Immer gut verbunden?

Noch immer sind einzelne Ortschaften und deren Haushalte in Deutschland benachteiligt, wenn es um die DSL-Verfügbarkeit geht.

Der Grund: Sie liegen zu weit ab vom Schuss, besser gesagt von den geeigneten Leitungen und haben demnach Schwierigkeiten, ans schnelle Netz zu gelangen. DSL 16.000, DSL 32.000 oder sogar DSL 128.000 und mehr. Viele DSL-Anbieter preisen gern umfangreich und ausführlich ihre DSL-Geschwindigkeiten an. In der Praxis sieht das oftmals anders aus. Nicht jeder Anschlusstyp ist am Ende auch wirklich zu bekommen. Die Verfügbarkeit, sprich die maximal verfügbare Datenrate, ist vom Wohnort und von der Adresse abhängig. Also: Der entscheidende Faktor ist die Netzinfrastruktur vor Ort. Grundsätzlich ist die Verfügbarkeit von Internet über DSL dennoch hierzulande recht hoch. Über 95 Prozent der Haushalte können so Telefon und Internet nutzen. DSL 128.000 und mehr sind dabei jedoch am weitesten verfügbar.
 
Unterschied zwischen Kabel und normalem DSL
Noch immer sind einzelne Ortschaften und deren Haushalte in Deutschland benachteiligt, wenn es um die DSL-Verfügbarkeit geht. © Maximilian Strache / pixelio.deWas viele Verbraucher immer wieder verwirrt ist die Frage, ob die DSL-Verfügbarkeit überprüft werden soll, oder ob der Kabelanschluss doch besser ist. Kabel-Internet wird von Kabelnetzbetreibern angeboten. Diese Anbieter waren bisher einzig und allein für das Fernsehsignal zuständig. Mittlerweile haben Kabelnetzbetreiber, wie Kabel Deutschland, Unitymedia oder Tele Columbus ihr Angebot um Internet- und Telefondienste erweitert. DSL und Kabel-gebundenes Internet unterscheiden sich technisch in ihrem Anschluss. Die meisten Telefonleitungen weisen die Verfügbarkeit DSL auf. Den Internetanschluss können die meisten entweder über einen Kabelanschluss oder über Ihre DSL-Leitung (Telefonleitung) beziehen, je nachdem, ob DSL verfügbar ist und ob die Verfügbarkeit eines Kabelanschlusses vorhanden ist.
 
Welche Anschlussart ist verfügbar?
Da nicht alle Anschlusstechnologien flächendeckend in Deutschland verfügbar sind, sollte getestet werden, ob in der Region eine Kabel-Internet-, LTE- oder DSL Verfügbarkeit besteht. Es gibt natürlich die Möglichkeit, die Verfügbarkeit von DSL vor Ort und von welchem Provider sie angeboten wird ganz einfach überprüfen zu lassen. Hierzu dienen wunderbar die im Internet angebotenen Verfügbarkeit-Schecks wie sie beispielsweise bei Preis24 angeboten werden. Die DSL Verfügbarkeit, die Kabel-Internet- und LTE-Verfügbarkeit können so ganz einfach und unkompliziert getestet werden. Und der Vorgang ist recht simpel. Die zu prüfende Adresse eingeben und schon sieht der Verbraucher auf einen Blick alle verfügbaren Tarife mit den besten Preisen. Es ist also recht einfach herauszufinden, ob die Verfügbarkeit von DSL besteht und welche Anbieter DSL- Anschlüsse in der Umgebung anbieten.
 
Glasfaserkabel: Lösung für Anspruchsvolle
Schneller als alle anderen Zugangsarten sind übrigens Glasfaserkabel. Technisch gesehen sind sie der Kabel- oder DSL-Lösung deutlich überlegen, da Datenpakete über Lichtimpulse übertragen werden und demzufolge keine elektrischen oder magnetischen Störungen auftreten können. Durch die sehr hohe Bandbreite und die Störungsfreiheit sind Datenraten von mehreren hundert Megabit pro Sekunde möglich. Eine Glasfaserleitung muss im Idealfall bis in die Wohnung gelegt werden, wofür in den meisten Fällen ganze Straßen oder mindestens Vorgärten aufgerissen werden müssen. Die Verkabelung im Haus selbst ist ebenfalls aufwendig und damit teuer. Um die Kosten zu drücken, legen derzeitige Glasfasertechniken die Kabel nur bis an den Bordstein oder das Haus, von wo aus die Reise der Daten dann über die bekannten Telefon- oder Fernsehkabel weitergeht. Dadurch werden noch immer mehrere hundert Megabit als Geschwindigkeit realisiert. Als Privatmann ist es im Regelfall noch finanzieller Unsinn, eine Glasfaserverbindung in Erwägung zu ziehen. Die größten Kunden dieser Technik sind Unternehmen oder Institutionen wie Universitäten, die häufig die Ausbaukosten mittragen.

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 07.08.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • toom Baumarkt GmbH