Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

public value: „Organisationen machen Gesellschaft“

Warum sollten Unternehmen sich für Public Value entscheiden?

Wie Firmen mit Public Value ihren Wert steuern können, ist ein Thema der Nachhaltigkeitskonferenz am 8. Dezember 2015. Im Interview verrät Prof. Dr. Timo Meynhardt, Lehrstuhl Wirtschaftspsychologie und Führung an der HHL Leipzig Graduate School of Management, und und Managing Director des Center for Leadership and Values in Society an der Universität St.Gallen, was die Besucher erwartet.
 
Herr Professor Meynhardt, kann man Public Value in drei Sätzen erklären?
Meynhardt: Der Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Timo Meynhardt verrät im Interview, was die Besucher der Blue Competence Konferenz erwartet. © Prof. Dr. Timo MeynhardtPublic Value fragt nach dem Wert und Nutzen eines Unternehmens für die Gesellschaft. Das Neue daran ist, die Erfahrungswelt der Menschen in einem konkreten gesellschaftlichen Umfeld in den Mittelpunkt zu rücken. Public Value ist letztlich eine moderne Gemeinwohldiskussion, die nicht mit dem Zeigefinger daherkommt.
 
Wie grenzt sich der Begriff zu anderen CSR-Management-Ansätzen ab?
Meynhardt: Beim Public-Value-Ansatz steht die Wiederentdeckung menschlicher Grundbedürfnisse als Handlungsmaßstab im Zentrum. Corporate Social Responsibility (CSR) ist eine recht junge Disziplin, von der man nicht weiß, ob sie nicht auch wieder in den Hintergrund tritt, wenn die Dinge sich ändern und andere Fragen wichtiger werden. Der Public- Value-Ansatz hinterfragt kritisch den Wertbeitrag durch CSR. Er prüft, ob CSR tatsächlich Public Value schafft und ob sich die CSR-Absichten überhaupt aus Sicht der Gesellschaft auszahlen.
 
Was ist das Besondere an diesem Ansatz?
Meynhardt: Mit Public Value wird ein neues Verständnis von „Wertschöpfung" gefördert, das die Einflüsse auf das Umfeld und die sozialen Strukturen, in denen ein Unternehmen aktiv ist, als gesellschaftliche Wertschöpfung definiert. Es geht um eine neue Aufmerksamkeit für die gesellschaftsprägenden Werte, die durch Firmen beeinflusst werden. Man kann argumentative Purzelbäume schlagen, um Unternehmen vom Gemeinwohl fernzuhalten. Aber in der Praxis ist völlig klar: Gerade die Wirtschaft leistet wichtige Beiträge, die weit über die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Zahlung von Steuern und Abgaben hinausgehen. Wie würden Sie Public Value zuspitzen? meynhardt: Auf den Punkt gebracht heißt das: Organisationen machen Gesellschaft. Es ist nicht übertrieben, wenn man behauptet, dass Firmen heute diesen Beitrag teils selbst zu wenig kennen und sich unter Wert verkaufen.
 
Warum sollten Unternehmen sich für Public Value entscheiden?
Meynhardt: Es gibt verschiedene Gründe: Sei es, weil bisherige Nachhaltigkeitsansätze oder CSR-Maßnahmen auf ihre Wirkung hinterfragt werden sollen, oder weil sich ein Unternehmen vor der breiteren Öffentlichkeit rechtfertigen muss. Neu hinzugekommen ist der Aspekt, dass junge Menschen wieder verstärkt Sinn und Bedeutung ihrer Arbeit hinterfragen. Sie bevorzugen Arbeitgeber, bei denen sie gute Antworten auf die Frage nach dem gesellschaftlichen Engagement erhalten.
 
Können Sie weitere Gründe nennen?
Meynhardt: Nicht unterschätzen sollte man die Bedeutung von Public Value in Innovations- und Wachstumsprozessen, die heute stärker denn je auf Gemeinwohlverträglichkeit hinterfragt werden. All diese Treiber lassen sich auf einen Nenner bringen: Für Public Value sollten sich Fimen dann entscheiden, wenn sie eine Perspektive benötigen, mit der man die komplexe Thematik „Gesellschaft" in Managementmodelle bringen kann.
 
Herr Professor Meynhardt, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Mehr Informationen zum Thema - ein Film klärt auf:
 
 
 
Kontakt
VDMA, Judith Herzog-Kuballa | judith.herzog@vdma.org 

Quelle: VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence

Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 17.11.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Mobilität & Transport

Lenker statt Lenkrad
Pendler-Radrouten sollen zum Umsteigen aufs Fahrrad ermuntern. Die Städte profitieren
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Why I Care: Wie gute Unternehmer großartig werden... und privat im Lot bleiben

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen!

Globale ESG-Studie zeigt: Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside

Gemeinde und Kreis helfen bei der Gebäudesanierung

Wandel - Veränderung, Entwicklung, Wechsel

Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik:

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften