B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Alpine Pearls gewinnt WTTC-Award

World Travel & Tourism Council (WTTC) zeichnet Verein für nachhaltiges Reisen im Alpenraum für sein umweltfreundliches Destinationsmanagement aus

Mit gutem Beispiel voran gehen: Auf dem Welttourismusgipfel in Las Vegas gab das World Travel & Tourism Council (WTTC) soeben die Gewinner seines diesjährigen Tourism for Tomorrow Awards bekannt: In der Kategorie "Nachhaltige Destinationsentwicklung" wurde Alpine Pearls mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Eine 22-köpfige Jury bewertete das Engagement von Alpine Pearls, dem Verein von 24 Mitgliedsorten im Alpenraum, die für sanft-mobilen, nachhaltigen Urlaub stehen, als überaus herausragend und beispielhaft.

Sanfte Mobilitaet: mit dem Dorfvelo durch Werfenweng
Foto: © Bernhard Bergmann
Insgesamt wurden 180 internationale Projekte für den Tourism for Tomorrow-Award 2011 des WTTC eingereicht, der in vier Kategorien verliehen wurde (Natur und Umweltschutz, Unterstützung lokaler Strukturen, nachhaltige Destinationsentwicklung sowie Global Tourism Business).

Das WTTC ist eine Organisation der Top-Manager von bekannten internationalen Reiseunternehmen. Auf dem Welt-Tourismusgipfel, 17. bis 19. Mai 2011, in Las Vegas, ging es um das Wachstum der Reisebranche, um Umweltschutz, die Entwicklung im Internet, die Visa-Politik der USA, aber auch um die Probleme in Nordafrika und in Japan.

"Wir sind am Beginn einer neuen Ära, in der Prinzipien und Beispiele des nachhaltigen Tourismus nicht mehr nur von einer Hand voll Unternehmen betrieben werden, die es gut mit der Umwelt meinen. Im Gegenteil, neben traditionellen Qualitätsanforderungen hat sich Nachhaltigkeit als ein
starker Indikator für qualitativ hochwertigen Tourismus herauskristallisiert", skizziert Costas Christ, Vorsitzender der 22-köpfigen, internationalen WTTC-Jury, den internationalen Tourismustrend.

Deutschnofen: Wanderung Süd Tirol´ s Berglandschaft
Foto: © Alpine Pearls

Dr. Peter Brandauer, Präsident von Alpine Pearls, nahm den renommierten Tourismus-Preis in Las Vegas entgegen: "Wir freuen uns sehr über diese hochgeschätzte Anerkennung unseres Engagements. Nachhaltigkeit ist Pflichtaufgabe jedes Tourismusverantwortlichen und fängt im Kleinen an. Das kontinuierliche Bestreben der Alpine Pearls als Vorreiter für sanft-mobilen Tourismus findet nicht nur auf lokaler Ebene große Zustimmung sondern genießt auch internationale Wertschätzung."



Pioniere des nachhaltigen Alpentourismus

Die Organisation Alpine Pearls wurde am 29. Januar 2006 von 17 Orten aus fünf Alpenstaaten gegründet. 2007 bis 2011 wurden weitere Mitglieder aufgenommen. Der Verein ist das Ergebnis der zwei aufeinander aufbauenden EU-Projekte Alps Mobility I und II (Alpine Pearls). Beide gehen auf die Initiative des Österreichischen Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zurück. Der Schwerpunkt lag darin, innovative, nachhaltige Tourismus-Angebote zu schaffen und Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten mit sanfter Mobilität erreichbar zu machen.

Alpine Pearls: Umweltfreundlich und entspannt dank Sanfter Mobilität

Der Alpentourismus erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Blechlawinen wälzen sich jährlich Richtung Alpen, die Umweltbelastung ist groß. Anlass genug für die 24 reizvollen Urlaubsorte, um unter dem Motto Sanfte Mobilität "Urlaub mit umweltfreundlicher Genussmobilität" anzubieten. Der Urlaub ohne eigenes Auto steht im Mittelpunkt des Konzepts und wird in den Mitgliedsorten zum besonders erholsamen Ferienerlebnis. Alpine Pearls bietet eine Mobilitätsgarantie sowohl für die An- und Abreise als auch vor Ort. Neben dem öffentlichen Nahverkehr sorgen innovative Verkehrslösungen wie zum Beispiel Shuttle-Taxis, Elektroautos und -fahrräder oder Pferdekutschen für umfassende Bewegungsfreiheit. Zudem bieten die Perlen sanft-mobile Pauschalen und Zusatzleistungen wie Verbundkarten für den Nahverkehr ("Mobilcard").


Die 24 Perlen der Alpen (Mitglieder Alpine Pearls)
Deutschland: Bad Reichenhall, Berchtesgaden
Österreich: Hinterstoder, Neukirchen am Großvenediger, Werfenweng, Mallnitz
Schweiz: Arosa, Interlaken
Frankreich: Les Gets, Pralognan-la-Vanoise
Italien: Chamois, Sauris, Forni di Sopra, Villnöss, Ratschings, Karneid-Steinegg, Tiers, Welschnofen, Deutschnofen, Moos im Passeiertal, Cogne, Moena, Valdidentro
Slowenien: Bled

Informationen sowie weiterführende Links zu den einzelnen Perlen unter www.alpine-pearls.com. Informationen zum WTTC Award unter www.wttc.org.


Kontakt:
Management Alpine Pearls | Karmen Mentil Weng 138 | A-5453 Werfenweng |
Mail: info@alpine-pearls.com
Tel: +43 6466 20020

Kontakt Medien:
Jutta Tempel | PR Alpine Pearls | tempel@comeo.de | c/o COMEO Werbung, PR,
Event Hofmannstr. 7A, D-81379 München
Tel: +49 (089) 74 888 2-20, www.comeo.de
Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Lifestyle | Sport & Freizeit, Reisen, 20.05.2011

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene