Deutschland stellt um: Nationale Bewegung für Ressourcenschutz startet

Wirtschaftsallianz initiiert Plattform für Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, die Recyclingpapier verwenden

Im Einsatz für Ressourcenschutz: Die Bewegung "Deutschland stellt um" gibt Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen ab sofort die Möglichkeit, ihr Engagement sichtbar zu machen. Zentrales Element ist die Internetplattform www.deutschland-stellt-um.de. Dort stellen Organisationen und Entscheider dar, wie sie durch die Verwendung von Papier mit dem Blauen Engel wertvolle Ressourcen schützen. Initiator ist die Wirtschaftsinitiative Pro Recyclingpapier (IPR).

Mit der Bewegung "Deutschland stellt um" fördert die Initiative sektorenübergreifend ressourcenschonendes Verhalten. Zudem unterstützt sie Organisationen konkret durch Beratung und gezielte Kommunikationsarbeit im Umstellungsprozess auf Recyclingpapier.

"Deutschland stellt um" bündelt die bestehenden Projekte der IPR: "CEOs pro Recyclingpapier" dokumentiert den persönlichen Einsatz von Unternehmensführern. Ressourcenschonende öffentliche Einrichtungen stellt die Kampagne "Grüner beschaffen" heraus. Im "Papieratlas-Städtewettbewerb" ermittelt die Wirtschaftsallianz die recyclingpapierfreundlichste deutsche Stadt. Best-Practice-Beispiele dieser Kampagne präsentieren sich auf www.deutschland-stellt-um.de mit Logo und Statement. Die Plattform würdigt künftig zudem engagierte prominente Persönlichkeiten sowie Entscheider aus den Bereichen CSR und Nachhaltigkeit, IT, Einkauf sowie Presse und Marketing. Interessierte Vertreter von Unternehmen oder Organisationen können ihr persönliches Statement für die Verwendung von Recyclingpapier direkt auf der Internetplattform einreichen.

"Diese authentischen Vorbilder zeigen, wie sie durch Recyclingpapier dem gesellschaftlich hochrelevanten Thema Ressourcenschutz Rechnung tragen. Sie begeistern und regen zum Nachahmen an. Ihre Strahlkraft macht die Umstellung auf Papier mit dem Blauen Engel attraktiv für viele weitere Akteure aus Wirtschaft und Verwaltung", erläutert Michael Söffge, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier.

Weitere Informationen zur Bewegung "Deutschland stellt um" finden sich unter www.deutschland-stellt-um.de.

Über die Initiative Pro Recyclingpapier:
Die IPR wurde 2000 als Wirtschaftsallianz gegründet. Inzwischen zählen 24 Mitglieder dazu - darunter DATEV, Deutsche Lufthansa, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Otto und Tchibo. Sie setzen sich am Beispiel von Recyclingpapier für nachhaltiges Wirtschaften ein und wollen den Verbreitungsgrad moderner Recyclingpapiere in Wirtschaft und Verwaltung weiter fördern. Wichtige Partner sind zum Beispiel das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag und der NABU Deutschland.

Weitere Informationen unter www.papiernetz.de.
  
 
Kontakt:
Initiative Pro Recyclingpapier | ulrike.heine@papiernetz.de | http://www.papiernetz.de

Umwelt | Ressourcen, 07.04.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
09
APR
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Frankfurt
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
65929 Frankfurt
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Führen mit Gefühl

Weltweiter Aufruf zur Solidarität

CxO Sustainability Survey 2022:

Der Wald bleibt auch 2022 Zufluchtsort Nummer Eins

Carglass® für nachhaltigen Fuhrpark zertifiziert

TÜV SÜD und RecycleMe entwickeln Standard für Recyclingfähigkeit von Verpackungen

Modibodi bringt die weltweit erste biologisch abbaubare Unterwäsche für Periode und Inkontinenz auf den Markt

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)