CR-Management für Praktiker. Weiterbildung für nachhaltiges Wirtschaften. Universität Bayreuth, 07.-11.10.2019

Preisverleihung Darboven IDEE-Förderpreis 2015

Der Darboven IDEE-Förderpreis für die innovativste Gründungsidee von Frauen wurde in Hamburg im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben.

Die Preisträgerinnen 2015 sind Dr. Jelena Stojadinovic, MEMBRASENZ GmbH, Julia Römer, Coolar und Sandra Herbst, HygieneApp GmbH. Die Jury hatte aus insgesamt 215 eingereichten Konzepten fünf Finalistinnen eingeladen sich und die Gründungsidee persönlich vorzustellen.
 
Die stolzen Preisträgerinnen 2015. (v.r.n.l.) Julia Römer, Albert Darboven, Dr. Jelena Stojadinovic, Sandra Herbst und Dr. Hennig Voscherau. © J.J.Darboven GmbH & Co.KGDer erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro. Die entscheidenden Kriterien für die Verleihung des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund steht der Neuigkeitsgrad der Geschäftsidee, der bereits erzielte bzw. zu erwartende unternehmerische Erfolg, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze.
 
Ausgewählt wurden die Preisträgerinnen durch eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Dr. Necla Kelek, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow sowie die Preisträgerinnen 2013, Nadine Antic und Seda Erkus, GlobalFlow GmbH.
 
Ergänzend wurde ein Finalplatz durch ein Publikumsvoting in Zusammenarbeit mitBrigitte.de vergeben. Neun Bewerbungen standen zur Abstimmung und die Gewinnerin Frau Anna Yona erhielt die Gelegenheit als fünfte Finalistin sich und ihre Idee zu präsentieren. Nach einer intensiven Diskussion wurden durch die Jury die neuen Preisträgerinnen einstimmig festgelegt.
 
Seit 1997 ist der Darboven IDEE-Förderpreis die renommierteste Auszeichnung für Frauen mit Erfolg versprechenden Business-Konzepten und wegweisenden Geschäftsideen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mutige Frauen brauchen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und die bereit sind, ein unternehmerisches Risiko zu übernehmen. ... Und ich gebe den Medien und der Gesellschaft Recht, wir brauchen mehr weibliche Vorbilder, wir brauchen mehr gemischte Teams und mehr Frauen in verantwortungsvollen Positionen.", so Albert Darboven, Inhaber und Geschäftsführer des Hamburger Traditionsunternehmens J.J. Darboven anlässlich seiner Rede bei der diesjährigen Preisverleihung.
 
Kontakt:
J.J.DARBOVEN GmbH & Co. KG, Ute Lund | ulund@darboven.com | http://www.darboven.com

Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 05.11.2015

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


21
NOV
2019
12. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2019: Anders denken. Neu verknüpfen. Kraftvoll umsetzen.
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...
12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen. Kostenloses Whitepaper!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!