B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Die Zukünfte* selbst in die Hand nehmen

Wegbegleiter ehren den großen Visionär und Zukunftsgestalter Robert Jungk

Schon Albert Einstein sagte „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben." Und getreu diesem Motto haben Prof. Dr, Rolf Kreibich, einer der führenden Zukunftsforscher Deutschlands und Mitglied des Weltzukunftsrats und Fritz Lietsch, Innovationsspezialist und Wegbereiter der Green Economy, das Buch Zukunft gewinnen! herausgebracht. Die beiden Zukunftsgestalter wurden inspiriert vom Bestsellerautor Robert Jungk, dem dieses Buch gewidmet ist und der mehrere Generationen und unzählige Pioniere entscheidend geprägt hat. Jungk und seine Wegbegleiter haben Vieles initiiert, was heute Früchte trägt: vom Ausstieg aus der Atomenergie über Biolandwirtschaft, Solarenergie bis zu Partizipation, nachhaltiger Entwicklung und demokratischer Gestaltung.

Der Geist und die Ideen Jungks sind heute aktueller denn je. Nie zuvor hatte der Einzelne so viele Möglichkeiten, Zukunft zu gestalten. Das Buch Zukunft gewinnen! möchte deshalb seine Leser durch Beiträge prominenter Autoren und Wegbegleiter, wie Bärbel Höhn, Horst W. Opaschowski, Ernst Ulrich von Weizsäcker und Sarah Wiener, ermutigen, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Im Beruf,  in der Politik, über Medien oder ganz einfach durch eine Beteiligung an zivilgesellschaftlichen Initiativen und Projekten. Gemäß dem Motto „Zukunft, das sind wir alle und Zukunft gestalten, das können wir alle" ist dieses Buch gerade in der heutigen Zeit wertvoller denn je.
* Wir haben bewusst die Mehrzahl von Zukunft gewählt, denn die Zukunft kann viele verschiedene Wege nehmen.


Kurztext
Die Zukunft selbst in die Hand nehmen
Albert Einstein sagte „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben." Getreu diesem Motto hat Robert Jungk, dem dieses Buch gewidmet ist, mehrere Generationen und unzählige Pioniere entscheidend inspiriert. Er und seine Wegbegleiter haben in vielen Bereichen dazu beigetragen, dass wir heute so leben können, wie sie es damals initiiert haben. Vom Ausstieg aus der Atomenergie über Biolandwirtschaft, Solarenergie bis zu Partizipation, nachhaltiger Entwicklung und demokratischer Gestaltung. Geist und Ideen Jungks sind heute aktueller als je zuvor. Nie zuvor hatten wir so viele Möglichkeiten, „Zukünfte" zu gestalten.


Pressekontakt und Ansprechpartner für Interviews
ALTOP Verlag Fritz Lietsch
Tel. 089/746611-11 E-Mail: f.lietsch@forum-csr.net
Presseinformationen & Bildmaterial im ALTOP-Pressebereich

Bibliografische Daten
Zukunft gewinnen!
Die sanfte (R)evolution für das 21. Jahrhundert – inspiriert vom Visionär Robert Jungk
1. Auflage, Altop-Verlag 2015, 260 Seiten, zahlreiche Abbildungen
EUR 24,80. ISBN 978-3-925646-65-2

Bezugsquellen
Über den Buchhandel, Online Buchhandel und direkt beim Verlag online.

Zu den Autoren

Prof. Dr. Rolf Kreibich
ist Professor für Soziologie der Technik, Technikfolgenabschätzung und Zukunftsforschung. Seine Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Zukunftsforschung und Technologiebewertung führten dazu, dass er Mitbegründer mehrerer Zentren und Institute in diesen Bereichen war. Zahlreiche Buchpublikationen und über 500 Fachartikel veröffentlichte er zur Bildungs-, Wissenschafts- und Technologiepolitik sowie der Zukunftsforschung und Nachhaltigen Entwicklung. Rolf Kreibich war Präsident der Freien Universität Berlin und in einer Reihe wissenschaftlicher Gremien sowie Enquete-Kommissionen des Bundes und des Landes Berlin tätig. Er ist Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Mitglied des Weltzukunftsrates und des Nachhaltigkeitsrates des Landes Brandenburg. Im Jahr 2013 erhielt er das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Fritz Lietsch
studierte Betriebswirtschaft sowie Markt- und Werbepsychologie als Rüstzeug für die Gestaltung einer neuen Wirtschaft, einer „Alternativwirtschaft". In einem speziell dafür gegründeten Verlag förderte er mit einem jungen Team alternative Produkte und Dienstleistungen durch Kommunikationsprojekte wie das Alternative Branchenbuch, das Öko-Partner-Haus, die Bionale, Radio Grünstreifen. Heute vernetzt er Zukunftsgestalter durch Magazine und Internetportale wie forum Nachhaltig Wirtschaften und ECO-World. Lietsch ermutigt als Verleger, Keynote Speaker, Moderator und Berater ein zukunftsfähiges Wirtschaften.

www.eco-world.de Das Jahrbuch und Portal zählen zu den führenden Informationsanbietern rund um Ökologie und Ökonomie und transportieren damit die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens.
www.forum-csr.net Magazin und Portal zeigen Lösungen für ein nachhaltiges Wirtschaften und für eine gesellschaftliche Verantwortungsübernahme von Entscheidern aus Wirtschaft und Politik.


Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 18.11.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!