Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Umweltbelange werden immer wichtiger für Kaufentscheidungen der Verbraucher

Dies ist das Ergebnis der Verbraucherstudie „Environment Research 2015“ von Tetra Pak®

In einer weltweiten Umfrage unter rund 6.000 Verbrauchern aus zwölf Ländern gaben mehr als drei Viertel der Befragten an, dass die Umweltbilanz einer Verpackung ihre Entscheidung für den Kauf einer bestimmten Getränkemarke beeinflusst.
 
Die in diesem Jahr im Auftrag von Tetra Pak® durchgeführte Befragung ergab, dass die Verbraucher immer mehr darauf achten, dass Produkte ökologisch verträglich sind. Auf die Frage nach ihren aktuellen Kaufgewohnheiten antworteten zwei Drittel der Teilnehmer, sich für umweltfreundliche Produkte entschieden zu haben, auch wenn diese teurer waren. Etwa genauso viele der Befragten mieden gewisse Marken oder Produkte aufgrund ökologischer Bedenken.
 
Bei der Erhebung wurden Teilnehmer aus 12 verschiedenen Ländern befragt. Umweltfaktoren spielten in Schwellenländern wie China, der Türkei, Brasilien und Indien eine deutlich größere Rolle bei Entscheidungen für eine Getränkemarke als in Industrienationen wie Großbritannien, den USA oder Japan. In Indien, China und der Türkei gaben sogar mehr als 60 Prozent der Befragten an, immer auf die Umweltinformationen auf den gekauften Getränken zu achten. Dagegen waren es in den USA, Großbritannien und Japan weniger als 25 Prozent.
 
Die Lebensmittelhersteller reagieren auf diese Entwicklung: Eine parallel durchgeführte brancheninterne Umfrage zeigt, dass bereits ein Großteil der Hersteller das Ziel von mehr Umweltverträglichkeit in ihre Geschäftsstrategien integriert hat. Mehr als die Hälfte haben sich mittlerweile klar dem Einsatz von nachhaltigen Rohstoffen verschrieben. Immer mehr Hersteller begreifen zudem den Einsatz nachwachsender Materialien als Chance für eine bessere Produktdifferenzierung.
 
„Die Verbraucher erwarten heutzutage, dass die Unternehmen Umweltbelange stärker berücksichtigen. Sie holen vor dem Kauf auch vermehrt Hintergrundinformationen zu Produkten ein. Als Partner der Molkerei- und Getränkebranche ist es Tetra Pak® ein Anliegen, seine Kunden darin zu unterstützen, dass sie den Erwartungen der Verbraucher gerecht werden. Dafür achten wir entlang des gesamten Lebenszyklus der von uns gelieferten Produkte", so Mario Abreu, Vice President Environment bei Tetra Pak®. „Dazu gehören die Beschaffung von Rohstoffen aus nachhaltigen Quellen, die ständige Verbesserung der Energieeffizienz von Verarbeitungs- und Abfülllinien, die Entwicklung von Produkten mit einem höheren Anteil an erneuerbaren Materialien und einfacher zu recycelnde Produkte sowie fachlich kompetente Dienstleistungen, die unsere Kunden darin unterstützen, die Umweltauswirkungen ihrer eigenen Betriebe zu verringern."
 
Über die Studie
Die Tetra Pak Environment Research wird seit 2005 alle zwei Jahre durchgeführt. Im Jahr 2015 wurden mehr als 6.000 Verbraucher und über 200 Vertreter der Lebensmittelbranche in insgesamt zwölf Ländern (Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Russland, Schweden, Südafrika, Türkei und USA) befragt. In diesem Jahr wurde die Studie in Zusammenarbeit mit Millward Brown durchgeführt.
 
Über Tetra Pak
Gemeinsam mit unseren Kunden machen wir Lebensmittel sicher und verfügbar – und das überall. Seit dem Beginn des Unternehmens im Jahre 1951 sind wir stolz darauf, die bestmöglichen Lösungen zur Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln anzubieten. Tetra Pak ist eines von drei Unternehmen der Tetra Laval-Gruppe – einer privaten Gruppe mit schwedischen Wurzeln. Die beiden anderen Unternehmen sind DeLaval und Sidel. Der Hauptsitz von Tetra Laval befindet sich in der Schweiz.
 
Kontakt:
Tetra Pak Öffentlichkeitsarbeit, Simone Seidel | simone.seidel@tetrapak.com | www.tetrapak.de

Quelle: Tetra Pak GmbH & Co. KG

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 21.07.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH