Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Nachhaltigkeit in aller Munde ?

Nachhaltige Events

Ein Projekt des Wuppertal Institutes zu Eventkultur und Nachhaltigkeit identifizierte 2005 Eventcatering als eines der wesentlichen Innovationsfelder. Wie die Situation sich heute darstellt, fragte forum den Cateringexperten Markus Bauer, der zusammen mit seiner Kollegin Natascia Zamberlan 2010 Unikatevent gegründet hat, um Nachhaltigkeit in der eigenen Branche deutlich voranzubringen.

Die HVB veranstaltete auf Sizilien ein besonders regionales Event: Mobiliar und Geschirr stammten aus dem ortstypischen Restaurant von gegenüber, die vorher geschulten Servicekräfte aus dem Fischerdorf. Am Buffet erlebten die Gäste, wie Ricotta hergestellt wird, wie Fisch fangfrisch zubereitet wurde. Übrigens: Der Tagungsort, die alte örtliche Thunfischfabrik, ist regionales Kulturerbe und ein von der UNESCO-geschütztes Gebäude.
Foto: © Unikatevent
Dass die Nachhaltigkeitsanforderung bei der Speisenauswahl bio, fairtrade, regional und saisonal heißt, ist nicht mehr ganz neu - warum hapert es dennoch so häufig an der Umsetzung?
Häufig wird Nachhaltigkeit mit ausschließlich "bio" und damit automatisch mit "teuer" gleichgesetzt. Außerdem meinen Caterer immer noch, sie müssten sich mit exklusiven, exotischen Speisen von der Konkurrenz abheben, sich immer wieder neu erfinden. Und der Mehraufwand der Recherche wird gescheut, es ist einfacher, zentral bei einem Großlieferanten einzukaufen, statt z.B. nach regionalen Spezialitäten zu suchen. Man arbeitet gern nach dem Scheuklappenprinzip: dem Kunden verkaufen, was man kennt, der wird das vom Fachmann schon akzeptieren.

Ressourcenverwendung und -verschwendung sind gerade auch im Event-Bereich ein Thema - wie kann man kreativ mit dem Thema umgehen, um Verbesserungen zu erzielen?
Da gibt es viele Möglichkeiten, wenn man sich die Mühe macht, quer zu denken und sich von der Vorstellung "viel hilft viel" löst. Z.B. Dekoration: ich kann auf exotische Blumen von weit her verzichten, ohne zu Kunstblumen greifen zu müssen. Wir haben eine Veranstaltung mit Herbstlaub dekoriert, das hinterher der Natur zurückgegeben wurde. Oder Mobiliar: einen Event haben wir mit aus Altholz gebauten Möbeln ausgestattet. Eine andere Alternative sind Eventmöbel auf Altpapierbasis. Auch hier ist das Thema Recherche: nach neuen Lösungen suchen, in Kreisläufen denken.

Was ist neu an Ihrem Ansatz?
Jedem seine Kernkompetenz zu überlassen! Dem Caterer das Essen, dem Dekorateur die Dekoration, usw. Wenn der Caterer Full-Service bietet, sind die aufaddierten Margen zu hoch und das Qualitäts-/Preisverhältnis sinkt. Wir bündeln passgenau die einzelnen Gewerke unter ökonomischen wie ökologischen Aspekten, z.B. indem wir die Logistik optimal und ressourceneffizient ausrichten. Das schafft Transparenz für alle Beteiligten. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Wertschätzung der Mitarbeiter: der typische Eventmitarbeiter ist ein "Hamster im Laufrad mit niedrigem Lohn und vielen Überstunden. Wir sorgen für faire Arbeitsbedingungen und Bezahlung.

Ein weiterer Aspekt ist: Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit wecken und Wissen dazu vermitteln. Wenn es gelingt, die Mitarbeiter für das Thema "brennen" zu lassen, überträgt sich das auch auf die Kunden.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema im Magazin "forum Nachhaltig Wirtschaften" 2/2011 mit dem Schwerpunkt Ressourcen und dem Special Ernährung & Landwirtschaft.

Das Magazin umfasst 148 Seiten und ist zum Preis von 7,50 ? zzgl. 3,00 ? Porto & Versand (innerhalb Deutschlands) direkt hier zu bestellen.
Oder unterstützen Sie uns durch ein forum-Abonnement

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Wirtschaft | Green Events, 27.04.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Freiheit oder Pflicht?
Der Ex-Zivi Christoph Quarch plädiert für ein Pflichtjahr in sozialen, ökologischen oder zivilgesellschaftlichen Einrichtungen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Wahre Preise

Corporate Social Responsibility

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

Work-Life-Balance in modernen Unternehmen

NFTs

decarbXpo

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Festakt zum Jubiläum des IASS

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG