B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

B.A.U.M.-Jahrbuch 2020 nimmt die Zukunft urbaner Räume in den Blick

Unternehmen als Akteure in der nachhaltigen Stadt

Gut zwei Drittel der Menschen in Deutschland leben in Städten bzw. Ballungsräumen. Ob eine nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft gelingen wird, entscheidet sich daher auch in den Städten. Welche Rolle Unternehmen dabei spielen können, beleuchtet das Nachhaltigkeitsnetzwerk B.A.U.M. in seinem aktuellen Jahrbuch, das im Münchner ALTOP Verlag erschienen ist.
 
"Wir sind überzeugt davon, dass sich in den Städten erweisen wird, ob die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft gelingen kann. Als Netzwerk nachhaltig wirtschaftender Unternehmen interessiert uns dabei vor allem, was Unternehmen zur Zukunft urbaner Räume beitragen können", begründet der B.A.U.M.-Vorsitzende Prof. Dr. Maximilian Gege die Wahl des Themas für das Jahrbuch 2020.

Engagement von Unternehmen entscheidend für nachhaltige Entwicklung
Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier unterstreicht in seinem Vorwort die Bedeutung der Wirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung: "Ohne aktives und konstruktives Mitwirken der Wirtschaft lassen sich die Nachhaltigkeitsziele nicht erreichen. Deshalb begrüße ich sehr, dass das vorliegende B.A.U.M.-Jahrbuch vor allem die Rolle von Unternehmen als Akteure im urbanen Raum in den Fokus nimmt und dabei zahlreiche interessante Praxisbeispiele, aber auch bedenkenswerte Diskussionsanstöße für eine nachhaltige Entwicklung aufzeigt."

Die Beiträge des B.A.U.M.-Jahrbuchs 2020 fragen nach den Potenzialen für mehr Umwelt- und Klimaschutz, die eine urbane Wertschöpfung erschließen kann. Sie stellen u.a. zukunftsweisende Ansätze in der urbanen Logistik und bei der dezentralen Energieversorgung vor. Auch die Möglichkeiten der Digitalisierung für eine "smarte" und zukunftsfähige Stadt werden beleuchtet.

Das B.A.U.M.-Jahrbuch 2020 mit dem Titel "Nachhaltige Stadt. Unternehmen als Akteure im urbanen Raum" enthält u. a. folgende Beiträge:
  • Wandel der Stadtökonomie. Emissionsarm, klimaresilient und ressourcengerecht – Anja Bierwirth, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
  • Mittelstand und Smart Cities: Schlüssel für eine digitale und nachhaltige Zukunft – Prof. Dr. Henning Vöpel, Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut
  • Integration von Produktion in den urbanen Raum – Dr. Frank Hees, RWTH Aachen University, sowie Gesa Horn und Dr. Kathrin Schönefeld, Bergische Universität Wuppertal
  • Der Alnatura Campus: Begegnungsort für die Region – Jonas Theile, Alnatura Produktions- und Handels GmbH
  • Energieversorgung im Quartier. Ganzheitliche, integrative und dezentrale Ansätze – Florian Henle, Polarstern GmbH
  • Grüne Logistik auf der letzten Meile – Jill Meiburg, Deutsche Post DHL Group
  • InfraLab Berlin: Gemeinsame Lösungen für die Stadt von morgen – Norbert Pauluweit, Frieder Söling und Markus Spitznagel, Berliner Stadtreinigung
Neben Expertenbeiträgen zum Schwerpunktthema bringt das Jahrbuch Porträts nachhaltig wirtschaftender Unternehmen und informiert über Arbeitsfelder und Projekte von B.A.U.M.

Das B.A.U.M.-Jahrbuch entstand in Zusammenarbeit mit dem Münchener ALTOP Verlag, der als Herausgeber des Entscheider-Magazins "forum Nachhaltig Wirtschaften" große Expertise einbringt. Das Buch im Format DIN A4 ist durchgehend vierfarbig gedruckt, umfasst 208 Seiten und ist für 19,90 Euro im Buchhandel unter der ISBN 978-3-925646-72-0 (ISSN 0949-6661) sowie direkt beim Verlag erhältlich.

Journalistinnen und Journalisten können ein kostenloses Exemplar des Jahrbuchs direkt bei B.A.U.M. anfordern: presse@baumev.de

Über B.A.U.M. e.V.
Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. wurde 1984 als erste überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet und ist heute mit über 500 Mitgliedern europaweit eines der größten Netzwerke für nachhaltiges Wirtschaften. B.A.U.M. unterstützt seine Mitglieder bei allen Fragen des Umweltschutzes und bei der unternehmerischen Umsetzung des Prinzips der nachhaltigen Entwicklung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf praxisorientierten Angeboten zu Information und Erfahrungsaustausch, der Kommunikation vorbildlicher Praxisbeispiele und der Durchführung umsetzungsorientierter Projekte. www.baumev.de.

Über den ALTOP Verlag
Seit 30 Jahren gehört der Münchener ALTOP Verlag mit seinem Nachschlagewerk "ECO-World - Das alternative Branchenbuch" sowie dem Portal www.eco-world.de zu den führenden Informationsanbietern rund um Ökologie und Ökonomie und transportiert damit die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens. Das gemeinsam mit B.A.U.M. e.V. herausgegebene Magazin "forum Nachhaltig Wirtschaften" und das Onlineportal www.forum-csr.net zeigen Lösungen für zukunftsfähiges Wirtschaften und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Kontakt:
B.A.U.M. e.V., Dr. Katrin Wippich, 040/ 49 07 11 08, presse@baumev.de
ALTOP Verlag, Fritz Lietsch, 089/ 74 66 11 11, f.lietsch@forum-csr.net

Gesellschaft | Green Cities, 14.01.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 3 - Der Systemwechsel der Ernährung heißt Kontakt. "Ich hab dich zum Fressen gern!"

Jetzt auf forum:

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.

Kunst, Kultur und die Eventbranche in Not - Zeit für einen nachhaltigen Neuanfang

ESCP Business School kooperiert mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Verkehr, Wirtschaft, Klimaflucht: Die Themen der 12. Hamburger Klimawoche (20.-27.09.2020)

Nachhaltiges Wirtschaften und Marketing als neue Linie

Kooperation für mehr Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft

Europäischer Gerichtshof lehnt Überprüfung der Glyphosat-Zulassung ab

Mit Aufforstungs- und Moorschutzprojekten den eigenen CO2-Ausstoß kompensieren:

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG