Mit Profit zur grünen Energiebilanz

Auf greenXmoney können Privatanleger und Firmen in „grüne Kilowatt“ investieren - ohne Solarzellen auf dem Dach, aber mit festen Renditen

Das Anlagemodell misst Investment und Rendite in Kilowatt und Euro. Diese Transparenz hilft nicht nur, Rendite und Risiken genau einzuschätzen – sondern zeigt auch, wie grün die eigene Energiebilanz ist.
 
© greenXmoney.com GmbHEine nachhaltige Energiebilanz bedeutet, mehr grünen Strom ins Netz einzuspeisen, als man an Energie verbraucht. Für viele ist dies ein Traum – der oft daran scheitert, dass die räumlichen Gegebenheiten nicht passen oder schlicht die baulichen Maßnahmen gescheut werden.
 
Mit greenXmoney kann jeder eine grüne Energiebilanz erreichen – ohne Solarzellen auf dem Dach, aber mit festen Renditen. Auf der Handelsplattform des Neu-Ulmer Start-Ups finden die Betreiber regenerativer Energieerzeugungsanlagen und private oder gewerbliche Investoren zusammen. Wer in Windkraft- oder Photovoltaikanlagen investieren möchte, findet auf der Webseite mehrere grüne Kraftwerke zur Auswahl.
 
Das von greenXmoney entwickelte Investitionsmodell setzt auf größtmögliche Transparenz. Die Anleger erwerben durch Forderungskaufverträge die künftigen Stromerträge einer Energieanlage. Da das Investment sowohl in Kilowatt als auch in Euro gemessen wird und das Erneuerbare-Energien-Gesetz die Vergütung der eingespeisten Stromerträge garantiert, ist die Rendite somit klar kalkulierbar. Investoren können einsehen, welche Sicherheiten -wie etwa Versicherungen- die entsprechenden Anbieter bieten. Somit können sie selbst entscheiden, welche Art von Energie, Windkraft oder Sonnenstrom, von welchem Anbieter für sie produziert und ins Netz eingespeist wird.
 
© greenXmoney.com GmbH„Es werden durch die Anbieter mehr Sicherheiten eingebracht, als bei vielen Angeboten auf dem weißen Kapitalmarkt. Und eine Rendite mit derzeit fast 4,5 Prozent muss sich am Markt sicher nicht verstecken," erklärt Torsten Blumenthal, Gründer von greenXmoney, „Da man auf unserer Plattform sein Investment auch zum Weiterverkauf anbieten kann, sind die 'Wattpapier' genannten Verträge zudem flexibler als viele andere Investmentformen." Vor allem geht es Blumenthal und seinem Mitgründer Murat Sahin aber darum, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. „Kunden von greenXmoney wissen sehr genau, was ihr nachhaltiges Investment leistet. Das ist wohl der wichtigste Unterschied zwischen dem 'Wattpapier' und anderen nachhaltigen Geldanlagen wie Nachrangdarlehen, Fonds oder Genussscheinen."
 
Kunden von greenXmoney können in einem virtuellen Kraftwerk nachvollziehen, wie viel grüne Energie durch ihr Investment erzeugt wird. Ein integrierter Energiebilanz-Rechner zeigt zudem, wie nachhaltig die persönliche Energiebilanz ausfällt. Geplant ist, ein Zertifikat einzuführen für Kunden, deren Investment mehr grünen Strom erzeugt als sie verbrauchen. So haben beispielsweise Unternehmen mit Nachhaltigkeitsanspruch ihre grüne Energiebilanz schwarz auf weiß, erhalten dafür noch eine jährliche Rendite.
 
greenXmoney ist eine Handelsplattform für die Geldanlage in Energieerträge aus Solarstrom- und Windkraftanlagen. Das Ziel ist es, jedem Bürger über so genannte „Wattpapiere" die Investition in erneuerbare Energien einfach und bankenunabhängig zu ermöglichen. Jeder Geldanleger errichtet sein eigenes virtuelles Kraftwerk und kann sich profitabel an der sauberen Energieversorgung beteiligen. Diese „Nachhaltigkeit 2.0" steigert das ökologische Bewusstsein in der Gesellschaft und fördert den Ausbau der regenerativen Energien.
Weitere Informationen unter www.greenXmoney.com.
 
Kontakt:
greenXmoney.com GmbH, Christoph Mann 
www.greenXmoney.com | c.mann@greenxmoney.com

Lifestyle | Geld & Investment, 24.02.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Die Energiewende mit Hirnschmalz lösen
So geht Energiewende: Auf dem Gelände einer stillgelegten Kartonagenfabrik im Norden von Trier entsteht Zug um Zug der Energie- und Technikpark Trier.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene