B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Netzwerk erweitert: Acht weitere Schulen mit Junior-Ingenieur-Akademien

Sieger des dritten bundesweiten Wettbewerbs der Deutsche Telekom Stiftung stehen fest

  • Modell zur Technikbildung damit bundesweit an 75 Schulen etabliert
  • Jedes Gewinnerkonzept erhält bis zu 10.000 Euro Anschubfinanzierung

Die Entscheidung ist gefallen: Acht Schulen haben sich mit ihren Konzepten im dritten Junior-Ingenieur-Akademie Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung durchgesetzt. Ab dem Schuljahr 2015/16 werden sie mit Unterstützung der Stiftung eine Junior-Ingenieur-Akademie aufbauen und damit Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8 praxisorientierten Technikunterricht bieten sowie einen Einblick in die Berufsfelder von Ingenieuren und Wissenschaftlern ermöglichen.

Schüler beim Forschen. © 2015 Deutsche Telekom Stiftung„Wie bereits in den ersten beiden Ausschreibungsrunde haben wir auch diesmal tolle, kreative Konzepte begutachten können und die Entscheidung fiel entsprechend schwer", so Dr. Gerd Hanekamp, Leiter Programme der Telekom-Stiftung und Vorsitzender der sechsköpfigen Auswahljury. „Unter den acht ausgewählten Schulen ist erstmals ein Gymnasium aus dem Saarland vertreten. Ebenso erfreulich ist, dass mit der Max-Klinger-Schule bereits die vierte Schule in Leipzig eine Junior-Ingenieur-Akademie anbietet – das ist neuer Städterekord."

Dreh- und Angelpunkt jeder Junior-Ingenieur-Akademie sind die Kooperationen von Schulen mit Hochschulen und Unternehmen. Die Partner ermöglichen es den Jugendlichen, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Die Akademien sind als zweijähriges Wahlpflichtfach angelegt und richten sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Mittelstufe.

Da einige Schulen die Akademie im Verbund anbieten, umfasst das Netzwerk künftig bundesweit 75 Schulen, die insgesamt 70 Akademien betreiben. Schulen mit diesem Angebot gibt es dann in 13 Bundesländern. Die Telekom-Stiftung finanziert den Aufbau und die Durchführung der Akademien mit jeweils bis zu 10.000 Euro. Die offizielle Anerkennung der acht neuen Schulen findet im Rahmen der Jahrestagung 2015 am 17. und 18. April in Karlsruhe statt. Das Projekt feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum: Im September 2005 startete die erste Schule mit einer Junior-Ingenieur-Akademie.

Die Gewinnerschulen im Überblick, alphabetisch sortiert nach Städten:

  • Brüder-Grimm-Schule, Eschwege, Hessen
  • Hainberg-Gymnasium, Göttingen, Niedersachsen
  • Gymnasium Südstadt Halle (Saale), Halle (Saale), Sachsen-Anhalt
  • Gymnasium der Stadt Kerpen 
  • Europaschule, Kerpen, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Landsberg, Landsberg, Sachsen-Anhalt
  • Max-Klinger-Schule, Leipzig, Sachsen
  • Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen, Saarland
  • Musikbetonte Gesamtschule „Paul Dessau", Zeuthen, Brandenburg

Eine Übersicht über alle Schulen mit Junior-Ingenieur-Akademien und weitere Informationen finden Sie unter http://www.telekom-stiftung.de/jia.

Kontakt:
Deutsche Telekom Stiftung, Marion Ayasse 
marion.ayasse@telekom.de | http://www.telekom-stiftung.de


Quelle: Deutsche-Telekom-AG

Gesellschaft | Stiftungen, 11.03.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Einfach zum Nachdenken... und Handeln

forum 02/2020 ist erschienen - die Corona-Sonderausgabe

  • Gemeinschaftsgeld
  • Krisen
  • Big-Bang
  • Sterben lernen!
  • Schüler-genossenschaften
  • VerantwortungJetzt!
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2020
#AgrarwendeAnpacken
Demo zum EU-Agrargipfel
56068 Koblenz
15
SEP
2020
Responsible Leadership nach der Krise
9th International Conference
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

3Q4U - 3 Questions for you
Antworten auf die Krise von Peter Schwarzenbauer, ehemaliger Markenvorstand der BMW Group, verantwortlicher Zukunftsgestalter

Jetzt auf forum:

Der Sommer, der kein Ende nimmt

PR als strategischer Baustein für nachhaltiges Wachstum

Nachhaltiger Konsum auf Knopfdruck:

Jetzt bundesweit unverpacktes Bio-Obst und -Gemüse

Energie- und Ressourcenwende in der (kommunalen) Verwaltung

Mehrweg-Pionier Fruchtsaft

Wären SUV ein Land, hätten sie den siebtgrößten Ausstoß an CO2 in der Welt.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Kiel, Buxtehude und Eltville am Rhein

  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.