Bürger diskutieren über den Umbau der Energieversorgung

BMBF startet intensiven Dialog mit der Zivilgesellschaft über das Internet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung wird die Erforschung neuer Energietechnologien in einen intensiven Dialog mit der Zivilgesellschaft einbetten. Seit dem 11. Juli 2011 können Bürgerinnen und Bürger auf dem Onlineportal www.buergerdialog-bmbf.de an einem moderierten Onlinedialog teilnehmen und über Risiken und Chancen von Energietechnologien diskutieren.

"Der Umbau der Energieversorgung stellt große technologische und gesellschaftliche Aufgaben an uns alle. Er wird sich sehr konkret und nachhaltig auf unseren Alltag auswirken. Es ist deshalb für Politik und Wissenschaft sehr wichtig, die Meinungen und Fragen der Bürger zu kennen und ernst zu nehmen. Mit dem Bürgerdialog lade ich alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich zu informieren und mitzureden", sagt die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan.

Der Bürgerdialog bietet Gelegenheit, Fragen, Erwartungen und Bedenken zu technologischen und gesellschaftlichen Aspekten der zukünftigen Energieversorgung zu formulieren und mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu diskutieren. Welche Technologien und Probleme soll die Forschung verstärkt untersuchen? Welche Folgen wird der notwendige Ausbau der erneuerbaren Energiequellen und der Stromnetze haben? Um Fragen wie diese wird es beim Bürgerdialog gehen. Zusätzlich bietet das Portal zahlreiche Hintergrundinformationen zu diesem Thema. Das Ergebnis dieses Dialogs wird ein Bürgerreport mit Handlungsempfehlungen für die Gestaltung des Umbaus der Energieversorgung sein, den die beteiligten Bürgerinnen und Bürger an Verantwortliche aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft übergeben.

Bürgerkonferenzen vor Ort in ganz Deutschland

In den nächsten Monaten wird der Dialog nicht nur im Netz geführt, sondern Bürger und Bürgerinnen können die Energiediskussion auch auf Veranstaltungen wie den deutschlandweiten Bürgerkonferenzen und Bürgerwerkstätten vertiefen. Die erste Bürgerkonferenz wird am kommenden Samstag, 16. Juli 2011, im Bundespresseamt (Dorotheenstr. 84) in Berlin stattfinden. Journalisten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung bei der Pressestelle des BMBF wird gebeten.

Der Bürgerdialog wird von einem Beraterkreis aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft begleitet. Er ist Teil eines umfassenden Dialogprozesses, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung in den kommenden vier Jahren zu verschiedenen Zukunftstechnologien organisiert. Das BMBF schafft damit ein Forum für den offenen Austausch der Bürgerinnen und Bürgern mit Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.


Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Termine finden Sie unter: www.buergerdialog-bmbf.de

Quelle:
Gesellschaft | Politik, 13.07.2011

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Pioniere & Visionen

75 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - ein Grund zum Feiern?
Für Christoph Quarch ein Anlass zu einer leidenschaftlichen Kampagne für den Humanismus bei gleichzeitigem Abschied vom Neoliberalismus.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Aufstand der Demokraten

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Auch zwei Jahre nach Kriegsbeginn:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • toom Baumarkt GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)