Wie Umweltschutz und Glück Hand in Hand gehen

Costa Rica ist der Hidden Champion

Wenn es um wirklich nachhaltige Entwicklung geht, die nicht nur glücklich und gesund macht, sondern sich auch im Einklang mit der Umwelt vollzieht, können wir noch einiges lernen – und zwar von Costa Rica.

Dass sich das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) nicht zur Beschreibung der wirtschaftlichen Leistung einer Volkswirtschaft, und schon gar nicht als Maß für gesellschaftliches Wohlergehen eignet, wissen wir. Und dass wir deshalb schleunigst damit anfangen sollten, alternative Wohlstandsindikatoren für die Messung der Qualität und Nachhaltigkeit unserer weltweiten Entwicklung zu verwenden, ist eine logische Folge dessen.

Abb.1: Weltweite Verteilung des Happy Planet Index (Quelle: happyplanetindex.org)Doch worauf sollten wir achten, wollten wir angemessen bewerten, ob es uns wirklich immer besser geht? Welche Maßzahl beschreibt am passendsten und umfassendsten die Entwicklung einzelner Nationen vor dem Hintergrund sozialer sowie ökologischer Faktoren.

Der Happy Planet Index ist ein Versuch, genau das zu beherzigen. Quasi ein neuer Goldstandard in Form eines Wohlstandsindikators, der Aufschluss darüber geben soll, auf welchem Pfad wir uns im Hinblick auf ein langes, glückliches und vor allem nachhaltiges Lebens befinden. Länder werden entsprechend des empfundenen Wohlbefindens, der Lebenserwartung, der sich hier ergebenen Ungleichheiten unter der Bevölkerung sowie dem ökologischen Fußabdruck bewertet.

Beim Blick auf die kürzlich vorgestellten Ergebnisse der aktuellen Studie zeigt sich wiederholt ein interessantes Bild: Nicht der fortschrittliche Westen und allen voran die Skandinavier belegen die vorderen Plätze, sondern die Top 10 bestimmen ausschließlich Staaten aus Lateinamerika und dem Asien-Pazifik-Raum. Zum dritten Mal unangefochten an der Spitze: Costa Rica.

Nicht nur leben in dem knapp fünf Millionen Einwohner zählenden Land laut einer Gallup-Umfrage die glücklichsten Menschen der Welt, auch verfügt das Land mit knapp 80 Jahren über eine höhere Lebenserwartung als die USA – mit gerade mal einem viertel des durchschnittlichen Einkommens.

Der entscheidene Faktor für die erneute Top-Platzierung ist jedoch die Tatsache, dass Costa Rica seiner Bevölkerung Glück und Gesundheit bei einem Bruchteil des Naturressourcenverbrauchs der westlichen Welt liefert. Mit einem ökologischen Fußabdruck von rund 2,8 Hektar pro Kopf benötigt der durchschnittliche Costa Ricaner fast weniger als die Hälfte der Fläche eines Europäers, um seinen Lebensstandard zu befriedigen.

Abb.2: Methodik des Happy Planet Index (Quelle: happyplanetindex.org)Umweltschutz wird in der Tat großgeschrieben: Der ambitionierte Plan, spätestens im Jahr 2021 das erste CO2-neutrale Land der Welt zu werden, führte dazu, dass man sich bereits letztes Jahr zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgen konnte. Und dabei verbraucht ein typischer Haushalt nur halb so viel Strom wie ein deutscher.

Der Happy Planet Index adressiert ein zentrales Dilmma unserer Zeit: Was wir messen, bestimmt was wir tun. Und wenn wir weiterhin lediglich auf einzelne, und dabei lange nicht aussagekräftige Kennzahlen wie das BIP-Wachstum schauen, werden wir auch zukünftig das Falsche tun. Wir brauchen ganzheitlichere, systemische Ansätze, um Entwicklung und Zukunftsfähigkeit wirklich beurteilen zu können.

Daniel Anthes
ist Nachhaltigkeitsaktivist und –Blogger, zur Zeit Projektmanager, Autor und Referent beim Zukunftsinstitut und seit letztem Jahr stellv. Vorstandsvorsitzender des Vereins ShoutOutLoud e.V., einem sich in Frankfurt a.M. u.a. im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung engagierenden Verein.


Umwelt | Umweltschutz, 09.09.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
26
JAN
2022
my-si Webinar: Ganzheitlich nachhaltig
Warum man sich bei der Geldanlage nicht auf Prognosen verlassen sollte
online
27
JAN
2022
Vom Klimanotstand der Welt
Dr. Daniel Klein & Luisa Neubauer: „Jahrzehnt der Klimaklagen? Gerichtliche Klimaverfahren – ein Überblick“
online
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Gesundheit & Wellness

The only way out is the way through?
Ohne die gemeinsame Veränderung unseres Verhaltens, unserer Konsumgewohnheiten und unseres Lebensstils wird uns die Impfpflicht nicht weiterbringen!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ganzheitlich nachhaltig: Warum man sich bei der Geldanlage nicht auf Prognosen verlassen sollte

AZuR für Recircle Award nominiert

Bosswerk stellt zwei neue Hybrid-Wechselrichter mit AC und DC Kopplung für private Haushalte und kleine Gewerbebetriebe vor: BW-HY3600 und BW-HY4600

Ihre Chance: Weiterentwicklung von Autohaus zu intermodalem Mobilitätshaus

Breite Themenpalette – große Dynamik

Signifikante Zeit-, Kosten- und Arbeitseinsparungen im E-Bus-Flottenmanagement

Feuerwear-Umhängetaschen mit nachhaltigem Design - auch zum Valentinstag

Führen mit Gefühl

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.