B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Das Eis im Herzen des Menschen schmelzen

Einladung zum Treffen am Großen Eis, Kalaallit Nunaat, in Grönland vom 20. bis 25. Juni 2018.

Der Schamane Angaangaq Angakkorsuaq trifft auf dieser außergewöhnlichen Reise spirituelle Oberhäupter aus aller Welt. Im Vorfeld erzählt er: „Meine Großmutter ist 1893 geboren. Als sie 10 Jahre alt war, ging sie auf einen großen Berg. Sie sah die Welt und erkannte, dass du und ich uns voneinander entfernt haben. Wir haben Eis im Herzen entwickelt. Und es heißt: Nur indem wir das Eis im Herzen des Menschen schmelzen, wird der Mensch die Chance haben, sich zu verändern und sein Wissen weise anzuwenden. Mit dieser Weisheit könnten wir die Welt wirklich vereinen. Keiner von uns, wirklich keiner von uns, kann isoliert von den anderen leben. Wir brauchen einander. Ich fühle mich deshalb geehrt, spirituelle Oberhäupter aus aller Welt gemeinsam mit euch am Großen Eis zu empfangen. Ich danke dem Universal Sufi Council, dass uns das Peace Pledge Project nach Grönland führen darf. Lasst uns Zeremonien feiern und das Eis in unserem Herzen schmelzen in der unberührten Wildnis meiner Heimat." 

© icewisdom
Und das erwartet Sie auf dieser Reise des Friedens
Bei einer schamanisch spirituellen Wanderung im Schweigen haben wir die Möglichkeit, zu uns selbst zu finden. Beim Besuch des alten zeremoniellen Langhauses (Long House) und des alten Dorfes, in dem Angaangaqs Vorfahren im Sommer zur Jagd gingen, können wir uns mit unseren Vorfahren verbinden. Um sich mit dem Projekt des Friedensversprechens zu vereinen, gibt es keinen besseren Ort als Grönland – das einzige besiedelte Land auf Mutter Erde, in dem es noch nie Krieg gab. Dieses Land kennt nur die Energie des Friedens. 

Detail-Beschreibung des Treffens mit Angaangaq Angakkorsuaq und spirituellen Oberhäuptern aus aller Welt in Grönland
Am 20.06.2018 wollen wir uns mit euch in Kangerlussuaq, Grönland, am Flughafen treffen. Von dort bringen wir euch mit einem Bus zur Sacred Site am Long Lake, wo unser Zeltlager auf euch wartet. Die An- und Abreise gestaltet jeder Teilnehmer selbst. Wenn wir im Camp ankommen, werden wir zuerst unsere Zelte beziehen und unser Gepäck verstauen. 

Angaangaq und die spirituellen Oberhäupter dieser Welt werden mit uns im Kreis ihre Zeremonien für den Frieden in der Welt und den Erhalt unseres Trinkwassers teilen und feiern. Dies ist das Hauptanliegen unseres Treffens. Daneben haben wir die Möglichkeit 
  • an einer schamanisch spirituellen Wanderung im Schweigen, geführt von Angaangaq, teilzunehmen, 
  • einen Spaziergang zum alten Dorf und zum "Long House" zu machen, in dem Angaangaqs Vorfahren seit sehr langer Zeit immer den Sommer verbrachten und zur Jagd gingen, 
  • zum Großen Eis zu gehen, um uns dort mit dem alten Wissen und der Weisheit des Eises zu verbinden, 
  • gemeinsam im Kreis zu sitzen, um Angaangaq und den spirituellen Oberhäuptern zu zuhören, wenn sie ihre alten Geschichten und ihre alten Weisheiten mit uns teilen. 
Da die Sacred Site mitten in der Tundra liegt, sind wir dort vom Wetter abhängig, sodass sich die Reihenfolge der Programmpunkte verändern kann und wir eventuell auch mal einen Punkt auslassen müssen. 

Zum Camp und den Kosten 
Das Camp liegt etwa auf halber Strecke der einzigen Straße, besser gesagt Schotterpiste, zwischen Kangerlussuaq und dem Großen Eis und oberhalb des Long Lakes. Ein Finger des Großen Eises ist zu Fuß gut zu erreichen. Von der Schotterpiste geht es dann zu Fuß zum Camp. Das Hauptgepäck wird mit dem Auto hochgebracht und wer Schwierigkeiten hat, den Fußweg zu gehen, kann auch mit dem Auto mitgenommen werden. Der Preis für das Camp mit Vollpension beträgt 1600,- € pro Person. Die An- und Abreise nach Kangerlussuaq organisiert jeder Teilnehmer selbst. Es empfiehlt sich, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. 

Kleidung und Ausstattung 
Normalerweise ist das Wetter im Sommer in Kangerlussuaq angenehm temperiert. Die Temperaturen liegen zwischen 12° und 22° Celsius, die Sonne scheint 24 Stunden, es geht jedoch immer ein frischer Wind, der vom Eis her kommt. Es kann aber auch mal Temperaturen bis kurz unter den Gefrierpunkt geben oder auch Schnee ist (selten) möglich. Die Kleidung sollte dem angepasst sein. "Zwiebellook", also mehrere Schichten, die man der Temperatur entsprechend wählt, ist sinnvoll. Handschuhe, Schal und Mütze sollten im Gepäck sein und die Außenschicht der Kleidung sollte winddicht sein. Auch Sonnenbrille und Kopfschutz, evtl. Hut mit Moskitonetz nicht vergessen. Der Boden der Tundra, auf dem wir uns bewegen, und auch evtl. das Eis, sind uneben und erfordern festes Schuhwerk, das am besten den Knöchel mit umfasst. Ein kleiner Tagesrucksack für die Wanderungen, und wer mag, Walking-Stöcke, erleichtern das Gehen. 

Weitere Informationen und Anmeldeformulare können Sie bei Gaby Zobel per E-Mail anfordern. Sollten noch Fragen offen sein, ist sie telefonisch im Festnetz +49 (0) 8153 990674 normalerweise abends gegen 21.00 Uhr gut zu erreichen, oder mobil unter +49 (0) 174 9029 801. 
 
Kontakt: Gaby Zobel | gaby.zobel@icewisdom.com
www.icewisdom.com | www.facebook.com/icewisdom

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 23.05.2018

Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Mahlzeit! Haben Sie reflektiert, was Sie, ja Sie, heute schon gegessen haben? Vermutlich nicht, sonst wäre Ihnen vielleicht der Appetit vergangen. Doch weder Industrienahrung, noch Tierleid müssen sein. Der Schwerpunkt „Food for Future" untersucht, ob Fleisch bald aus der Retorte kommt oder durch Lupinen und Pilze ersetzt wird.
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
DEZ
2019
Summit Umweltwirtschaft.NRW
Branchentreff der Umweltwirtschaft in NRW
45131, Essen


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft