B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Bundesumweltministerium würdigt 20 Jahre EMAS.

HiPP ist Unternehmen der ersten Stunde.

Vor 20 Jahren führten europaweit die ersten Unternehmen das Umweltmanagementsystem EMAS ein. Dieses Jubiläum würdigte das Bundesumweltministerium mit einer Festveranstaltung am 16. Juni 2015 unter dem Motto „Erfolgreich und nachhaltig wirtschaften". HiPP hat sich als einer der ersten Lebensmittelhersteller in Europa bereits 1995 nach EMAS validieren lassen.

v.l.n.r: Gunther Adler Staatssekretär BMUB, Hubertus Doms HiPP-Werk Georg Hipp OHG, DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben Foto BMUB / Adam BerryEMAS – Eco-Management and Audit Scheme – steht für systematischen betrieblichen Umweltschutz mit hohem Anspruch. Das Instrument der Europäischen Union unterstützt weltweit Unternehmen und Organisationen, über das gesetzlich geforderte Maß hinaus ihre Umweltleistung zu verbessern und bietet den Rahmen für innovatives Handeln, Kosten-und Ressourceneinsparungen – damit werden gleichzeitig Umwelt und Klima geschützt.

 

Bereits 1995 hat HiPP ein Umweltmanagement nach EMAS eingeführt und verbessert nun stetig seine Ökobilanz. Meilenstein ist der Einsatz regenerativer Energien, der zu einer klimaneutralen Produktion des Babynahrungsherstellers in Deutschland, Österreich und Ungarn geführt hat, Beachtlich ist auch die Senkung des Wasserverbrauchs um über 70% in den letzten drei Jahrzehnten und die Erhöhung des Recycling-Anteils auf 97%. Außerdem hat HiPP seinen Papierverbrauch komplett auf Recycling- und FSC-Papier umgestellt.

 

Begonnen hatte alles mit der Einsicht, dass HiPP seine Verantwortung für qualitativ hochwertige Produkte nur dann erfolgreich wahrnehmen kann, wenn das Unternehmen messbar und nach bestem Wissen und Gewissen die Auswirkungen seiner Produktion auf die Umwelt stetig minimiert. Für HiPP als einer der größten ökologischen Lebensmittelhersteller weltweit ist das eindringliches Anliegen.

Der Name HiPP steht für ökologischen Landbau und nachhaltige Werte. Für das Unternehmen ist Nachhaltigkeit eine Voraussetzung, um Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit für uns alle, vor allem aber für die nachfolgenden Generationen, zu erhalten. Es geht dabei um eine ethische Haltung: Im Mittelpunkt steht die Erhaltung der Lebensgrundlagen durch den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Was als Vision und Experiment begonnen hat, ist heute Standard: Höchste Produktqualität durch Rohstoffe aus biologischem Landbau, verlässliche und faire Partnerschaft in einem festen Netz von Vertragserzeugern, modernste Lebensmitteltechnologie, strenge Analytik sowie Schutz der Umwelt, zum Beispiel durch verstärkten Einsatz nachwachsender Rohstoffe. Hierfür integriert HiPP nachhaltige Prinzipien in Managementprozesse und in der gesamten Wertschöpfungskette.

Mehr Informationen zum Nachhaltigkeitsengagement bei HiPP.

Kontakt:
Brigitte Engel, HiPP Unternehmenskommunikation | +49 (0) 8441-757-851 E-Mail: Brigitte.Engel@hipp.de


Quelle: HiPP-GmbH-&-Co.-Vertrieb-KG

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 17.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Einfach zum Nachdenken... und Handeln

forum 02/2020 ist erschienen - die Corona-Sonderausgabe

  • Gemeinschaftsgeld
  • Krisen
  • Big-Bang
  • Sterben lernen!
  • Schüler-genossenschaften
  • VerantwortungJetzt!
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2020
#AgrarwendeAnpacken
Demo zum EU-Agrargipfel
56068 Koblenz
15
SEP
2020
Responsible Leadership nach der Krise
9th International Conference
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 8 - Wenn ihr wollt, bleibt es kein Märchen

Jetzt auf forum:

Der Sommer, der kein Ende nimmt

PR als strategischer Baustein für nachhaltiges Wachstum

Nachhaltiger Konsum auf Knopfdruck:

Jetzt bundesweit unverpacktes Bio-Obst und -Gemüse

Energie- und Ressourcenwende in der (kommunalen) Verwaltung

Mehrweg-Pionier Fruchtsaft

Wären SUV ein Land, hätten sie den siebtgrößten Ausstoß an CO2 in der Welt.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Kiel, Buxtehude und Eltville am Rhein

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig