How to design sustainable packaging. Webinar am 4. Dezember. Kostenlos registrieren!

Sieben Initiativen mit hohem Innovationscharakter ausgezeichnet

Bayer-Stiftungen fördern Bildungs- und Sozialprojekte in Sachsen-Anhalt mit über 87.000 Euro

Gewinner der von den Bayer-Stiftungen geförderten Schul- und Ehrenamtsprojekten vor dem 'Humboldt Bayer Mobil'. © Bayer AGWas haben ein Wissenschafts-Caravan, eine Schulimkerei und Sprachkurse für Flüchtlinge gemeinsam? Mit diesen Inhalten beschäftigen sich drei Projekte aus Sachsen-Anhalt, welche die Bayer-Stiftungen in ihre Förderprogramme aufgenommen haben. Mit insgesamt mehr als 86.000 Euro ermöglicht die Bayer Science Foundation in ihrem Schulförderprogramm die Umsetzung von sechs innovativen Unterrichtskonzepten an Bildungseinrichtungen in Halle an der Saale, Köthen, Lützen und Zörbig in den Jahren 2015 und 2016. Mit 1.000 Euro fördert die Bayer Cares Foundation in der aktuellen Förderrunde des Ehrenamtsprogramms zudem ein Integrationsprojekt der Katholischen Pfarrei Heilige Familie aus Bitterfeld in Zusammenarbeit mit einem Bayer-Mitarbeiter.
 
Die symbolische Urkundenübergabe fand im Rahmen eines besonderen Besuches statt: Vom 26. bis 30. September 2016 machte das Humboldt-Bayer-Mobil - ein 14 Meter langer LKW, in dem Schüler medizinische Untersuchungen und wissenschaftliches Arbeiten erproben können - Station auf dem Werksgelände der Bayer Bitterfeld GmbH in Greppin. In diesem Zeitraum hatten Jugendliche aus fünf Schulen die Möglichkeit, wie in einer Arztpraxis mit Speziallabor zu arbeiten.
 
"Mit vorbildlichen Angeboten zur Berufsorientierung und Flüchtlingsintegration begegnen engagierte Bürger den aktuellen Herausforderungen im Bildungs- und Sozialsektor", sagte Mona Ehrenberg, Programm-Managerin der Bayer Science & Education Foundation, bei der Übergabezeremonie. "Damit verbessern sie gezielt Perspektiven von jungen und hilfsbedürftigen Menschen - wovon die Projektteilnehmer selbst genauso wie die Gesellschaft als Ganzes profitieren." Der ebenfalls bei der Veranstaltung anwesende Bärbel Mylius, Amtsleiterin des Schulverwaltungs- und Kulturamtes Landkreis Anhalt-Bitterfeld, ergänzte: "Es freut mich besonders, dass die Bayer-Stiftungen Projekte unterstützen, die der nachhaltigen lokalen Fachkräfteentwicklung dienen. Gerade wir in Sachsen-Anhalt sind dankbar, wenn gut ausgebildete junge Menschen ihrer Heimatregion dauerhaft verbunden bleiben."
 
Bayer Science & Education Foundation
Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte in der aktuellen Förderrunde des Schulförderprogramms 37 Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Programmstart 2007 wurden bundesweit bereits 468 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro unterstützt. Allein in Bitterfeld und Umgebung wurden bisher 17 Projekte mit rund 202.163 Euro ermöglicht.
 
Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern. Vor allem werden wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.
 
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Science4Life mobileLab
Studenten gehen mit einem mit Materialien für naturwissenschaftliche Experimente gefüllten Caravan in Sachsen-Anhalt auf Reisen - dies ist Inhalt des Projekts des biodidaktischen Instituts der Universität aus Halle-Wittenberg. Ziel des Mobiles sind die weiterführenden Schulen des Landes, in denen Flüchtlingskinder in Willkommensklassen unterrichtet werden. Über den Zeitraum von jeweils einer Woche werden zwölf- bis 14-jährigen Jugendlichen naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweisen vor Ort vermittelt und entsprechende Berufsbilder vorgestellt - vom Apothekenhelfer, über Pflegeberufe bis zum Imker. Die Bayer-Bildungsstiftung ermöglicht das Projekt mit mehr als 47.000 Euro.
 
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Science Camp
45 Schüler zwischen 14 und 16 Jahren geben ihren Sommerferien einen besonderen Schwerpunkt: Das Science Camp in Halle. Hier forschen sie gemeinsam mit Studenten in ungezwungener Atmosphäre zu selbst ausgewählten Themen wie "Ist Bio wirklich gesünder?" oder "Grüne Aliens - Unsere pflanzlichen Neubürger unter der Lupe." Neben dem wissenschaftlichen Charakter hat das Projekt eine starke interkulturelle Ausrichtung. Die Teilnehmer verbringen die Zeit gemeinsam mit zehn türkischen Jugendlichen aus Ankara - in den Workshops, beim gemeinsamen Musizieren oder am Lagerfeuer. Ein Ziel des Projekts ist es, dass Schüler erfahren, wie echte Wissenschaftler arbeiten. Der erzeugte Wissensdurst soll sie zur späteren Aufnahme eines wissenschaftlichen Berufs motivieren. Die Bayer-Stiftung bezuschusst die Umsetzung des Camps mit 7.500 Euro.

Realschule Zörbig: Aufbau eines Berufsorientierungszentrums
Durch den Aufbau des Berufsorientierungszentrums durchlaufen die Zörbiger Schüler bereits ab der fünften Klasse kontinuierlich und zielgerichtet den Berufsauswahlprozess. Die Kooperation mit lokalen Unternehmen, Vereinen und kommunalen Einrichtungen ermöglicht jährlich rund 240 Jugendlichen vielfältige Einblicke zu unterschiedlichen Arbeitsbildern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den "Grünen Berufen", da die Region mit ihrem ländlich geprägten Lebensraum hier eine breite Berufsperspektive anbietet. Ziel ist es, dass Schüler für sich geeignete Berufszweige entdecken und damit spätere Ausbildungsabbrüche vermieden werden. Zudem möchte man die Jugendlichen dauerhaft in der Region halten und somit die lokale Wirtschaft und das Land stärken. Die Bayer Science & Education Foundation fördert das Projekt mit 15.000 Euro.
 
Freie Gesamtschule "Gustav Adolf" Lützen: Schulimkerei
Rund 219 Jugendliche sind am neuen Projekt der Gesamtschule beteiligt: Der schuleigenen Imkerei. Die Aufgaben der Schüler sind vielfältig und reichen von der Betreuung der Bienenvölker, über die Bewirtschaftung der Imkerei bis zur Herstellung und Vermarktung von Produkten wie Honig, Wachs und Kerzen. Aspekte aus den Fächern Biologie, Technik, Hauswirtschaft und Wirtschaftslehre werden praxisnah miteinander verbunden, die Schüler beschäftigen sich daher fachübergreifend und nachhaltig mit der heimischen Natur. Ebenso ist es den Projektinitiatoren wichtig, Traditionen zu vermitteln und die Identifikation der Jugendlichen mit ihrer Heimatregion zu stärken. Die Bayer-Bildungsstiftung ermöglicht das naturnahe Projekt mit 8.000 Euro.
 
Kooperative Gesamtschule "Wilhelm von Humboldt" Halle: Berufswahl durch Analyse
Viele Schüler der Gesamtschule beginnen nach ihrem Abschluss eine Berufsausbildung oder ein duales Studium an einem der Standorte des mitteldeutschen Chemiedreiecks rund um Halle. Das Schulpersonal sieht es daher als notwendig an, moderne Verfahren der quantitativen und qualitativen Analyse in den Unterricht einzubringen, welche die Arbeitsabläufe in der chemischen Industrie praxisnah vermitteln. Zum Einsatz kommen dabei Computer oder selbst zu bedienende Messsysteme. Inhaltlich forschen die Schüler über alle Klassen hinweg an altersgerechten Themen: Fünftklässler bestimmen im Cola-Projekt den Gehalt von Säure und Zucker, Siebtklässler beschäftigen sich mit Temperaturmessungen und Neuntklässler erlernen die Bestimmung sowie Identifikation von Reaktionsprodukten. Die Bayer-Stiftung unterstützt das Projekt mit rund 5.000 Euro.
 
Hochschule Anhalt Köthen: Aufbau einer Schülerakademie
Die erste Schülerakademie von Sachsen-Anhalt richtet sich als Ferienangebot an naturwissenschaftlich interessierte und leistungsstarke Schüler der achten bis zwölften Klasse. Über zwei Wochen hinweg nehmen 15 von einer Jury ausgewählte Jugendliche an praxisorientierten Kursen zur Angewandten Biotechnologie und Informatik teil. Dabei beschäftigen sie sich beispielsweise mit der Entwicklung von Apps für Smartphone und Tablet. Besonderen Wert wird auf die Kopplung der beiden Fachgebiete gelegt - biotechnologisches Fachwissen aus der anwenderorientierten Forschung wird in konkrete Softwarelösungen umgesetzt. Ziel des Angebotes ist es, die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer zu stärken und sie für ingenieurwissenschaftliche oder IT-technische Berufsbilder in den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Bioverfahrenstechnik oder Informatik zu begeistern. Die Bayer-Stiftung fördert die Akademie mit über 3.500 Euro.
 
Das Bayer-Humboldt-Mobil zu Besuch in Bitterfeld
Wie verändert sich die Luft beim Atmen? Welche Nährstoffe enthält die Nahrung? Wie ist die Wirbelsäule aufgebaut? Diesen und weiteren medizinischen Fragen gehen 180 Sieben- bis Achtklässler aus Bitterfeld, Wolfen-Nord, Roitzsch und Zörbig unter dem Motto "Die Vermessung des Körpers" im Bayer-Humboldt-Mobil nach. Wie in einer Arztpraxis oder einem medizinischen Labor nutzen sie dabei moderne Messgeräte und führen eigenständig Experimente zur Beantwortung spannender Fragen durch.
 
Das "Humboldt Bayer Mobil" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayer Science & Education Foundation, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Stiftung Humboldt-Universität. Normalerweise besucht der Truck Grund- und Oberschulen in Berlin und Brandenburg. Dreimal im Jahr stehen jedoch Sonderfahrten in die Nähe der deutschen Bayer-Standorte auf dem Programm - wie jetzt zum 2. Mal in Bitterfeld und nächste Woche in Frankfurt. Die Bayer-Bildungsstiftung finanziert das "Humboldt Bayer Mobil" in den Jahren 2010 bis 2018 und bietet Schülern darin die Möglichkeit, zu unterschiedlichen Themen auf Forschungsexkursion zu gehen.
 
In diesem Jahr steht der menschliche Körper im inhaltlichen Zentrum. Ziel der Kooperationspartner ist es, Neugier und Begeisterung für medizinische und lebenswissenschaftliche Forschung zu wecken. "Schüler, die sich heute für Gesundheitsthemen interessieren, sind die Ärzte und Medizin-Wissenschaftler von morgen", erklärt Mona Ehrenberg.
 
Katholische Pfarrei Heilige Familie: Sprachkurse für Flüchtlinge in Bitterfeld
Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration - findet Bayer-Mitarbeiter Alexander Karwot. Denn gute Deutschkenntnisse machen es möglich mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu kommen und sich im Alltag zu orientieren. Aufgrund der Rechtslage haben jedoch nicht alle Flüchtlinge einen Anspruch auf Sprachkurse. Dieser Zielgruppe - und im Besonderen Frauen - bietet die Pfarrei von Ehrenamtlichen durchgeführte Deutschkurse an. Pro Woche profitieren bis zu 20 Teilnehmer von Lerneinheiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die Bayer-Sozialstiftung fördert das Projekt mit 1.000 Euro.
 
Bayer Cares Foundation
Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die Bayer Cares Foundation bereits 550 gemeinnützige Bürgerprojekte im Umfeld der nationalen und internationalen Unternehmensstandorte mit rund 1,9 Millionen Euro ermöglicht. In der aktuellen Runde des Ehrenamtsprogramms werden 34 deutsche Projekte mit rund 93.000 Euro und 66 internationale Programme mit mehr als 211.000 Euro gefördert. In vielen dieser Initiativen sind Mitarbeiter und Pensionäre des Bayer-Konzerns engagiert. Im Raum Bitterfeld unterstütze die Bayer-Sozialstiftung bisher 11 Projekte mit insgesamt 29.733 Euro.
 
Die Bayer-Stiftungen
Die Sozial- und Bildungsstiftung des Innovations-Unternehmens Bayer begreifen sich in besonderer Weise als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an den Schnittstellen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und dem Sozialsektor. Im Mittelpunkt der Förderprogramme steht der Mensch - talentierte Schüler, aufstrebende Studenten oder renommierte Spitzenforscher, die sich für den Fortschritt in Gesundheits- und Ernährungsfragen einsetzen, und Bürger, die sich für das Allgemeinwohl und die Lösung sozialer Aufgaben engagieren. Die Fördertätigkeit der Stiftung ist ein zentraler Bestandteil des weltweiten gesellschaftlichen Engagements von Bayer, das jährlich rund 50 Millionen Euro beträgt - mit Schwerpunkten auf der Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung und Spitzenforschung, der Gesundheitsversorgung und der Befriedigung sozialer Grundbedürfnisse der Menschen im Umfeld der Unternehmensstandorte.
 
Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation und zur Bayer Cares Foundation finden Sie unter: http://www.bayer-stiftungen.de
 
Die Bewerbungsfrist für die nächste Förderrunde des Bayer-Ehrenamtsprogramms läuft bis zum 30. September 2016. Das Antragsformular ist online verfügbar unter: http://www.bayer-stiftungen.de/de/role-models.aspx
 
Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist im Februar 2017. Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Bildung, 30.09.2016

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

weitere Themen in forum 03/2019:

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
NOV
2019
Forum Unternehmenskultur
Wirtschaft schafft Kultur
10117 Berlin


29
NOV
2019
4. Globaler Klimastreik
Laut, wütend und unbequem – Klimagerechtigkeit jetzt
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Die Sprache der Symbole
Was der Brand von Notre Dame uns über unser Menschsein lehrt




  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft