Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Vierter KYOCERA-Umweltpreis vergeben

Glückliche Gewinner in vier Kategorien

Im Rahmen des von Fraunhofer IAO initiierten Zukunftsforums wurde gestern Abend in Stuttgart der vierte KYOCERA-Umweltpreis vergeben. Vor über 120 Gästen zeichnete die Expertenjury um den ehemaligen Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer nachhaltige Unternehmen in vier Kategorien mit einem Preisgeld von jeweils 25.000 Euro aus. Überdies vergab die Jury einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für den "Grünsten Fachhändler" an die printvision AG.


"Wir haben es uns mit unserer Entscheidungsfindung nicht leicht gemacht. Alle 15 Finalisten hätten einen Preis verdient gehabt, aber leider kann immer nur einer ganz oben auf dem Treppchen stehen". Foto: KYOCERA
"Wir haben es uns mit unserer Entscheidungsfindung nicht leicht gemacht. Alle 15 Finalisten hätten einen Preis verdient gehabt, aber leider kann immer nur einer ganz oben auf dem Treppchen stehen", erklärte der Juryvorsitzende Prof. Klaus Töpfer gestern Abend in seiner Rede zur Preisverleihung im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. Am Ende gab es fünf Unternehmen, die sich über den ersten Platz sowie das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro freuen durften.

Glückliche Gewinner in vier Kategorien

In der Kategorie "Arbeits- und Bürowelt" gewann die österreichische Cree GmbH mit dem Projekt "Life-Cycle-Tower". Dabei handelt es sich um ein neuartiges, modulares Bausystem für Hochhäuser, das auf der nachwachsenden Ressource Holz basiert. Zwei Bürogebäude hat das Unternehmen bereits in Österreich realisiert. Den KYOCERA-Umweltpreis in der Kategorie "Klima und Energie" gewann die Younicos AG. Das Unternehmen hatte sich mit einem Batteriekraftwerk beworben, das mit einer Leistung von 5 Megawatt und einer Kapazität von 5 Megawattstunden aufwartet. Das Kraftwerk soll im Primärregel-Leistungsmarkt zur Stabilität der Stromnetze beitragen. Mit dem Projekt soll gezeigt werden, dass Batteriekraftwerke bereits heute sowohl technisch als auch wirtschaftlich realisierbar sind und einen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung leisten.

Die Jenaer Innovative Mobility Automobile GmbH konnte sich mit dem Projekt "Colibri" in der Kategorie "Mobilität und Verkehr" durchsetzen. Beim Colibri handelt es sich um ein Ein-Personen-Elektroleichtfahrzeug, das sich durch eine hohe Reichweite sowie sehr gute Fahreigenschaften auszeichnet. Als erstes Fahrzeug dieser Art wird es zudem den Euro-NCAP Crashtest bestehen.

In der Kategorie "Biodiversität, Natur- und Gewässerschutz" gewann die Interface Deutschland GmbH mit dem Projekt "Net-Works" das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. "Net-Works" wurde ins Leben gerufen, um dem wachsenden Umweltproblem alter ausrangierter Fischernetze in einigen der weltweit ärmsten Küstenregionen zu begegnen. Ziel des Projektes ist es, eine auf der örtlichen Gemeinschaft basierende Lieferkette für ausrangierte Fischernetze aufzubauen. Bis heute wurden auf diese Weise 15 Tonnen Netze gesammelt.

printvision AG ist der grünste Fachhändler

Den Sonderpreis für den "Grünsten Fachhändler" in Höhe von 10.000 Euro gewann überdies die printvision AG. Diese realisiert im Rahmen des Projekts "GreenVision" zahlreiche Maßnahmen zum Umweltschutz. Neben einem energieeffizienten Bürogebäude, das über eine eigene Solaranlage mit einem Produktionsvolumen von 47.000 Kilowattstunden verfügt, achtet die printvision AG auch bei den Themen Fuhrparkmanagement, Büroausstattung und Mitarbeiterengagement auf Klimaneutralität.

"Ich möchte mich bei allen Teilnehmern für den gelungenen Abend bedanken", sagte Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer der KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH. "Alle Bewerbungen haben gezeigt, dass Nachhaltigkeit ein wesentlicher Innovationstreiber in der deutschen bzw. österreichischen Wirtschaft ist. Ich freue mich, wenn wir mit dem KYOCERA-Umweltpreis im Rahmen unseres eigenen Umweltengagements hier wichtige Impulse setzen und nachhaltige Projekte bzw. Technologien fördern können."

Weitere Informationen zur Auszeichnung sowie den Preisträgern gibt es in Kürze unter www.kyocera-umweltpreis.de.

Über die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions bietet seinen Kunden damit ein ganzheitliches Angebot, um Dokumentenprozesse im Unternehmen effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2013 (1. April 2012 - 31. März 2013) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 71.000 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Netto-Umsatz von 10,58 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten KYOCERA-Umweltpreis, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. Seit dem Jahr 2010 engagiert sich KYOCERA überdies als Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21.

Weitere Informationen zu den Produkten und Lösungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf der Website: www.kyoceradocumentsolutions.de
  

Quelle: KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

Wirtschaft | Green Events, 31.01.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
26
JUL
2022
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Das Gebot der Stunde heißt Autarkie
Für Christoph Quarch ist eine autarke Wirtschaft der sicherste Garant politischer Freiheit. Bis es so weit ist, dreht er gern die Heizung runter.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ocean-Action-Etiketten

Vandana Shiva beim V. World Organic Forum:

"Bewusst handeln und groß denken" - Windwärts für eine Transformation des Kaffeehandels

Klimaaktivisten und Prominente aus der Ukraine fordern von EU: "Stoppt Gas, stoppt Putin"

Landwirtschaftliche Bodenbearbeitung in Hanglagen führt zu geringeren Ernten

EU-Agrarpolitik: "Greening" brachte kaum Verbesserung für Umwelt

Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

Bio-Zertifizierung als Chance für Entwicklungs- und Schwellenländer

  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG