Cradle-to-Cradle® Teppichunternehmen DESSO führt neuen Materialstrom nach Prinzip der Kreislaufwirtschaft ein

Bis zu 20.000 Tonnen an Kreide sollen dafür von Wasserversorgungsunternehmen verwendet werden

Desso, ein weltweit führender Hersteller von Teppichböden und Sportplatzbelägen,  hat im Rahmen seiner Umstellung auf die Kreislaufwirtschaft einen zukunftsweisenden Schritt getätigt und in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Trinkwasserunternehmen in den Niederlanden einen neuartigen Materialstrom für seine Teppichfliesen entwickelt.

Neue Transition Kollektion © DESSOAls Cradle-to-Cradle®-Unternehmen hat sich Desso dem Ziel verschrieben, Produkte zu entwickeln, die zurückgegeben und in einem schadstofffreien, geschlossenen Kreislauf recycelt werden können – die Grundlage für eine regenerative Kreislaufwirtschaft. Anhand eines strengen C2C-Bewertungsprozesses möchte Desso sicherstellen, dass seine Produkte aus gesunden Materialien bestehen, die sich positiv auf die menschliche Gesundheit und unseren Planeten auswirken. Die Vision des Unternehmens ist es, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln, die zur Gesundheit und zum Wohlbefinden beitragen. Die Verpflichtung zur Verwendung gesunder Inhaltsstoffe stellt sicher, dass diese Vision von Desso realisiert wird – bezüglich der Produkte, die in Gebrauch sind, und der Produkte, die recycelt werden.

Zusammen mit Reststoffenunie, einer Vereinigung von Trinkwasserunternehmen in den Niederlanden, hat Desso eine Möglichkeit gefunden, aufbereitetes Kalziumkarbonat (Kreide) von niederländischen Trinkwasserunternehmen wie Brabant Water und WML (Water Maatschappij Limburg) in einem Upcycling-Prozess weiterzuverarbeiten. Die Kreide ist gemäß den C2C-Kriterien positiv bewertet (1) und wird für die Herstellung von Desso Teppichfliesen mit EcoBase™ Rücken verwendet, der C2C-silberzertifiziert und im Desso-eigenen Herstellungsprozess zu 100 % recycelbar ist. Als Ergebnis dieser Neuerung werden Desso Produkte mit einem EcoBase™ Rücken jetzt durchschnittlich 50 % positiv bewertete, recycelte Inhaltsstoffe enthalten.

„Diese neue Entwicklung ist ein bedeutender Schritt bei der Umsetzung unserer Vision eines Bodenbelages, welcher der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Menschen dient und auch im Einklang mit unserem Engagement für Cradle-to-Cradle® steht", so Alexander Collot d’Escury, CEO von Desso.

Guïljo van Nuland, CEO von Brabant Water, erklärt: „Das Konzept der Wiederverwertung unserer Abfälle als Materialstrom für Dessos Herstellungsprozess passt perfekt zu unserem Status als erstes klimaneutrales Trinkwasserunternehmen in Europa." Er fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, dass unser Kalzium-Granulat einen so positiven Beitrag zu Dessos Cradle-to-Cradle®-Teppichfliesen leistet."

Und Ria Doedel, CEO von WML, erklärt: „Mehr als 99 % unserer Abfälle, vor allem Eisen und Kalzium, werden nun recycelt. Die Innovationen in diesem Bereich nehmen zu und sind häufig überraschend. Unsere Zusammenarbeit mit Desso ist ein gutes Beispiel hierfür."

Desso ist das erste Teppichunternehmen weltweit, welches das im Upcycle-Verfahren aufbereitete Kalziumkarbonat (Kreide) (2) verwendet, das von Dessos Abteilung für Forschung & Entwicklung in Zusammenarbeit mit seinen Partnern aus der Wasserindustrie entwickelt wurde. Das Unternehmen erwartet, gemeinsam mit den niederländischen Wasserversorgungsunternehmen bis zu 20.000 Tonnen an Kreide von diesem nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft  generierten Abfallstrom für seine Teppichfliesen zu gewinnen. Desso hat ebenso kürzlich seine neue Kollektion „Transitions" auf den Markt gebracht, für welche diese positiv bewerteten, recycelten Inhaltsstoffe  verwendet werden. 

Desso EcoBase Rücken mit recycelter Kreide aus der Trinkwasserindustrie als Inhaltsstoff. © DESSOLaut jüngsten Forschungsergebnissen könnte die Kreislaufwirtschaft durch eine intelligentere Nutzung von Materialströmen weltweit Kosten in Höhe von insgesamt einer Billion Dollar pro Jahr einsparen (3). Desso ist Mitglied des Kooperationsnetzwerks Circular Economy 100 (4), das von der Ellen-MacArthur-Stiftung ins Leben gerufen wurde. Dessos CEO Alexander Collot d'Escury ist Mitglied des Lenkungsausschusses des Project MainStream (5), einem branchenübergreifenden Projekt zur Kreislaufwirtschaft, das vom Weltwirtschaftsforum und der Ellen-MacArthur-Stiftung geleitet wird.  

„Im Rahmen der Cradle-to-Cradle®-Philosophie werden einheitliche und positiv bewertete Materialströme als Basis für die technologischen und biologischen Bereiche behandelt", so Ludwig Cammaert, Dessos Leiter der Abteilung Forschung & Entwicklung. „Unsere erste Aufgabe bestand darin, die DESSO EcoBase® Teppichfliesen so zu konzipieren, dass sie nach Rückgabe durch den Verbraucher wieder zerlegt werden können."

„In einem nächsten Schritt suchten wir nach neuen Innovationen der Kreislaufwirtschaft", fügt Cammaert hinzu. „Wir sind stets auf der Suche nach Möglichkeiten, einheitliche Abfallströme als Grundlage für die Herstellung unserer Teppichfliesen zu nutzen."

Desso ist ebenso Mitglied der Initiative „Healthy Seas" und verwertet in diesem Zusammenhang bereits alte, aus dem Meer geborgene Fischernetze in Kooperation mit Gemeinden vor Ort. Diese Netze werden zu neuem Garn für die Teppiche von Desso verarbeitet. Dank der Kalziumkarbonat-Initiative steht ein weiterer positiver Materialfluss für die Desso-Produkte bereit.

(1) Positiv bewertet = Alle Ausgangsstoffe wurden nach den Cradle to Cradle® Bewertungskriterien entweder als grün (optimal) oder gelb (akzeptabel) bewertet. Wie in dem Cradle to Cradle® Certified CM Product Standard, Version 3.0, beschrieben.

(2) Dessos Verfahren ist zum Patent angemeldet: 1.679.011.

(3) Towards the circular economy, Band eins bis drei (Ellen-MacArthur-Stiftung/McKinsey, 2012-2013).

(4) http://www.ellenmacarthurfoundation.org/business/ce100

(5) http://www.weforum.org/issues/circular-economy


Über DESSO ®
Das weltweit tätige Unternehmen Desso stellt Teppichböden, Teppichfliesen und Sportplatzbeläge her und agiert in mehr als 100 Ländern. Die Produkte von Desso werden in Unternehmen, im Bildungssektor, Gesundheitswesen, in der Verwaltung, Privatwohnungen, sowie in Hotels, Kreuzfahrtschiffen und Luftfahrtslinien eingesetzt. 

Das Unternehmen produziert darüber hinaus weltweit führende Sportplatzbeläge, wie DESSO GrassMaster®, der auf den Plätzen der renommiertesten Fußballmannschaften sowie im "Fußballtempel” in Wembley verlegt wurde.

Die meisten Menschen verbringen heute durchschnittlich 90 % ihrer Zeit in Innenräumen. Dies führte zur Desso Unternehmensvision: „Wie kann ein Teppichboden aktiv zur Gesundheit und zum Wohlbefinden beitragen."

Dessos Mission ist es, unvergleichliche Produkte zu entwickeln, die den Innenraum wesentlich verbessern. Diese fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen und damit letztendlich auch ihre Leistungsfähigkeit. Dies wird durch unser Innovationsprogramm angetrieben, das sich auf die Grundsätze von Kreativität, Funktionalität und Cradle to Cradle® Design stützt.

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.desso.com oder http://www.hbi.de/kunden/desso/


Umwelt | Ressourcen, 11.11.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Die neue Dachkonstruktion dient gleich drei Zielen
Der Bezirksverband Pfalz demonstriert mit seinem Pilotprojekt Meisterschule Kaiserslautern Verantwortung für Klima und Umwelt
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

PAUL spart rund 50.000 Tonnen CO2 in der Gebäudewirtschaft ein

MBA Sustainability Management beim digitalen Infotag der Leuphana kennenlernen

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG