Vom Homo oeconomicus zum Homo sapiens

forum Nachhaltig Wirtschaften 2/2015 möchte einen Weg in die Zukunft aufzeigen.

„Wenn wir eines Tages alt sind, werden wir unseren Enkeln entweder voller Stolz von 2015 erzählen können, weil wir in diesem entscheidenden Klimajahr die Weichen für eine grüne Zukunft gestellt haben; oder mit einem Kloß im Magen, weil wir die Gesellschaft und Wirtschaft nicht davon abhalten konnten, unseren Planeten zu zerstören." So startete ein Aufruf der internationalen Aktionsplattform Avaaz. Das neue forum Nachhaltig Wirtschaften möchte zeigen, was wir alle und insbesondere die Wirtschaft in Sachen Zukunftsfähigkeit machen können.
 
Der Schwerpunkt Mode zeigt Licht und Schatten unserer Bekleidung. Friederike von Wedel-Parlow, Westwood-Schülerin und heutige Chefin der berühmten Berliner Modeschule ESMOD beklagt: „Wir kaufen billigste Ramschware, und am anderen Ende der Welt leiden Mensch und Umwelt." Sie fordert deshalb vehement eine neue Modekultur und ein Ende der Fast-Fashion. Das Magazin präsentiert den verantwortungsbewussten Umgang mit Chemikalien in der Textilindustrie, das Big Business „Kleidersammeln" und den Trend zur Upcycling-Mode.
 
Lebensgrundlage und CO2-Speicher
2015 wurde von den vereinten Nationen zum „Jahr des Bodens" ausgerufen. Dies soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit und den Zustand unserer Böden lenken. forum stellt dazu den neuen Bodenatlas, die Initiative „Rettet unsere Böden" und die „Celebrating Soil"-Konferenz am 26. Juni 2015 in Amsterdam vor. Auch in Sachen zukunftsfähige Mobilität ist laut forum nicht alles Gold, was glänzt: Das Ziel der Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen, droht zu scheitern.

Ein Lichtblick: Starke Frauen
Stark muss nicht heißen berühmt. Stark will heißen: Mit Zivilcourage und Energie handeln, mit Herz und Verstand, mit einer Vision, die das Leben auf diesem Planeten ein bisschen besser macht. Das Entscheidermagazin stellt in einer neuen Serie starke Frauen vor und lädt seine Leser zu Nominierungen ein. In diesem Heft: Mascha Kauka, die mit ihren Büchern ein Millionenpublikum erreichte und sich dann ganz dem Schutz indigener Völker verschrieb.
 
Weitere Themen im Heft
Big Data in der Lieferkette ist stark im Kommen, doch es herrscht Zweifel an der Macht der Daten. In der Serie „Der CSR-Manager" zeigt Autor Prof. Dennis Lotter, wie Firmen erfolgreich mit NGOs kooperieren und fordert im Marketing mehr „Sinn statt Sonderangebot". Und natürlich geht es ums Geld im Heft. Der Vorsitzende des Vereins „Mehr Demokratie", Roman Huber, fordert „Vollgeld" statt Bankenprofit und ECOReporter stellt ein neues Siegel für nachhaltige Geldanlagen vor. Last but not least thematisiert das Heft den Zusammenhang zwischen Kunst und Nachhaltigkeit und zeigt, wie damit Räume für neue Einsichten und Erfahrungen entstehen.
 
Das neue forum Nachhaltig Wirtschaften ist ab 1. April am Kiosk erhältlich und kann sofort bestellt werden.
 
forum Nachhaltig Wirtschaften ist im Buchhandel und an Kiosken sowie  online (auch als pdf und E-Paper) erhältlich. Das E-Paper lässt sich auf PC, Mac und Linux-Computer lesen. Für die Lektüre auf den mobilen Endgeräten iPad, iPhone und iPod touch gibt es die kostenlose Keosk-App. forum Nachhaltig Wirtschaften erscheint im ALTOP Verlag und berichtet vierteljährlich über neue Entwicklungen, Trends und Erfolgsbeispiele zur unternehmerischen Verantwortung. Unter https://www.forum-csr.net finden sich Beiträge, News und Termine sowie die Inhalte des vorhergehenden Magazins.
 
Über den ALTOP Verlag:
Seit 30 Jahren engagiert sich ALTOP (All Love To Our Planet) für eine Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft sowie für die Entwicklung zukunftsfähiger Alternativen. Mit ECO-World, dem alternativen Branchenbuch, werden seit 1986 Anbieter umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen gefördert. Es trug maßgeblich dazu bei, dass aus den Pionieren von damals Vorbilder für unternehmerische Verantwortung und Protagonisten einer Green Economy werden konnten. forum Nachhaltig Wirtschaften hat sich zum Ziel gesetzt, durch gute Beispiele auch die konventionelle Wirtschaft für mehr Nachhaltigkeit zu motivieren. ALTOP lädt ein zum Engagement und zum Gedankenaustausch in Workshops und Konferenzen und freut sich über Ihr Feedback zum Heft und Vorschläge für eine Zusammenarbeit.
 
Ihr Ansprechpartner im Verlag:
Fritz Lietsch | f.lietsch@forum-csr.net | Tel. +49(0)89/746611-11
 
Weitere Presseinformationen & Bildmaterial:

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 23.03.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Aufstand der Demokraten
Für Christoph Quarch ist ein "Aufstand der Anständigen" ohne Zivilcourage wertlos
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Aufstand der Demokraten

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Auch zwei Jahre nach Kriegsbeginn:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

  • Engagement Global gGmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen