Erster Regionalindex für Süd- und Südostasien in Manila veröffentlicht

Access to Seeds Index würdigt das Engagement von Bayer für Kleinbauern in Asien mit dem zweiten Platz

Die Access to Seeds Foundation präsentiert morgen auf dem 25. Asian Seed Congress in Manila, Philippinen, ihren ersten Regionalindex für Süd- und Südostasien. Von den 24 Saatgutunternehmen, deren Aktivitäten in den Jahren 2016 und 2017 bewertet wurden, belegt Bayer den 2. Platz und erzielte „konstant hohe Bewertungen in allen Bereichen", berichtet der Index.
 
Reis ist in Asien Nahrungsmittel Nummer eins – und der Anbau fordert von den Kleinbauern viel Handarbeit. Bayer bietet bedarfgerechte Lösungen, die Reisbauern Zeit und Arbeit sparen und zur Sicherung der Ernten beitragen. © Bayer AG„Kleinbauern erhalten über uns Zugang zu hochwertigem Saatgut und können damit ihren Umsatz steigern. Wir sind stolz darauf, dass diese Arbeit Anerkennung findet", sagte Jens Hartmann, Leiter der Region Asien-Pazifik der Division Crop Science von Bayer. „Unternehmen wie Bayer tragen maßgeblich dazu bei, den Zugang zu Saatgut in aufstrebenden Märkten wie Süd- und Südost-Asien zu erleichtern. Das Ranking zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und spornt uns für die Zukunft an. Wir haben schon viel Erfahrung und Know-how im Hinblick auf Reis, Hirse und Baumwolle. Mit der Integration von Monsanto wollen wir unsere weltweite Präsenz in den Bereichen Gemüse und Mais sowie unser Angebot an digitalen Lösungen ausbauen."
 
Besonders hebt der Index die Arbeit von Bayer bei der Bereitstellung genetischer Ressourcen und beim nachhaltigen Reisanbau hervor, ebenso wie die Ausbildung von Frauen und die Förderung des Schulbesuchs im Rahmen des Child Care-Programms, das in Indien bereits seit über zehn Jahren besteht. Weitere Beispiele für das Engagement von Bayer sind die Arbeit mit dem HarvestPlus-Programm, das Sahyog-Projekt und die Better Life Farming Alliance:
  • Im Rahmen von HarvestPlus entwickeln Forscher von Bayer in Indien eine Hybrid-Perlhirse mit besonders hohem Eisengehalt, um damit den Nährstoffbedarf in ländlichen Gegenden zu decken.
  • Über das Projekt Sahyog lieferte Bayer Reis-Hybridsaatgut an die Bewohner abgelegener Dörfer in Indien, um ihnen so ein gesichertes und nachhaltiges Einkommen zu ermöglichen.
  • Die Better Life Farming Alliance bietet Kleinbauern je nach Bedarf landwirtschaftliche Betriebsmittel, Bewässerung, Finanzierung und Zugang zu Absatzmärkten. Bayer arbeitet dabei mit Swiss Re Corporate Solutions, Netafim und der International Finance Corporation (IFC) zusammen.
„Es geht nicht nur darum, mehr Nahrungsmittel zu produzieren. Kleinbauern müssen sich aufgrund des Klimawandels auch auf veränderte Wetterbedingungen und neu aufkommende Schädlinge einstellen", sagte Amit Trikha, Strategischer Leiter des Reisgeschäfts von Bayer. „Mit unserem Qualitätssaatgut, bedarfsgerechten Lösungen und unseren digitalen Diensten können wir ihnen dabei helfen, ihre täglichen Herausforderungen zu meistern."
 
Das ehemalige Unternehmen Monsanto belegt den 10. Platz im regionalen Access to Seeds Index. In der Bewertung werden die vielfältigen Schulungsmaßnahmen für Kleinbauern in Indonesien, Vietnam und Indien hervorgehoben. Die Climate Corporation, jetzt eine Tochtergesellschaft der Bayer AG, liefert derzeit hunderttausenden Landwirten in Indien Informationen und Beratung über den Pilotstart von FarmRise™ Mobile Farm Care. Das Unternehmen beabsichtigt, die FarmRise-Plattform in Zukunft weiter auszubauen und noch mehr Kleinbauern in Asien, Afrika und Südamerika Zugriff zu ermöglichen.
 
Der Access to Seeds Index wird von der Access to Seeds Foundation veröffentlicht, einer unabhängigen, gemeinnützigen Organisation mit Sitz in den Niederlanden und Partner der World Benchmarking Alliance. Der Index möchte Saatgutunternehmen ermutigen, sich verstärkt für Kleinbauern einzusetzen, und bewertet Unternehmen in mehreren Bereichen. Dazu gehören beispielsweise die Strategie und konkrete Zielsetzungen im Hinblick auf Kleinbauern, die Zusammenarbeit mit wichtigen Interessensvertretern und der Umgang mit geistigen Eigentumsrechten. Außerdem stehen Aktivitäten rund um Forschung und Züchtung, Marketing und die Schulung von Landwirten auf dem Prüfstand. Der Index basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und einem Fragebogen, den die Unternehmen ausfüllen sollten.
 
Die Produktivität kleinbäuerlicher Betriebe zu steigern ist eines der Hauptziele der Agenda der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Mit der Bewertung von Saatgutunternehmen möchte der Access to Seeds Index dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen.
 
Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen" sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de
 
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Lifestyle | Essen & Trinken, 12.11.2018

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Essen ist politisch!
10117 Berlin


05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Mr Social und Mrs Business

Mr Social und Mrs Business
Mit dem Bambusfahrrad gegen Armut in Afrika




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.