B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Fünf Projekte aus Thüringen und Sachsen ins Bayer-Schulförderprogramm aufgenommen

"Wir sind froh, dass in Jena und Weimar mit kreativen Projekten die Begeisterung der Schüler für die Naturwissenschaften gefördert wird".

Bayer Science & Education Foundation ermöglicht die Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte aus Jena, Weimar und Crimmitschau mit rund 20.000 Euro / Auszeichnung der Bildungseinrichtungen im Rahmen des Humboldt-Bayer-Mobil-Besuchs an der Kaleidoskop-Schule / Seit Programmstart 2007 bereits 468 Bildungsinitiativen im Umfeld der deutschen Bayer-Standorte mit rund 4,7 Millionen Euro unterstützt

Die Vermessung des Körpers erforschen im Humboldt Bayer Mobil: Schüler Igor der Kaleidoskopschule Jena. Foto: Bayer AGJena, 22. August 2016 - Die Bayer Science & Education Foundation hat fünf weitere Projekte aus Jena, Weimar und Crimmitschau neu in ihr Schulförderprogramm aufgenommen. Mit insgesamt rund 20.000 Euro ermöglicht die Bayer-Bildungsstiftung die Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte an der Lobdeburgschule Jena, an der Thuringia International School Weimar, an der Grundschule Weimar-Schöndorf, am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau und der NCL-Stiftung. Die symbolische Urkundenübergabe fand im Rahmen eines besonderen Besuches statt: Vom 22. bis 26. August 2016 macht das Humboldt-Bayer-Mobil - ein 14 Meter langer LKW, in dem Schüler medizinische Untersuchungen und wissenschaftliches Arbeiten erproben können - Station an der staatlichen Gemeinschaftsschule Kaleidoskop-Schule in Jena. In diesem Zeitraum haben Jugendliche aus mehreren weiterführenden Schulen die Möglichkeit, wie in einer Arztpraxis mit Speziallabor zu arbeiten.

"Schüler können sich ihre Forschungsprojekte selber auswählen, gehen naturwissenschaftlichen Phänomenen unter Wasser nach und untersuchen alltägliche Chemieexperimente mittels moderner PC-gestützter Messwerttechnik - mit diesen außergewöhnlichen Ansätzen gestalten Lehrer ihren Unterricht spannend und innovativ", sagte Mona Ehrenberg, Programm-Managerin der Bayer-Bildungsstiftung, bei der Urkundenübergabe. "Wir sind froh, dass in Jena und Weimar mit kreativen Projekten die Begeisterung der Schüler für die Naturwissenschaften gefördert wird", ergänzte der ebenfalls in der Feierstunde anwesende Bürgermeister der Stadt Jena, Frank Schenker. "Damit verbessern sich die Ausbildungs- und Berufsperspektiven von jungen Menschen, wodurch die Jugendlichen selbst genauso wie unsere Region profitieren."

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte in der aktuellen Förderrunde 37 Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Programmstart 2007 wurden bundesweit bereits 468 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro unterstützt. Rund um die Bayer-Standorte Jena - in der die Jenapharm GmbH & Co. KG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Bayer AG, ihren Sitz hat - und Weimar wurden bisher 18 Projekte mit rund 100.362 Euro ermöglicht.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahl zu erleichtern. Vor allem werden wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.

Lobdeburgschule Jena: Naturwissenschaften unter Wasser
Wie wirkt sich Druck unter Wasser auf den menschlichen Körper aus? Wie verändern sich Licht und Geräusche in der Unterwasserwelt? Und welche Gründe gibt es für verschiedene Strömungen in Gewässern? Diese Fragen bearbeiten Schüler der neunten und zehnten Klasse in einem Projekt, das ganz bewusst einen anderen Blickwinkel wählt, um Naturwissenschaften praxisnah und mit allen Sinnen zu erleben - die Unterwasserwelt. Für den Unterricht geht es ins Schwimmbad und an den See. Bei Tauchübungen im Partnergespann erfahren die Schüler Wichtiges zu chemischen und physikalischen Phänomenen sowie zum Schutz der heimischen Unterwasserwelt. Zudem wird durch gegenseitige Sicherheitsübungen das Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen gestärkt. Die Bayer-Bildungsstiftung fördert das Projekt mit 1.900 Euro.

Thuringia International School Weimar: Individuelle Forschungsprojekte
Mit der Einführung des "Individuellen Forschungsprojekts" erzielen 53 Schüler der zwölf Klassen naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinne anhand selbst gewählter Forschungsprojekte. Das Thema, welches dem regulären Fachunterricht entspringen, aber auch darüber hinausgehen kann, wird eigenständig gewählt und in einer Forschungsfrage präzisiert. So wird persönlichen Interessen und Leistungsunterschieden Rechnung getragen. Die Jugendlichen entwickeln Versuchsanordnungen, experimentieren und erheben Daten, die sie anschließend per Datenverarbeitungssoftware auswerten. Der reale und praxisnahe Kontext stellt für Schüler eine nachhaltige Lernerfahrung dar und bereitet sie auf wissenschaftliches Arbeiten auf Universitätsniveau vor. Die Bayer-Stiftung ermöglicht die Anschaffung von Labormaterial und technischen Geräten mit rund 10.500 Euro.

Grundschule Weimar-Schöndorf: Weiterentwicklung naturwissenschaftlicher Unterricht
"Terra Kids", "Förster Grünrock" und die Experimentier-AG - "Kleine Forscher" so lautet das naturwissenschaftliche Angebot der Grundschule. Die Lehrer und Erzieher des Hortes animieren die Kinder dabei eng verzahnt im Vor- und Nachmittagsbereich, Phänomenen eigenständig auf die Spur zu kommen und durch Probieren offene Fragen zu ergründen. Die Schule ist 2014 mit dem Zertifikat "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet worden. Doch bei dieser Eintagsfliege sollte es nicht bleiben: Die Einrichtung wurde 2015 MINT-freundliche Schule und erhält im September 2016 erneut das Zertifikat "Haus der kleinen Forscher". Bei Kindern eine nachhaltige Grundlage für ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Themen zu schaffen, ist weiterhin großes Anliegen aller Pädagogen der Einrichtung. Die Bayer-Stiftung unterstützt das Ziel und stellt für diverse Gerätschaften rund 2.450 Euro bereit.

Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau: Moderne PC-gestützte Messwerttechnik
Die grundsätzlichen Verfahrensweisen und Experimente im Unterricht haben sich in den vergangenen Jahrzehnten wenig verändert. Bei der Erfassung und grafischen Darstellung von Messwerten eröffnen moderne Computer-Programme jedoch ganz neue Möglichkeiten zur Experiment-Untersuchung - und ermöglichen, dass Reaktionsabläufe in Echtzeit verfolgt werden können. Am Crimmitschauer Gymnasium werden Schüler auf spielerische Art an wissenschaftlich orientierte Arbeitsweisen herangeführt und erlernen die Aufnahme von Prozessgrößen mittels PC-gestützter Messwerttechnik. Das geschieht mit Experimenten aus der Alltagschemie, wie die Bestimmung des Sulfit-Gehaltes im Wein, des Jodgehalts im Speisesalz oder die Ermittlung der Verbrennungswärme von Nüssen und Ölen. Die Bayer-Bildungsstiftung fördert das Projekt mit 1.154 Euro.

NCL-Stiftung zu Besuch in Jena: Projekt "NCL macht Schule"
Mit ihrem Projekt verfolgt die NCL-Stiftung das Ziel, den Biologieunterricht ideal zu ergänzen und die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schlagen. Der Inhalt: Anhand der seltenen, tödlich verlaufenden Kinderdemenzerkrankung NCL wird abiturrelevantes Wissen zu den Themen Vererbung, Proteinbiosynthese und Mutation wiederholt und die medizinische Tragweite des Erlernten praxisnah verdeutlicht. Die Kombination aus vermitteltem Wissen, der Vorstellung potenzieller Berufsfelder im Life Science-Bereich und dem sozialem Engagement ist laut Projektinitiatoren dabei einmalig. Im Rahmen des fünftägigen Besuchs des Humboldt-Bayer-Mobil wird ein Student aus dem Life-Science-Bereich jeden Tag eine 90-minütige Schulveranstaltung zum Thema anbieten. Die Bayer-Stiftung ermöglicht dies mit 1.350 Euro.

Das Humboldt-Bayer-Mobil zu Besuch in Jena
Wie verändert sich die Luft beim Atmen? Welche Nährstoffe enthält die Nahrung? Wie ist die Wirbelsäule aufgebaut? Diesen und weiteren medizinischen Fragen gehen Jenaer und Weimarer Schüler der fünften bis achten Klasse unter dem Motto "Die Vermessung des Körpers" im Humboldt-Bayer-Mobil nach. Wie in einer Arztpraxis oder einem medizinischen Labor nutzen sie dabei moderne Messgeräte und experimentieren eigenständig zur Beantwortung spannender Fragen.

Das Humboldt-Bayer-Mobil ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayer Science & Education Foundation, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Stiftung Humboldt-Universität. Normalerweise besucht der Truck Grund- und Oberschulen in Berlin und Brandenburg. Dreimal im Jahr stehen jedoch Sonderfahrten in die Nähe der deutschen Bayer-Standorte auf dem Programm - wie jetzt nach Jena. Die Bayer-Bildungsstiftung finanziert das Humboldt-Bayer-Mobil in den Jahren 2010 bis 2018 und bietet Schülern darin die Möglichkeit, zu unterschiedlichen Themen auf Forschungsexkursion zu gehen.

In diesem Jahr steht der menschliche Körper im Zentrum. Ziel der Kooperationspartner ist es, Neugier und Begeisterung für medizinische und lebenswissenschaftliche Forschung zu wecken. "Schüler, die sich heute für Gesundheitsthemen interessieren, sind die Ärzte und Medizin-Wissenschaftler von morgen", erklärt Mona Ehrenberg.
 

Bayer Science & Education Foundation
Als Bildungsstiftung des Innovations-Unternehmens Bayer begreift sich die Bayer Science & Education Foundation als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Im Zentrum ihrer Programme stehen Menschen mit naturwissenschaftlichem Pioniergeist - talentierte Schüler, aufstrebende Studenten und renommierte Spitzenforscher, die sich für den Fortschritt in Gesundheits- und Ernährungsfragen einsetzen. Die Fördertätigkeit der Unternehmens-Stiftungen ist ein zentraler Bestandteil des weltweiten gesellschaftlichen Engagements von Bayer, das jährlich rund 50 Millionen Euro beträgt - mit Schwerpunkten auf der Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung und Spitzenforschung, der Gesundheitsversorgung und der Befriedigung sozialer Grundbedürfnisse der Menschen im Umfeld der Unternehmensstandorte.

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter: http://www.bayer-stiftungen.de

Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist im Februar 2017. Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx


Über die Jenapharm GmbH & Co. KG:
Jenapharm GmbH & Co KG, ein Tochterunternehmen der Bayer Pharma AG, ist Marktführer auf dem Gebiet der Frauengesundheit und ein führender Hormonspezialist bei Präparaten für die orale Kontrazeption, Langzeitkontrazeption, das Klimakterium und Produkten in der Andrologie und Dermatologie. Jenapharm als Pharmaunternehmen mit einem breiten Spektrum an Präparaten bietet als Spezialist für Liebe, Leben und Gesundheit Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen spezielle Lösungen für besondere Bedürfnisse.
Mehr Informationen unter
http://www.jenapharm.de.


Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Bildung, 22.08.2016

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

forum 03/2019 ist erschienen

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
SEP
2019
9. Filme für die Erde Festival
Wissen weitergeben – Bewusstsein schaffen
DACH


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene