Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Die Welt im Reisefieber

Die Themen CSR und Nachhaltigkeit nehmen einen immer größeren Stellenwert in der Tourismusbranche ein

Vom 9. bis 13. März war nicht nur ganz Berlin im Reisefieber. Die Internationale Tourismusbörse (ITB) öffnete ihre Pforten für Fachbesucher und - dann am Wochenende - auch für Verbraucher. 180.000 Besucher (darunter 111.000 Fachbesucher), rund 11.000 Aussteller aus über 180 Ländern sowie der weltgrößte Kongress der Reisebranche machen die ITB Berlin zur führenden B2B-Plattform des globalen touristischen Angebots. Dabei fielen diesmal auch verstärkt Aspekte der Nachhaltigkeit und des CSR ins Gewicht.

Um auch in Zukunft noch schöne Ferien genießen zu können, brauchen wir eine intakte Umwelt und eine intakte Gesellschaft.
Foto: © Andreas Hermsdorf / www.pixelio.de
Vom Hype zum Paradigmenwechsel
Mit dem "ITB Corporate Social Responsibility Day" am 10. März widmete sich die Veranstaltung der Frage nach Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus. Das Thema - obwohl noch nicht bei allen Ausstellern angekommen - schlägt immer größere Wellen und ist längst nicht mehr Nischenfüller, mit dem sich einige Kleine einen Sonderplatz einräumen. Die positive Veränderung dieser Branche wurde durch prominente Vortragsredner, eine hohe Anzahl neuer und erfolgversprechender Initiativen und überbelegte Vortragssälen mehr als deutlich. Dabei wurde ein breites Spektrum an Aspekten aufgegriffen.

Immer häufiger wird im Freizeittourismus auf Werte gesetzt und viele Reiseveranstalter achten darauf, sowohl Umwelt- als auch Sozialstandards zu erfüllen und zu übertreffen: "Denn eine intakte Umwelt und Gesellschaft sind die natürliche Voraussetzung für 'schöne Ferien'!", so der Leitsatz von TUI Deutschland. Dass dies nicht nur Fassade ist, verdeutlicht auch die Tatsache, dass Nachhaltigkeit und CSR auch wirtschaftliche Werte generieren. Doch nicht allein für den Freizeitbereich, sondern auch im Businesstourismus sind diese Fragen brisanter denn je und so bot der Kongresstag lebhafte Diskussionen über Herausforderungen und Veränderungen. Denn dort, wo Geschäftsreisen nicht zu vermeiden sind, sollte zumindest über deren nachhaltige Gestaltung und eine mögliche Kompensation des dadurch hinterlassenen negativen Fußabdruckes nachgedacht werden.

Die ITB sprach dieses Jahr viele wichtige Punkte an, doch blieben einige Fragestellungen offen oder gingen dem Thema nicht in seiner vollen Tiefe nach. So widmete sich eine Diskussion dem Problem, wie viel vom Urlaubspreis tatsächlich im Zielland ankommt - das "Leakage"-Problem. Spannend wäre es hierbei der Frage nachzugehen, wofür dieses Geld tatsächlich verwendet wird. Denn der Schaden überwiegt den Nutzen, wenn das Geld letztendlich für falsche Zwecke eingesetzt wird, z.B. für militärische Mittel statt faire Löhne.

Die Tourismusbranche - vom Freizeit- bis hin zum Businesstourismus - ist auf dem richtigen Weg, doch angekommen ist sie noch lange nicht! Gefordert sind nun die Verbraucher, vor allem aber auch die Unternehmen. Was Sie im Speziellen tun können, erfahren Sie in forum 03/2011 mit dem Schwerpunkt "CSR im Tourismus".



Umfrage "Green Meetings und Events Guide"
Seit Jahren steht der Klimawandel im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Aktuell fokussiert auch die Tourismus- und Veranstaltungsbranche das Thema Nachhaltigkeit stark. Da die Nachfrage nach "Green Meetings und Events" immer größer wird, müssen sich Eventveranstalter, Hoteliers und Dienstleister der Frage stellen, ob sie gerade im Internet als "grüne Anbieter" gefunden werden können. Die Umfrage "Green Meetings und Events Guide" bringt erstes Licht ins Dunkel. Machen Sie mit und gewinnen Sie eine Green-Event-Beratung mit Petra Husemann-Roew und Fritz Lietsch - Berater für Nachhaltigkeits- und Eventmanagement.








Wenn auch Sie im Bereich des nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus unterwegs sind oder wenn Sie Anregungen und Fragen diesbezüglich haben, senden Sie diese an redaktion@forum-csr.net und erfahren Sie mehr zu "CSR im Tourismus" in forum 03/2011. Dieses können Sie ab 1. Juli an über 800 Verkaufsstellen in Deutschland und direkt über www.forum-csr.net erwerben.




Quelle:
Lifestyle | Sport & Freizeit, Reisen, 15.03.2011

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH