Eosta für den Gartenbau-Unternehmerpreis 2016 nominiert

Der internationale Distributor von Bio-Obst und -Gemüse zählt zu den vier Finalisten des renommierten, niederländischen Unternehmerpreises Tuinbouw Ondernemersprijs 2016.

Diese gute Nachricht verkündete Nico Koomen, Stiftungspräsident des niederländischenTuinbouw Ondernemersprijs. Koomen ließ es sich nicht nehmen, persönlich am Eosta- Firmensitz in Waddinxveen vorbeizuschauen, um neben den Glückwünschen zur Nominierung auch Blumen und eine Torte für die gesamte Belegschaft zu überreichen.
 
Nico Koomen, Stiftungspräsident des niederländischen Tuinbouw Ondernemersprijs, gratuliert Eosta-Geschäftsführer Volkert Engelsman zur Nominierung. © Gerard-Jan VlekkeDie Entscheidung der Jury begründete Koomen mit den Worten: „Die vier nominierten Unternehmen verfolgen die eigenen Visionen mit Courage und Ausdauer und sind dabei marktorientiert, international agierend und beständig. Eosta beweist seit nunmehr 25 Jahren erfolgreich, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können.” Darüber hinaus sei auch der kontinuierliche Strom von Innovationen in den Bereichen Lebensmitteltransparenz, biologische Landwirtschaft und nachhaltige Verpackung für die Nominierung Eostas ausschlaggebend gewesen.
 
Die Niederlande sind weltweit der zweitgrößte Exporteur von Agrar- und Lebensmittelprodukten: Der Gartenbausektor sowie die damit verbundenen Branchen und Dienstleistungen machen dabei ca. 18 Prozent des Bruttosozialproduktes aus. Seit Jahrzehnten bauen die Niederlande dank Innovationen und Investitionen entlang der Wertschöpfungskette ihren Vorsprung gegenüber internationalen Wettbewerbern aus. Kein Wunder also, dass der Gartenbau-Unternehmerpreis in diesem Zusammenhang als besonders renommierte Auszeichnung gilt.
 
Die Preisverleihung findet am 6. Januar 2016 im Keukenhof, dem größten Blumenpark der Welt, nahe Amsterdam statt.
 
Über Eosta
Eosta wurde 1990 in den Niederlanden mit dem Ziel gegründet, ein Unternehmen zu schaffen, das Ökonomie und Ökologie harmonisch verbindet. Heute zählt Eosta zu den größten Handelsunternehmen für Bio-Obst und -Gemüse weltweit. Für das eigens entwickelte Trace & Tell-System der Eigenmarke Nature & More, mit dem die Herkunft der Produkte bis zum Erzeuger zurückverfolgt werden kann, ist Eosta bereits mehrfach mit internationalen Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnet worden. Mehr Informationen finden Sie unter: www.eosta.com und www.natureandmore.de

Quelle: Eosta

Lifestyle | Essen & Trinken, 29.10.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene