitfinanziert – das größte Renaturierungsprojekt in Mitteleuropa. Dabei wurden Altarme des Flusses im Grenzgebiet zwischen Brandenburg und Sachsen-Anhalt wieder angeschlossen, Uferbefestigungen beseitigt, Flutrinnen aktiviert sowie Ufer- und Auenwald begründet. Seit Abschluss des Projekts fließt das Geld aus der Sammelaktion nun in den NABU-Insektenschutzfonds.
Im vergangenen Jahr hat O2 mit dem Handyrecyclingprogramm rund 76.000 Althandys eingesammelt. Das ist zwar ein Plus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, doch O2 Umweltschutzbeauftragter Joachim Sandt sieht noch viel mehr Potential: „Nach Schätzungen des Branchenverbandes Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen nicht mehr benötigte Handys und Smartphones in Schubladen und Regalen von Unternehmen und Privatleuten."
 

Umwelt | Ressourcen, 04.12.2019
Dieser Artikel ist in forum 04/2019 - Food for Future erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Kläranlage plus Photovoltaik ergibt saubere Energie
Faltdach-Anlage über Neuwieder Kläranlage ans Netz angeschlossen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH