Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

Längste unsupported E-Bike-Expedition der Welt:

Sibirien, Mongolei, China, Vietnam

Das Team wird um den weißen Schäferhund Ajachi erweitert. Foto: Tanja & Denis Katzer GbR Am 20.06.2015 starten Tanja und Denis Katzer für 1 ½ bis 2 Jahre zu einem neuen, außergewöhnlichen Projekt.
 
Nachdem sie während ihrer letzten Expedition bei den noch ursprünglich lebenden Rentiernomaden der Mongolei überwinterten, und das Land bald 3.000 Kilometer auf den Rücken ihrer Pferde durchritten, wollen sie „Die große Reise" mit dem E-Bike fortsetzen. Das Besondere, ihr Team hat sich um einen weißen Schäferhund namens Ajachi erweitert. Er wird sie die gesamte Strecke zu Fuß und in einem extra für ihn gebauten Hundeanhänger begleiten.

Sie haben sich diesmal für das E-Bike als Transportmittel entschieden, weil sie die Welt anregen wollen was man mit alternativen Energien alles schaffen kann. Sie wollen beweisen, dass solch ein gigantisches Unternehmen mit Sonnenenergie und Muskelkraft möglich ist, um somit unsere Umwelt auch beim Reisen so gering wie möglich zu belasten. Die gesamte Technik, die sie mitführen, ist größtenteils neu und extra für diesen Trip entwickelt und von vielen Firmen zusammengestellt.
 
Weil sie da weitermachen werden, wo sie ihre Pferde-Expedition beendet haben, transportieren sie ihre E-Bikes plus Ausrüstung mit der Eisenbahn von Nürnberg nach Berlin, Wahrschau bis nach Moskau und dann mit der Transsibirischen Eisenbahn bis nach Ulan Ude in Sibirien. Dort am südlichen Ufer des Baikalsees beginnt ihre Tour mit dem E-Bike.
 
Wegen der Dokumentation ihrer Reisen in Bild, Film und Text müssen sie viel technische Ausrüstung mitführen – inklusive der zwei speziell von Riese und Müller aufgebauten E-Bikes ca. 280 Kilogramm. Ein gewaltiges Gewicht für die Räder und vor allem für sie. Sie erhoffen sich, die zusätzlich benötigte Energie für den Boschmotor und Akkus mit Solarpanels zu generieren, die auf den Radanhängern montiert werden und während des Fahrens die Ersatzakkus speisen. Die Strecke der ersten Etappe ihrer E-Bike-Expedition führt sie von Sibirien, Mongolei, China bis ans südliche Ende von Vietnam und ist auf ca. 17.000 Kilometer kalkuliert.
 
Die E-Bike-Expedition wird natürlich ‚by fair means‘ und ‚unsupported‘ durchgeführt. Sie haben die Reise also nicht nur komplett selbst organisiert, sie führen sie auch ausschließlich aus eigener Kraft und ohne anderweitige fremde Unterstützung von Außen durch.
 
Die E-Bike-Expedition ist Teil der „Großen Reise", die ihr Lebensprojekt geworden ist. 30 Jahre lang wollen sie auf dem Land- und Seeweg von Deutschland bis nach Südamerika reisen, und zwar mit landesüblichen Verkehrsmitteln. Seit 1991 legten sie in 66 Ländern ca. 340.000 Kilometer ohne Flüge zurück. Nach jeder Expeditionsetappe kommen sie nach Deutschland, um in Form von Büchern, Filmen und Vorträgen über ihre Abenteuer zu berichten. Dann setzen sie ihr Lebensprojekt dort fort, wo sie es unterbrochen haben. So soll im Laufe der Jahrzehnte die längste dokumentierte Expedition der Geschichte entstehen.
 
Auch diesmal werden sie online live über ihre Erlebnisse berichten: www.denis-katzer.com
 
Auch haben sie ein Geotracking eingerichtet. Der Besucher ihrer Website kann dann immer sehen wo sich die Expedition gerade befindet.

Lifestyle | Sport & Freizeit, Reisen, 19.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Holz statt Beton - vorbildlich
Kommunen können mit dem Einsatz ökologisch günstiger Baustoffe auch architektonisch Akzente setzen
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Why I Care: Wie gute Unternehmer großartig werden... und privat im Lot bleiben

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen!

Globale ESG-Studie zeigt: Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside

Gemeinde und Kreis helfen bei der Gebäudesanierung

Wandel - Veränderung, Entwicklung, Wechsel

Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik:

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften