Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Klimagipfel: „Nur ein Ziel, Handlungen müssen Folgen“

Stellungnahme von Prof. Dr. Gernot Klepper, DKK zu den Ergebnissen des Klimagipfels COP21 in Paris

Prof. Dr. Gernot Klepper, Leiter Forschungsbereich Umwelt und natürliche Ressourcen, Stellv. Vorsitzender Deutsches Klimakonsortium (DKK):

 Prof. Dr. Gernot Klepper, Leiter Forschungsbereich Umwelt und natürliche Ressourcen, Stellv. Vorsitzender Deutsches Klimakonsortium (DKK). Copyright: IfW„Die Einigung in Paris ist ein wichtiger politischer Schritt für die Menschheit. Alle Staaten der Welt haben sich auf das Ziel geeinigt, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Das ist allerdings nur ein Ziel, das noch nicht durch ausreichende Handlungen unterstützt ist.

Es ist aber ein Signal für die Wirtschaft, dass das Zeitalter der fossilen Energien einem Ende entgegen geht. Das wird Investitionen verstärkt in die Entwicklung und den Ausbau erneuerbarer Energien lenken. Es ist auch ein Signal für die Politik, weil jetzt alle fünf Jahre Fortschritte im Klimaschutz nachgewiesen werden müssen.

In den nächsten Jahren wird es darum gehen, die Maßnahmen umzusetzen, die den Klimawandel tatsächlich auf das in Paris beschlossene Ziel von unter zwei Grad Erwärmung begrenzen. Dazu muss der Ausstieg aus der Kohle sofort und aus Öl und Gas bald beginnen, danach sieht es zurzeit nicht aus.

Wichtige strategische Initiativen liegen darin, Entwicklungsländer in der Energiewende weg von der Kohle und hin zu Wind- und Solarenergie zu unterstützen. Außerdem wird ein wirksamer Klimaschutz in der Zukunft nicht ohne Preise für die Emissionen von Treibhausgasen auskommen, wenn der Klimawandel wirklich begrenzt werden soll. Dazu muss das europäische Emissionshandelssystem wieder in Ordnung gebracht werden und muss auch in allen anderen Ländern effektive Klimapolitik durch CO2-Steuern oder durch Emissionshandelssysteme eingeführt werden."
 

Medienansprechpartner:
Guido Warlimont
Tel. 0431-8814-629
guido.warlimont@ifw-kiel.de


 


Umwelt | Klima, 13.12.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Anstand, Ehrgefühl und Respekt vor dem Leben
Christoph Quarch fordert dazu auf, sich angesichts des Grauens in der Ukraine der medialen Verrohung im eigenen Land entgegenzustellen
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen