CR-Management für Praktiker. Weiterbildung für nachhaltiges Wirtschaften. Universität Bayreuth, 07.-11.10.2019

Wie gestalten Sie Ihre Lieferkette nachhaltig?

Neue Arbeitshilfen zu einem nachhaltigen Lieferkettenmanagement unterstützen Unternehmen bei dieser Herausforderung

Ein Großteil der ökologischen und sozialen Auswirkungen von Unternehmen tritt in der Lieferkette auf. Um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei diesem komplexen Thema zu unterstützen, wurde am Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) die Praxishilfe „Nachhaltige Lieferkette" erstellt.
 
Nicht zuletzt durch die Umsetzung der EU-Richtlinie zur nicht-finanziellen Berichterstattung in nationales Recht gewinnt Nachhaltigkeitsmanagement für immer mehr Unternehmen an Bedeutung. Ein Großteil der Nachhaltigkeitsauswirkungen von Unternehmen tritt in der Lieferkette auf. Betriebe sind hier gefordert, Risiken und Chancen frühzeitig zu erkennen und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen.
 
Die Praxishilfe "Nachhaltige Lieferkette" hilft KMU dabei, die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen in ihrer Lieferkette zu identifizieren und Schritt für Schritt ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement in den eigenen Unternehmensprozessen und bei den Lieferanten zu etablieren.
 
Das Werkzeug besteht aus einzelnen Arbeitshilfen, die modular aufgebaut sind, damit Unternehmen mit unterschiedlichem Kenntnisstand schnell an die für sie relevanten Informationen gelangen.
 
Die Praxishilfe beinhaltet:
  • Prozessschritte und Starter-Kit – Eine Schritt-für Schritt-Anleitung
  • Kurzinformation zum Einstieg in das nachhaltige Lieferkettenmanagement
  • Verhaltenskodex für Lieferanten (Code of Conduct) – ein Mustertext
  • Lieferantenbewertung – empfohlene Leitlinien
  • Maßnahmen – Vorschläge zur Gestaltung und Optimierung einer nachhaltigen Lieferkette
Anwendungsbeispiele, Arbeitsblätter und weiterführende Links unterstützen die praktische Umsetzung im Betrieb.
 
Für Unternehmen, die bereits ein Umweltmanagementsystem nach EMAS eingeführt haben, geben die Arbeitshilfen Ansatzpunkte für das Management indirekter Umweltaspekte und die Betrachtung des Lebensweges von Produkten und Dienstleistungen.
 
Die Arbeitshilfen wurden zusammen mit acht bayerischen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen entwickelt und unter realen Bedingungen getestet. Hier gelangen Sie zu den Arbeitshilfen.
 
Der Baustein „Nachhaltige Lieferkette" ein Teil des OnlineTools „Nachhaltigkeitsmanagement für KMU" im Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU) 
 
Aktuelle Informationen zum betrieblichen Umweltschutz und nachhaltigen Wirtschaften: Das Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU)
Mit seinem Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU) unterstützt das LfU im Rahmen des Umweltpakts Bayern Unternehmen beim betrieblichen Umweltschutz und nachhaltigen Wirtschaften. Das Angebot wird gemeinsam mit der Wirtschaft an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst. Kernstück ist die Internetplattform www.umweltpakt.bayern.de sowie der alle sechs Wochen erscheinende IZU-Newsletter. Diese richten sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen und informieren beispielsweise über neue rechtliche Vorgaben, Serviceangebote oder Fördermöglichkeiten.
 
Kontakt: Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU), Dagmar Schmitt | izu@lfu.bayern.de | www.izu.bayern.de

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 04.12.2017

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!